Willkommen zu unserem Blog

Experten aus Wissenschaft und Forschung berichten über die aktuellen Erkenntnisse ihrer Fachgebiete - Wissenschaft, Medizin, Forschung und Coaching. Kompetent, authentisch und verständlich.

Prüfungsängste und Schulängste bewältigen, Konzentrationsmangel und Lernschwierigkeiten in den Griff bekommen, Lerncoaching in Koblenz

Kinder leiden öfter unter Lernschwierigkeiten, die meist psychische Ursachen haben. Sie manifestieren sich auf unterschiedliche Weise: Blockaden, Merkschwierigkeiten, Unlust zum Lernen, mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Wut und vieles mehr. Dieser psychische Druck erzeugt unterschiedliche Symptome, von leichten Lernschwierigkeiten bis hin zu Überforderung. Dabei tragen Kinder alle Potenziale in sich, sie müssen nur bewusst gemacht werden. Bei all diesen Ausprägungen von Lernschwierigkeiten hilft unser Training für Kinder und Jugendliche in Koblenz. Wir sind kompetenter Ansprechpartner für Eltern, Kinder und Jugendliche, die sich wegen schulischen Schwierigkeiten oder Problemstellungen des Alltags an uns wenden. Wir zeigen hilfreiche Wege für Kinder und Jugendliche auf. Sie wünschen sich für Ihr Kind Unterstützung, weil …. Ängste und/oder Schlaflosigkeit den Alltag beeinträchtigen Blackouts bei Prüfungen verstärkt auftreten Lernblockaden und Schulängste den Alltag bestimmen das Selbstvertrauen fehlt und der Selbstwert Probleme mit der Konzentration gehäuft auftreten ADHS/ADS diagnostiziert wurde und alternative Ansätze gesucht werden sie/er ein helles Köpfchen ist und trotzdem schlechte Noten schreibt Sie den Eindruck haben, ihr Kind steht sich selbst im Weg vor einer Gruppe freisprechen möchte ihr Kind Entspannung und mehr Achtsamkeit braucht ihr Kind einfach unmotiviert in den Tag geht und sich nichts mehr zutraut sich die Hausaufgabensituation zum täglichen Drama entwickelt die Versetzung in die nächste Klasse bzw. weiterführende Schule gefährdet ist? ihr Kind einfach unmotiviert in den Tag geht und sich nichts mehr zutraut Aggressionen und Wutanfälle das Miteinander erschweren schwierige familiäre Situationen wie Trennung, Todesfall eingetreten sind Sie eine Alternative zur Nachhilfe suchen Sie Ihrem Kind einfach die bestmögliche und vor allem nachhaltige Förderung zukommen lassen wollen In einem Einzelcoaching von 6-8 Coaching -und Trainingsstunden schaffen wir hochwirksame, schnelle und dauerhafte...

ADHS – Elterntraining Koblenz

ADHS – Elterntraining Koblenz Lernen Sie, schwierige Alltagssituationen in der Familie erfolgreich zu meistern. Das ADHS-Elterntraining hilft Eltern bei typischen Erziehungsproblemen. Besonders geeignet Eltern und Großeltern für hyperaktive und impulsive Kinder – mit oder ohne ADHS-Diagnose. In einem ADS-Elterntraining erfahren Eltern mehr über das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit und ohne Hyperaktivität und die damit verbundenen Besonderheiten. So können sie das oft schwierige Verhalten ihrer Kinder aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Diese neue Sichtweise führt zu einer veränderten Haltung gegenüber dem Kind. Das Kind spürt diese Veränderung und reagiert seinerseits positiv. Grenzen setzen, richtig kommunizieren und die Stärken der Kinder durch Ermutigung fördern sind weitere Meilensteine auf dem Weg zu einem harmonischeren Familienleben. Die Schulung der engsten Bezugspersonen des Kindes gilt als wesentlicher Baustein innerhalb der Therapie des Aufmerksamkeits-Defizit-Syndroms. So sollen die Teilnehmer/innen in die Lage versetzt werden, alleine und auch nach Ende des Elterntrainings angemessene Erklärungen für auftretende Schwierigkeiten zu finden und zu einer guten Lösung zu kommen. Das derzeitige Erziehungsverhalten, die Reaktionen des Kindes und mögliche Veränderungen im eigenen Verhalten werden in der Gruppe fortlaufend reflektiert. So kommt ein Umlernprozess in Gang, der anerkennt, was sich bewährt hat und den Blick für sinnvolle Ergänzungen oder Umstellungen in der Erziehung öffnet. Problemlösung beim ADHS Elterntraining Was läuft schief? Sie erheben den aktuellen Zustand: Wo stehen Sie gerade? Was können Sie tun? Sie lernen den Teufelskreis kennen und zu durchbrechen. Regeln Sie lernen, auf die richtige Weise Regeln aufzustellen. Wirkungsvolle Aufforderung Sie lernen, gut mit Ihrem Kind zu kommunizieren. Positive Konsequenzen Sie lernen, auf das Gute zu achten und jedes Mal zu loben. Natürliche Konsequenzen Sie lernen, kompetent zu reagieren, wenn...

Burnout Hilfe in Koblenz – Burnout und Stress = Zeichen einer chronischen Überforderung

80 Prozent der Deutschen fühlen sich gestresst. Jeder Dritte steht unter Dauerbelastung und jeder Fünfte bekommt die Folgen davon gesundheitlich zu spüren. Als zweithäufigste gesundheitliche Beeinträchtigung wird die chronische Erschöpfung genannt. Höchste Zeit etwas zu tun! Burnout zeichnet sich durch Erschöpfung, innere Leere, Kraftlosigkeit und bilden eine Fülle von körperlichen Symptomen aus. Ein Burnout-Syndrom ist somit ein Zeichen einer chronischen Überforderung, die zu einer Krankheit führen kann. Man kann den Burnout in 4 Phasen unterteilen: Phase 1 Überforderung, Anstrengung, Schuldgefühle Phase 2 Vermehrte Anstrengungen, Erfolglosigkeit, Schlafstörungen Phase 3 Schwere Erschöpfung, Widerwille, Apathie(Teilnahmslosigkeit.) Phase 4 Depression, Ängste, Somatisierungsstörungen(körperliche Beschwerden)   Ursachen für Burnout Stress, Mobbing, Doppelbelastung, Beziehungskrise, nicht Nein sagen können, zu viel Verantwortung, zu hohe Erwartungen, Perfektionismus, fühle mich nicht anerkannt, fehlende Anerkennung Behandlung von Burnout Stressbewältigung, Entspannungstechniken, Achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung, Meditation, Progressive Muskelentspannung, PME, Autogenes Training, Stressmanagement, Achtsamkeit, Stress reduzieren, Entspannen, Entspannung, Entspannungstechnik gegen Stress, Entspannungstechnik bei Stress, MBSR, Mindfulness Based Stress Reduction, Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Coaching, wingwave, EMDR, Kinesiologie, NLP, PEP… Ist Ihre Energie erschöpft, kann das immense Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben, mit körperlichen, seelischen und sozialen Folgen. Dieser Zustand ist jedoch umkehrbar und kann mittels eines einzigartigen Stress-Behandlungskonzepts effektiv behandelt werden. Durch die von uns und unseren Kollegen langjährig angewandte und erfolgsbewährte Kombination ausgesuchter Therapieverfahren und hocheffektiver Methoden, können Ihre individuellen Symptome auf mehreren Ebenen gleichzeitig behandelt werden. Therapie und Behandlungsdauer lassen sich dadurch optimieren und gleichzeitig minimieren. Haben Sie weitere Fragen? Dann her damit: beratung.coaching.koblenz@gmail.com          ...

Hilfe bei ADHS und ADS in Koblenz

ADHS ist eine der bekanntesten psychischen Störungen des Kindes- und Jugendalters. Die Hauptmerkmale einer Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätsstörung liegen in einer geringen Aufmerksamkeitsspanne (z.B. Konzentrationsschwierigkeiten; Probleme, mit den Gedanken bei einer Aufgabe zu bleiben), übermäßiger Aktivität („Zappelphilipp“) und einer sehr hoch ausgeprägten Impulsivität (z.B. platzt mit eigenen Ideen und Gedanken heraus, unterbricht andere, wartet nicht bis er / sie an der Reihe ist). Diese Merkmale können aber auch ausbleiben, wenn das Kind beispielsweise etwas Spannendes erlebt oder aber die Situation klar strukturiert ist. Bei jüngeren Kindern steht vor allem die motorische Unruhe im Vordergrund, während bei älteren Kindern die Aufmerksamkeitsprobleme zentral sind. Durch ihr Verhalten erleben die betroffenen Kinder und Jugendliche oft Zurückweisung durch Gleichaltrige und Erwachsene. Zusätzlich haben viele Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Symptome Schwierigkeiten im Kindergarten oder in der Schule. WIE ENTSTEHT ADHS? Die Ursachen für das Entstehen einer ADHS sind vielfältig. Eine biologische sowie psychologische Vulnerabilität kann ein Grund dafür sein, dass es zur Erkrankung kommt. Im Zusammenspiel mit der sozialen Umwelt entwickeln sich infolgedessen ADHS Symptome. Die biologische Vulnerabilität wird bedingt durch eine mangelnde Aufmerksamkeitskontrolle und -steuerung sowie verminderte kognitive Kontrollmechanismen und Störungen der Informations- und Signalübertragung. Die biologischen Faktoren tragen zur Entstehung bei, sind aber nicht alleinige Ursache der ADHS-Symptomatik. Durch eine negative Interpretation der mit der Symptomatik einhergehenden Verhaltensweisen durch das soziale Umfeld können psychische Folgen in Form von Kompetenz- und Performanzdefiziten entstehen. WELCHE THERAPIEMÖGLICHKEITEN GIBT ES? ADHS ist mit Hilfe von verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten gut therapierbar und führt zu einer Verminderung des Leidensdrucks bei Betroffenen. Die Wirksamkeit von Psychotherapie ist wissenschaftlich bestätigt. In der Verhaltenstherapie gibt es z.B. die kognitive Therapie, in der es um...

Jeder vierte junge Mensch hat psychische Probleme

Der Chef der Barmer-Krankenkasse warnt: Die Zahl der Menschen wird weiter steigen, die von Depressionen, Angststörungen oder Panikattacken betroffen sind. Besonders die neuen Zahlen zu Studenten sind alarmierend. Junge Menschen leiden immer öfter an psychischen Erkrankungen. Zu dem Schluss kommt eine neue Untersuchung der Barmer Ersatzkasse. Demnach leidet jeder Vierte im Alter zwischen 18 und 25 Jahren an psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen oder Panikattacken. „Allein in den Jahren 2005 bis 2016 ist die Zahl der betroffenen 18- bis 25-Jährigen in Deutschland über alle Diagnosen hinweg um 38 Prozent von rund 1,4 Millionen auf insgesamt 1,9 Millionen gestiegen“, sagte der Barmer-Vorstandsvorsitzende Christoph Straub. Im Jahre 2016 seien damit 25,8 Prozent aller jungen Erwachsenen von solchen Erkrankungen betroffen gewesen. Eine Depression haben die Mediziner laut dem „Arzt-Report“ der Kasse in 557.000 Fällen diagnostiziert. Bereinigt um demografische Effekte habe die Zahl der darunter leidenden jungen Erwachsenen damit seit 2005 um 76 Prozent zugenommen. Damals sei in der Altersgruppe lediglich bei 320.000 Personen eine Depression erkannt worden. Straub rechnet mit einer weiteren Zunahme des Krankheitsbildes. „Es ist davon auszugehen, dass sich die Anzahl der psychisch Erkrankten noch deutlich vergrößern wird.“ „Mehr Zeit- und Leistungsdruck“ Auch unter Studenten, die bisher eher als „gesunde“ Gruppe galten, seien Erkrankungen der Psyche ein großes Thema geworden. 477.000 Studenten litten daran, umgerechnet sei das etwa jeder sechste Studierende . „Gerade bei den angehenden Akademikern steigen Zeit- und Leistungsdruck kontinuierlich, hinzu kommen finanzielle Sorgen und Zukunftsängste“, diagnostizierte der Mediziner Straub. Ältere Studierende seien besonders gefährdet. Mit zunehmendem Alter steige das Risiko für eine Depression deutlich. Auffällig ist auch der Vergleich zwischen Studenten und andern jungen Leuten: Im 18....

Corporate-Based Mindfulness Training – Achtsamkeit(Mindfulness-Based Stress Reduction, kurz MBSR) für Unternehmen und Führungskräfte

Corporate-Based Mindfulness Training – Achtsamkeit(Mindfulness-Based Stress Reduction, kurz MBSR) für Unternehmen und Führungskräfte Achtsamkeit kann Sie zu einer besseren Führungskraft machen Ein Artikel von Tanja Köhnemann aus wiwo.de Ganzen Artikel lesen auf: https://www.wiwo.de/erfolg/beruf/arbeitsalltag-achtsamkeit-kann-sie-zu-einer-besseren-fuehrungskraft-machen/20941436.html Atemübungen vor Meetings, spezielle Führungskräfte-Trainings und Meditation nach Feierabend: Unternehmen finden Gefallen an Achtsamkeitsmethoden, die Mitarbeiter gelassener machen – und produktiver. Christian Weihers Welt besteht aus Zahlen. Der Chemieingenieur arbeitet als Entwicklungslaborleiter bei BASF Coatings. Wenn er eine Entscheidung trifft, basiert sie auf Fallstudien, Laborwerten und ähnlichen Ergebnissen. Doch seit Kurzem bezieht der 37-Jährige noch einen weiteren Faktor ein: seine Intuition. Das ist nicht die einzige Veränderung in Weihers Arbeitsalltag. In Konflikten agiert der Personalverantwortliche besonnener, bei der Suche nach Lösungen legt er mehr Kreativität an den Tag. Nach Feierabend kann Weiher jetzt besser abschalten. Die Eigenschaft, der Weiher seine neue Gelassenheit verdankt, heißt Achtsamkeit. Diese besondere Art der Aufmerksamkeit, bei der es darum geht, den gegenwärtigen Augenblick wach und präsent zu erleben, lässt ihn einen kühleren Kopf bewahren. Die am weitesten verbreitete Methode, um Achtsamkeit zu erlernen, heißt Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction, kurz MBSR). Sie wurde Ende der 1970er-Jahre von dem US-amerikanischen Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn entwickelt. Lange Zeit wurde MBSR vornehmlich im klinischen Bereich eingesetzt, etwa bei Angststörungen, Depressionen und zur Schmerzprävention. Doch in Zeiten von Dauerstress und Burnout interessieren sich auch mehr und mehr Unternehmen dafür: Bosch, SAP und BASF sind einige der Firmen, die momentan auf Achtsamkeitsseminaren über ihre Erfahrungen berichten. Die bekannteste Technik, um Achtsamkeit zu schulen, ist Meditation. Diese und andere Übungen können in achtwöchigen MBSR-Trainings gelernt werden, aber auch in anderen, mitunter kürzeren Workshops. Bei Weiher war es ein...

Beratung & Coaching Koblenz: Hilfe bei Stress – Burn-out: Symptome, Ursachen, Therapie und Burnout TEST!

Erschöpft, ausgebrannt, gestresst – ist das noch normal oder bereits ein Burn-out? Unser kleiner Test liefert erste Hinweise. Mehr über Ursachen, Anzeichen und Therapien des Burnout Der Begriff „burn out“ kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „ausbrennen“. Ausgebrannt, überfordert, erschöpft – so fühlte sich der Psychotherapeut Herbert Freudenberger im New York der 70er Jahre, nachdem er lange Zeit über seine Kräfte gearbeitet hatte. Bis zu einem Punkt, an dem plötzlich nichts mehr ging. Freudenberger schrieb über seine Erfahrung, sein Ausgebrannt sein, und prägte auf diese Weise den Begriff. Ein Burnout-Syndrom ist ein Zustand starker emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit, das als Endzustand einer Entwicklungslinie bezeichnet werden kann, die mit idealistischer Begeisterung beginnt und über frustrierende Erlebnisse zu Desillusionierung und Apathie, psychosomatischen Erkrankungen und Depression oder Aggressivität und einer erhöhten Suchtgefährdung führt. Die zunehmende Belastung im Beruf und im Alltag und die damit einhergehende Sorge vor Krankheit, Stress kombiniert mit einem hohen Engagement kann über Frustration, weiteren Stress und andere Ursachen zu einer Erhöhung des Risikos für einen Burn Out führen, die möglicherweise einer Behandlung bedürfen. Wer ein Gefühl das Ausgebrannt seins verspürt, leidet möglicherweise noch nicht am Syndrom, sollte aber das Bedürfnis nach Ruhe oder Urlaub ernst nehmen und ausführlich nach den Ursachen forschen, bevor ernsthafte Störungen und psychosomatische Krankheiten auftreten. Besonders gefährdet sind Menschen mit ausgeprägtem Perfektionismus, Helfersyndrom und krankhaftem Ehrgeiz. Ausgebrannt sein können nicht nur Manager oder Menschen in sozialen Berufen sondern auch Schüler, Studenten, Hausfrauen, Mütter, Arbeitslose oder Rentner. Mehr Informationen finden Sie unter: therapie.de   Hinweise zur Durchführung des Burnout Tests Mit dem folgenden Test können Sie Ihr persönliches Burn-Out-Risiko testen. Seien Sie bei...

Wingwave-Coaching Koblenz empfiehlt Wingwave Coaching als Emotions Coaching

Wingwave Coaching als Emotions Coaching Wingwave-Coaching unterstützt Sie bei beruflichen und privaten Herausforderungen, Ängsten und Blockaden. Wingwave-Coaching hilft Ihnen dabei, einen klaren Kopf zu bewahren, wenn Sie einer anspruchsvollen Situation gegenüberstehen. Auch Sie können mehr „Power“ erlangen, den Umgang mit schwierigen Menschen erlernen, Ihre mentale Widerstandsfähigkeit stärken und Ressourcen aktivieren, um unbefriedigende und hinterliche Situationen zu ändern. Auch Manager, Führungskräfte, Kreative, Künstler, Auszubildende, Studenten, Spitzensportler und Schauspieler erkennen Ihre Ressourcen und schöpfen Ihr volles Potenzial und Talent mit Hilfe eines Wingwave-Coaches aus. Unser Coaching hilft Ihnen, Ihre Zukunft bewusst und gezielt zu gestalten, ohne unnötig lange in der Vergangenheit zu verharren. Coaching ist präventiv und gibt Ihnen effektive Werkzeuge an die Hand, um mit zukünftigen Herausforderungen leichter umgehen zu können. Wingwave-Coaching unterstützt Sie dabei, alte Gefühle hinter sich zu lassen. wingwave-Coaching ist dabei eine sehr gute Methode für alle Coaching-Themen, die mit stressbelasteten Erfahrungen oder mit unangenehmen Emotionen in Bezug auf zukünftige Ereignisse zu tun haben. Auch begrenzende Glaubenssätze oder Verhaltensweisen können auf leichte Weise aufgelöst und mentale Blockaden abgebaut werden. Sie lernen, Ihre Fähigkeiten und Ressourcen effektiv auf „Knopfdruck“ abzurufen, wann immer Sie diese benötigen. Wingwave-Coaching wird in den Bereichen Business, Leistungssport, Pädagogik und Didaktik, Gesundheit sowie in Künstlerkreisen erfolgreich genutzt. Oft wird die Methode mit anderen bewährten Coaching-Prozessen kombiniert. Coaches verstehen wingwave-Coaching als ein Modul in ihrem Coaching-»Handwerkskoffer». Auch bei wingwave gibt es die Zielvereinbarung, Coaching-Gespräche und Erfolgskontrollen.   Youtube Video von und mit Eva Nitschinger.  Eva Nitschinger bewinkt Corinne Nowak zum zweiten Mal zum Thema Höhenangst. Das erste Mal fand eine Wingwave-Sitzung in der Praxis in Saarbrücken statt (Video über „Kölner Dom“) – in sensu (im...

Achtsamkeit und PEP* bei Fibromyalgie: Mysterium Fibromyalgie: Wenn der Schmerz nicht aufhören will

Achtsamkeit und PEP* bei Fibromyalgie Popstar Lady Gaga hat zehn Konzerte abgesagt – wegen Fibromyalgie. Die Ursache für die unheilbare Erkrankung ist noch nicht bekannt. Zwei Stunden auf großer Bühne alles geben, herumspringen, tanzen und singen gleichzeitig? Es geht nicht. „Lady Gaga leidet unter heftigen Schmerzen, die ihre Fähigkeit, live aufzutreten, wesentlich beeinträchtigen“: Mit dieser Erklärung sagte der Konzertveranstalter am Samstag die letzten zehn Konzerte einer Europatour der US-Popikone ab. Sie sei am Boden zerstört, aber dies gehe über ihren Einflussbereich hinaus, schreibt Lady Gaga selbst bei Twitter. Nicht die erste Absage mit der Begründung, zuletzt entschied sie sich im Herbst dazu. Sie erklärte, sie leide unter Fibromyalgie. Übersetzt heißt das Faser-Muskel-Schmerz. Damit ist das Problem zwar im Kern, aber nicht in seinen komplexen Auswirkungen beschrieben. Ärzte finden zunächst oft nichts Schmerzen in Muskeln und Gelenken am ganzen Körper, Schlafprobleme, sinkende Belastbarkeit – und eine Ärzte-Odyssee: So erklärt Bärbel Wolf, die Vorsitzende der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung (DFV), was jeder Betroffene erlebt. „Die eine Woche tut mir die Schulter weh, die nächste das Knie, außerdem bin ich immer so erschöpft. Aber der Arzt will erstmal die Schulter untersuchen. Natürlich findet er nichts.“ Und dann? „Anfangs nimmt man es so hin. Aber die Schmerzen bleiben“, sagt Wolf. Sie können in den Füßen auftauchen, was das Laufen erschwert, oder als brennender Schulterschmerz, was vom Schlafen abhalten kann, weil die Matratze drückt. Oder sie strahlen durch die Beine, von Hüfte zu Fuß. Alles phasenweise und tagesformabhängig. Dazu kommen bei vielen Patienten weitere Symptome, körperliche wie Verdauungsbeschwerden, psychische wie Depressionen. Mit Fibromyalgie weiß nicht jeder Arzt etwas anzufangen Seit 2014 wird das Fibromyalgie-Syndrom, kurz...

Ätherische Öle Aromatherapie in der Pflege

Ätherische Öle Aromatherapie in der Pflege Die gesundheitliche Wirkung von ätherischen Ölen ist seit über 3.000 Jahren bekannt. Die moderne Aromatherapie baut auf uralten Traditionen auf. Durch die Verwendung von Duftstoffen können Beschwerden und Krankheiten vorgebeugt oder gelindert werden. Mittlerweile ist die Aromatherapie ein anerkannter Bestandteil der Heilpflanzenkunde. Wir erklären, wie und wo man die Duftstoffe einsetzen kann. Was kann man mit Aromapflege behandeln? Ätherische Öle haben sehr viele und unterschiedliche Wirkungsweisen und Inhaltsstoffe. Bei der Pflege und Behandlung kann auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingegangen werden. In der häuslichen Pflege kann die Aromapflege den zu pflegenden Menschen unterstützen und seine Lebensqualität steigern. Aber auch der pflegende Angehörige kann das Gefühl erhalten, mit den „duftenden Mitteln“ helfen zu können. Die Aromatherapie kann durch Duft- oder Raumsprays erfolgen. Die Öle können aber auch zur Haut- oder Mundpflege sowie für Waschungen und Bäder verwendet werden. Außerdem eignen sie sich zur Prophylaxe von Entzündungen und wunden Hautstellen. Zudem können sie sich auf Angst, Unruhezustände und Schlafstörungen positiv auswirken. Wie wirken ätherische Öle? Gelangt ein Duft in die Nase, docken die Duftmoleküle an die Riechzellen in der Nase an. Dadurch wird ein Impuls ausgelöst, der die Duftinformation an das limbische System im Gehirn weiterleitet. Das limbische System bezeichnet unser Ur-Hirn und ist zuständig für Gefühle und Erinnerungen. Düfte können also angenehme und unangenehme Gefühle auslösen. Artikel lesen und Video ansehen: SWR- Landesschau Rheinland-Pfalz   Ätherische Öle Aromatherapie in der Pflege...

Was sind Angsterkrankungen bzw. Angststörungen? Hilfe bei Ängsten-Koblenz

Es gibt keinen Menschen, der frei von Angst ist. Angst rettet uns ständig das Leben, wenn wir auf der Straße nach rechts und links schauen, uns im Auto anschnallen, uns auf einem steilen Weg am Geländer festhalten, bei einer Lungenentzündung Antibiotika schlucken, bei Sturm nicht aus dem Haus gehen oder nachts die Haustür abschließen. Ohne dass es uns immer bewusst ist, führt uns Angst durch die Gefahrnisse des Lebens. Bei manchen Menschen nimmt die Furcht aber ein übersteigertes Ausmaß an. Dann spricht man von einer Angsterkrankung. Angsterkrankungen zählen neben Depressionen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Die wichtigsten Formen sind: Panikstörung mit oder ohne Agoraphobie(auch als Platzangst bezeichnet) Generalisierte Angststörung Soziale Angststörung Spezifische Phobien Agoraphobie Die Agoraphobie oder „Platzangst“ tritt häufig zusammen mit der Panikstörung auf, kann aber auch isoliert vorkommen. Dabei fühlen sich Menschen unwohl oder ängstlich an Orten, von denen sie bei Panik nicht schnell genug flüchten könnten, wo Hilfe nicht schnell genug verfügbar wäre oder sie in peinliche Situationen geraten könnten. Dazu zählen nicht nur beengte Räume wie Fahrstühle,U-und S-Bahnen oder Busse, sondern auch Menschenmengen, Kaufhäuser,Warteschlangen und öffentliche Plätze. Diese Orte werden von den Betroffenen gemieden. In schweren Fällen können sie ihre Wohnung nicht mehr verlassen oder sind darauf angewiesen, dass andere Personen sie begleiten. Generalisierte Angststörung Unter einer generalisierten Angststörung versteht man lang anhaltende Ängste und Sorgen mit verschiedensten Inhalten. Die Betroffenen sorgen sich etwa um ihre Gesundheit, ihre Zukunft, ihre finanzielle Absicherung und Probleme des täglichen Lebens, um Eltern, Kinder oder Freunde. Nicht die Inhalte dieser Sorgen, sondern ihr Ausmaß machen daraus eine Erkrankung mit Beeinträchtigungen. Die Betroffenen haben wegen der anhaltenden Ängste und Nervosität...

PEP- Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie nach Dr. Michael Bohne oder Was bedeutet „Klopfen mit System“?

Was bedeutet „Klopfen mit System“? Klopfen mit System bedeutet, dass das selbstständige Klopfen von verschiedenen Punkten und die systemische Therapie gemeinsam Anwendung finden. Wie in der systemischen Therapie beginnt auch beim „Klopfen mit System“ alles mit einem ausführlichen Gespräch in dem Sie Ihre Situation und die dazugehörigen Gefühle beschreiben. Anschließend erarbeiten der Therapeut gemeinsam mit ihnen, welches Ziel und welche Lösungswege passend sein könnten. Der Therapeut erforscht, was Sie daran hindert Ihr Ziel zu erreichen, welche Blockaden evtl. bestehen und wie diese gelöst können. Klopfen bedeutet, dass Sie während der Therapie selbstständig mit Ihren Fingerkuppen bestimmte Punkte an Ihrer Hand, im Gesicht und an Ihrem Oberkörper beklopfen. PEP beinhaltet 4 Bereiche: 1. Anleitung zum Klopfen der 16 Akupressurpunkte 2. Kognitions-Kongruenz-Test (KKT) 3. Stärkung der Selbstakzeptanz 4. Aktivierung von Ressourcen   Ziel ist es… unangenehme undbelastende Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster durch selbstständiges Klopfen von Akupunkturpunkten zu reduzieren, sich selbst in Stress- oder Angstsituationen zu regulieren eigene einschränkende Überzeugungen zu hinterfragen (Glaubenssätze wie z.B. bei mir klappt es nie, ich bin immer Schuld, ich schaffe das nicht, das kann ich nicht, usw.) Beziehungen zu verschiedenen Menschen richtig einzuschätzen und zu verbessern eigene Verhaltensmuster zu verändern Selbstwerträuber zu erkennen und eigene Leistungen in verschiedenen Bereichen zu fördern Selbstakzeptanz und Selbstwertgefühl zu stärken einen veränderten Umgang mit chronischen Schmerzen zu erlangen Sie haben Fragen oder wollen einen Termin zum Erstgespräch? Mail  ...

Burnout – Krankheit oder nur ein Problem der Statistik?

Burnout ist nicht nur eine Folge stärkerer Arbeitsbelastung. Auch individuelle Merkmale der Persönlichkeit spielen eine Rolle. Von Ärzten wird es immer häufiger diagnostiziert. Seit zwei Jahrzehnten grassiert eine gefährliche Epidemie in Deutschland, die fast schon das Ausmaß einer Pandemie angenommen hat. Die Krankheitserreger stammen größtenteils aus der Arbeitswelt. Stress, Hektik, Ungewissheit und Zukunftsangst sind die Auslöser der neuen Volksseuche Burnout. Berufstätige klagen darüber, ausgebrannt zu sein. Standesfunktionäre der Psychomedizin, Pharmazeutischen Industrie und leichtgläubige Journalisten beklagen eine angebliche Unterversorgung der psychotherapeutischen Infrastruktur. Deshalb sah sich der Staat veranlasst Unternehmen zu verpflichten, psychische Belastungsfaktoren zu ermitteln und Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Ein Burnout ist schnell diagnostiziert Eine Krankheit namens Burnout gibt es eigentlich nicht. Sie ist ein Synonym für Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung, für die im medizinischen Klassifizierungssystem der Code „Z73“ eingeführt wurde. Inzwischen werden nahezu alle Formen des seelischen Unwohlseins mit dem Etikett Burnout versehen. Im Laufe der letzten zehn Jahre gelangte Burnout in das Bewusstsein und Vokabular von Ärzten. Klagt ein Arztbesucher über Unwohlsein und Überforderung, schreibt der Hausarzt nur allzu schnell den Code „Z73“ auf die Krankmeldung. Parallel dazu stiegen die Verschreibungen an Psychopharmaka und blähten so die Krankenstatistik der Kassen mit Burnout-Erkrankungen auf. Dieser Sachverhalt löst kritische Nachfragen aus. Inwieweit wirken individuelle Persönlichkeitsmerkmale, beispielsweise Angst oder Temperament, auf das seelische Befinden von Menschen? Es ist Vorsicht geboten, die Schuld an der Burnout-Inflation den Begleiterscheinungen der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts zuschreiben zu wollen. Die familiäre Situation, das eigene Freizeitverhalten und die Lebensumstände unserer Epoche haben ebenso ihren Anteil am seelischen Wohlbefinden wie der mobbende Chef oder ungeduldige Kunden. Oft sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst die Hauptverantwortlichen, deren Karrierestreben...

Konzentrationstraining – Hilfe bei ADHS/ADS- Gehirn gerechtes Lernen – Marburger-Konzentrationstraining Koblenz

Wie funktioniert unser Gehirn am Besten beim Lernen? Erhalten Sie eine Bedienungsanleitung für das lernende Gehirn. Wir helfen euch Lernpotenziale zu wecken, schnellstmöglich Lernerfolge mit Lernstrategien und einer verbesserten Wahrnehmung zu unterstützen. Bewegung als gehirnaktivierende Elemente spielen dabei eine wesentliche Rolle. Visuelle, auditive und kinästhetische Wahrnehmung, Achtsamkeit für Lernprozesse, bewusstes und unbewusstes Lernen, neueste neurobiologischen Forschungsergebnisse bei Lernprozessen. Das Marburger Konzentrationstraining in Kombination mit gehirngerechtem Lernen, erzielt bereits seit weit über 17 Jahren erstaunliche Erfolge bei Kindern mit ADS bzw. ADHS. Eine besondere Eigenschaft des MKT ist der ganzheitliche Ansatz, durch den das Training nicht nur für Kinder mit ADS/ADHS hilfreich ist sondern eigentlich jedem Kind einen Nutzen bringt. Ziele beim MKT sind: Training der Selbststeuerung vernünftiger Umgang mit Fehlern Verbesserung der Leistungs­bereit­schaft Zutrauen in eigenes Können Stärkung der Eltern Entspannen auf „Knopfdruck“ Verbesserung der Interaktion zwischen Eltern und Kind Etwa seit 1990 beschäftigen sich wissenschaftliche Studien mit dem MKT für Schulkinder. Die Studien zeigten in allen untersuchten Punkten enorme Erfolgsquoten. So hat sich zum Beispiel in einer Studie aus dem Jahr 1996 die Gesamt­auf­fällig­keit bei 77% der Kinder reduziert, die emotionale Labilität nahm bei 66% der Kinder ab, während sich das Leistungsverhalten bei 83% der Kinder stabilisierte. In einer anderen Studie wurde festgestellt, daß sich die Interaktion zwischen Kind und Eltern in der besonders konfliktreichen Haus­auf­ga­ben­situ­ation durch das MKT deutlich verbessert hatte. Weitere Infos gerne per Mail: coachkoblenz@yahoo.de oder direkt über die Internetseite: www.kinder-jugend-coach.de  ...

Gehirn und Psyche- der Einfluss der Gedanken auf die Gesundheit

Gedanken, Einstellungen, Überzeugungen und Gefühle verändern Körperfunktionen Körperzustände verändern unsere psychische Befindlichkeit. Im zentralen Nervensystem laufen diese Prozesse zusammen und unser Gehirn ist praktisch die Schnittstelle von Körper und Geist. Bei Schmerzkrankheiten ist der Zusammenhang besonders gut untersucht. So spielt der Kontext von Schmerzerleben, aber auch  positive und negative Erwartungshaltungen eine wesentliche Rolle für die Schmerzqualität und die Schmerzstärke. Biologisch gesehen haben Schmerzen eine Warnfunktion und beeinflussen unmittelbar unser Verhalten. Wir wenden damit Gefahren ab, um Gewebsverletzungen zu vermeiden oder nehmen Schonhaltungen ein, damit entzündete oder verletzte Körperregion sich wieder erholen können. In besonderen Fällen können Schmerzen aber auch Lust erzeugen, wie aktuelle Bestsellerlisten samt Verfilmungen gerade eindrucksvoll illustrieren. Die Rolle des Placeboeffektes Erwartungshaltungen spielen ebenfalls eine große Rolle. Diese Placeboeffekte sind in der Medizin lange bekannt und gut untersucht. Allein der Glaube an die Wirksamkeit eines Medikamentes trägt zur Heilung bei. Dies gilt nicht nur für Medikamente, sondern auch  für kulturgebundene Handlungen, wie „Geisterheilungen“ oder Rituale durch Schamanen belegen. Auch in der westlichen Medizin spielen Handlungen, Gesten, soziale Interaktionen und das gesprochene Wort eine wichtige Rolle in der Behandlung, sowohl bewusst als auch unbewusst. Mit Hilfe von suggestiven Verfahren wie autogenes Training oder Hypnose können erstaunliche Effekte nicht nur in der Schmerztherapie erzielt werden. Das Gegenstück hierzu, die Nocebowirkung, kann andererseits genau das Gegenteil bewirken. So kann das Durchlesen eines Beipackzettels ausreichen, um genau die Nebenwirkungen zu verursachen die hier gelistet sind. Auch dem ärztlichen Gespräch kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Wird einem Patienten mitgeteilt, dass es kein Wunder sei, wenn er Kopfschmerzen hätte, bei der kaputten Wirbelsäule, wird dies die Chronifizierung der Schmerzen befördern. Diese in...

Hypnose Koblenz empfiehlt: Wie die Trance bei Operationen und in der Psycho­therapie hilft

Hypnose Koblenz empfiehlt: Als Schmerz­mittel oder zur Verhaltens­änderung kann Hypnose bei OPs und in der Psycho­therapie helfen. Wir erklären, wie die Methode funk­tioniert, für wen sie sich eignet und wann die Kasse zahlt. Und unsere Check­liste zeigt, wie Sie einen gut ausgebildeten, vertrauens­würdigen Hypno­therapeuten finden. Hypnose mindert Angst und Schmerzen Laut­stark gräbt sich die Fräse in Zahnhälse; die Zange zerrt an ihnen, Hals für Hals. 17 Zähne ziehen die Ärzte dem Patienten in dieser Operation. Der bekommt davon nichts mit. Er befindet sich gedank­lich im Türkei-Urlaub – unter Hypnose. Die mindert Angst und Schmerzen – und somit den Einsatz von Narkose-, Beruhigungs- und Schmerz­mitteln. Schon im amerikanischen Bürgerkrieg einge­setzt Hypnose zählt zu den ältesten Heil­verfahren der Welt. Als Schmerz­mittel kam sie schon im amerikanischen Bürgerkrieg zum Einsatz. Chirurgen hypnotisierten Soldaten auf dem OP-Tisch, bevor sie ihnen ein Bein amputierten. Als wissenschaftlich fundierte psycho­therapeutische Methode ist Hypno­therapie hier­zulande seit 2006 anerkannt. Seither können gesetzliche Krankenkassen die Kosten über­nehmen – unter bestimmten Voraus­setzungen. Denk­muster beein­flussen, Verhalten verändern Zur Verhaltens­änderung. Hypnose kann helfen, Denk­muster zu ändern. Psycho­therapeuten wenden sie an. Außer­halb von Operations­saal und Zahn­arzt­praxis wird Hypno­therapie erfolg­reich einge­setzt bei psychischen Problemen, die mit körperlichen Erkrankungen verbunden sind, zum Beispiel bei Todes­angst von Krebs­patienten sowie Sucht­erkrankungen. Ziel ist es, Denk­muster zu beein­flussen und das Verhalten zu verändern. Für andere Anwendungs­bereiche ist die Studien­lage nicht eindeutig: Einige Erhebungen bescheinigen ihr, wirk­samer als eine Scheinbe­hand­lung zu sein, andere nicht. Menschen mit Persönlich­keits­störung oder akuter Psychose sollten sich nicht hypnotisieren lassen. Wann die Kasse zahlt Die Kassen zahlen Hypno­therapie im Rahmen einer Psycho­therapie. Wer zur Raucher­entwöhnung auf Hypnose setzt, muss die Kosten selbst tragen, genauso...

Coaching Koblenz empfiehlt: Hirnforscher Hüther: So kann man Demenz verhindern

So kann man Demenz verhindern Die bisherige Demenzforschung sieht vor allem medizinische Ursachen für Demenz. Hinforscher Gerald Hüther plädiert in seinem neuen Buch hingegen für einen Paradigmenwechsel bei der Behandlung der Krankheit: Schuld an der Erkrankung sei vor allem unsere Lebensweise. Die lasse die Selbstheilungskräfte des Gehirns verkümmern, der Grundstein dafür liege bereits in der Schule. Wir haben mit dem Autor darüber gesprochen. Demenz lässt sich durch eine andere Lebensweise verhindern, so die These des Hirnforschers Gerald Hüther in seinem neuen Buch „Raus aus der Demenz-Falle! Wie es gelingen kann, die Selbstheilungskräfte des Gehirns rechtzeitig zu aktivieren“. Ihm zufolge seien nicht Ablagerungen im Gehirn die Ursache für die Erkrankung, sondern der Verlust der neurologischen Selbstheilungskräfte im Laufe des Älterwerdens. Eine unglaubliche Fähigkeit des Gehirns Die Fähigkeit des Gehirns, sich neu zu organisieren und zu verändern und sogar neue Nervenzellen zu bilden, sei bis ins hohe Alter angeboren. Allerdings müsse man sie erhalten. Wissenschaftlich wird dieser Zustand auch „hohes Kohärenzgefühl“ genannt. Dafür müsse insbesondere eine Voraussetzung erfüllt sein, erklärt Hüther: Das Gefühl, seine Umwelt sinnhaft gestalten zu können. Als Beispiel führt Hüther die sogenannte Nonnenstudie an: Bei Nonnen fand man die gleichen Ablagerungen im Gehirn wie in der Normalbevölkerung, trotzdem entsteht bei ihnen seltener Demenz. Ganzen Artikel lesen auf:...

Sportmentaltraining Koblenz

Sportmentaltraining Koblenz Wenn man nur genug will, dann erreicht man jedes Ziel!“ – schön wäre es – im Leistungssport braucht es mehr als einen starken Willen, es braucht die Entfaltung einer nachhaltigen mentalen Kraft, damit letztendlich Spitzenleistung möglich wird. Der Sieg über sich selbst. Dies ist für jeden möglich. Unsere Gedanken entscheiden über den Erfolg! Gezieltes Sportmentaltraining wie bei uns in Koblenz erweitert ihre Leistungsfreude, Regeneration und Selbstvertrauen. Durch ein untrennbares Zusammenwirken von Gedanken, Emotionen, innerer Bilder und Dialoge, Prägungen im Unterbewusstsein, erschaffen wir stetig unsere Realität – unsere Lebensqualität. Auftreten, Körpersprache, Kommunikation und Handeln drückt unsere innere Einstellung für andere erkennbar, im Außen aus. Mit bewusst optimierten Denken können wir jederzeit positiv in alle Bereiche einwirken. Das eigene Leben beginnt nun mal im eigenen Kopf – und hier setzt Mentaltraining an! Wichtig ist es am Beginn, störende und hindernde Überzeugungen, Glaubenssätze, Prägungen und Grenzen zu erkennen und aufzulösen. Potentiale und Ressourcen werden entfaltet. Private wie berufliche Ziele sind erreichbar, der Umgang mit Herausforderungen und Veränderungen gewinnt an Sicherheit. Sportmentaltraining Koblenz zur Verbesserung von Technik und Taktik und die effektivste Art und Weise bestimmte Probleme, Ängste und Blockaden schnell und sicher zu lösen. Mögliche Situationen wären z.B. Trainingsweltmeister (keine Umsetzung der Trainingsleistung im Wettkampf) Angst vor Versagen Mangelndes Selbstvertrauen Mangelnder Selbstwert Übertriebene Nervosität Problemorientiert statt lösungsorientiert Grübelspiralen (sich selber schlecht reden) Auflösen von Visualisierungsblockaden Schutzschild gegen Stress Auf mein Ziel zugehen in den Wettkampf ohne Angst voller Selbstvertrauen gehen den inneren Verlierer integrieren Visualisierung von (inneren) Schutzräumen Verbesserung der Konzentration Kontrolle der Gedanken & Emotionen Besserer Schlaf Du bist Interessiert und willst mehr über Sportmentaltraining und Zielerreichung erfahren? Dann...