Willkommen zu unserem Blog

Experten aus Wissenschaft und Forschung berichten über die aktuellen Erkenntnisse ihrer Fachgebiete - Wissenschaft, Medizin, Forschung und Coaching. Kompetent, authentisch und verständlich.

Hilfe bei ADHS Koblenz – Kinder brauchen die Natur

Kinder sind fasziniert von der Natur: Von Tieren, Pflanzen, Blättern, dem Waldboden. Es ist für Kinder wichtig, Pflanzen und Tiere nicht nur vom Bilderbuch zu kennen, sondern ihnen auch in der Natur zu begegnen. Dadurch lernen sie, ihren Lebensraum zu verstehen, zu respektieren und mit den Ressourcen sorgsam umzugehen. Dieses naturnahe Konzept wird unter dem Begriff „Naturpädagogik“ zusammengefasst. Ziel ist es, den Kindern ein Naturverständnis zu vermitteln und einen Beitrag zu einem ökologischen Handeln zu leisten. Nun haben Studien gezeigt, dass ein Mangel an Natur zur Verkümmerung der emotionalen Bindungsfähigkeit und Ausdrucksfähigkeit führt. Aber auch die Fantasie, Kreativität und damit die gesamte kindliche Entwicklung sind von den mangelnden Naturerfahrungen betroffen. Viele Kinder haben noch nie ein Huhn gesehen Aber unsere Kinder, vor allem Stadtkinder, kommen mit Pflanzen und Tieren immer seltener in Berührung. Doch das liegt nicht an mangelndem Interesse der Eltern, sondern daran, dass die Natur immer weiter zurückgedrängt wird und neuen Bauprojekten weichen muss. Deshalb haben die meisten Kinder in der Volksschule noch nie eine Fledermaus gesehen, oder noch simpler: Ein Huhn. Das Leben in der Stadt führt dazu, dass Kindern der Raum fehlt, draußen zu spielen – also finden die meisten Aktivitäten drinnen statt. Experten sehen einen Zusammenhang zwischen der Entfremdung der Kinder von der Natur und psychischer Leiden wie ADHS, die in den letzten Jahren sprunghaft zugenommen haben. Eine Therapie erfolgt mit Medikamenten und nicht mit einer Rückkehr zu unserem Ursprung: Der Natur und dem Bewegungsdrang. Dabei suchen Kinder die Natur. Denn sie sind von Kieselsteinen, Löwenzahn am Wegesrand, Marienkäfern, den bunten Blättern im Herbst, den Blumen auf der Wiese, den Vögel, den Enten begeistert...

Hilfe bei ADHS in Koblenz – ADHS Hilfe Koblenz: Achtsamkeit bei ADHS und ADS

Hilfe bei ADHS in Koblenz ADHS bedeutet Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung. Betroffene Kinder können sich schlecht konzentrieren, verhalten sich impulsiv und sind motorisch unruhig. Andererseits sind sie oft kreativ, kontaktfreudig und hilfsbereit. Da sie sich und ihre Gefühle nur schwer steuern können, kommt es zu Konflikten in Gruppen und in der Schule, wo sie nicht häufig nicht die Ihnen möglichen Leistungen zeigen. Wegen der unterschiedlichen Erscheinungsformen und notwendigen Unterscheidung von anderen Störungsbildern erfordert die Diagnose große fachliche Erfahrung. Durch eine entsprechende Therapie kann jedoch der Verlauf der Erkrankung positiv beeinflusst werden. Das Ziel ist die Steigerung der Lebensqualität in allen Lebensbereichen. Die Diagnose eines AD(H)S ist grundsätzlich auf Symptome im Kindes- und Jugendalter begrenzt. Das ist insofern wichtig, als dass eine seriöse und fundierte Beratung nur erfolgen kann, wenn Angaben und Informationen aus dieser Zeit vorliegen. Auch wenn die Diagnose nicht bei einem Betroffenen in seiner Kindheit gestellt wurde, ist sie nur als „Erwachsenen-Diagnose“ zulässig, wenn die Angaben aus der Kindheit so gestaltet sind, dass man das AD(H)S hätte diagnostizieren können. Fehlen solche Angaben oder sind sie sehr ungenau, so kann man allein deswegen kein AD(H)S als Diagnose benennen bzw. muss von einer Verdachtsdiagnose sprechen. Bei uns finden Sie ein breites Spektrum an Therapieangeboten, die weit über die klassische Therapie hinausgehen. Neuropsychologisches Aufmerksamkeitstraining, Marburger Konzentrationstraining nach Krowatschek für Vorschulkinder, Schulkinder und Jugendliche Elterntraining, Neuropsychologisches Gedächtnistraining, Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten, Entspannungstraining, Achtsamkeit, Soziales Kompetenztraining, Training emotionaler Kompetenzen, Marburger Training der Feinmotorik, Selbstinstruktionstraining und Visuelles Wahrnehmungstraining. Stressmanagement, Alltagsbewältigung, Selbstinstruktionstraining, Aufmerksamkeitstraining, Alltagsstrukturierung und Strategien zur Alltagsbewältigung. Sowie Biofeedback und Neurofeedback. Darüber hinaus sind wir vor allem auf Ihre Hilfe...

EMDR Koblenz: EMDR Eye Movement Desensitization and Reprocessing- Eine ungewöhnliche Form der Psychotherapie

EMDR Koblenz: EMDR Eye Movement Desensitization and Reprocessing- Eine ungewöhnliche Form der Psychotherapie Die EMDR-Methode hat sich als effektive und zeitökonomische Behandlungsmethode für die posttraumatische Belastungsstörung etabliert. Die Methode ist in alle Richtlinien-Psychotherapien gut integrierbar. Für den guten Erfolg bedarf es vor allem einer qualifizierten Ausbildung der Therapeuten. Entdeckerin und Entwicklerin der Methode ist Francine Shapiro Ph. D., eine Forscherin am Mental Research Institute in Palo Alto (Kalifornien). Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) fand zuerst Anwendung bei den psychotraumatischen Belastungssyndromen. Kernstück der Methode ist dabei ein auf den ersten Blick ungewöhnlicher Prozess, bei dem der Patient sich auf bestimmte Anteile der nicht ausreichend verarbeiteten Erinnerung konzentriert und gleichzeitig den Fingerbewegungen des Therapeuten mit den Augen folgt. Der Verarbeitungsprozess ist gegebenenfalls mit anderen Formen der „bilateralen Stimulation“, zum Beispiel mit taktilen oder auditiven Stimuli, möglich. Dadurch scheint im Gehirn ein Informationsverarbeitungsprozess angestoßen zu werden, in dem für viele Patienten durch einfaches Verblassen der Erinnerung oder spontane assoziative Verbindungen eine rasche Entlastung spürbar wird. Auch bei den zehn bis 20 Prozent der Patienten, die im therapeutischen Prozess intensivere Gefühle erleben, scheint EMDR schneller zu wirken und weniger belastend zu sein als bisher in der Behandlung der psychotraumatischen Belastungssyndrome etablierte Therapieverfahren. Auch wenn – wie bei vielen anderen Psychotherapiemethoden – der definitive Wirkmechanismus von EMDR nicht letztlich geklärt ist, scheinen sich die Hinweise auf einen eigenständigen neurobiologischen Mechanismus zu erhärten. Ob es sich dabei um einen den im REM-Schlaf beobachteten Augenbewegungen ähnlichen Prozess oder um ein Aktivieren der sogenannten Orientierungsreaktion handelt, ist zurzeit Gegenstand intensiver Forschung. Psychophysiologische Messungen während EMDR-Behandlungen und Metaanalysen von Behandlungsstudien weisen dabei auf eine eigenständige Bedeutung der...

Coaching Koblenz empfiehlt: Systemische Therapie bei Angst- und Zwangsstörungen

Coaching Koblenz empfiehlt: Systemische Therapie bei Angst- und Zwangsstörungen Bei welchen Störungen die Systemische Therapie helfen kann! Angststörungen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Ein Großteil davon entsteht bereits während der Jugend, weshalb eine rechtzeitige Therapie die aussichtsreichsten Heilungschancen bietet. Für die Systemische Therapie liegt der Abschlussbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) vor. Demnach gibt es Hinweise auf einen Nutzen bei Angst- und Zwangsstörungen. Dennoch scheint die Behandlung anderen Therapieformen unterlegen zu sein. Bisher ist die Systemische Therapie nicht im Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) vertreten. Erstattet werden bislang nur die analytische und die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie sowie die Verhaltenstherapie. Der Gemeinsame Bundesausschusses (G-BA) hat daher das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) beauftragt, den Nutzen der Systemischen Therapie bei Erwachsenen zu bewerten – denn dieser Nachweis ist die Voraussetzung, um das Verfahren in den Katalog der GKV aufzunehmen. Bereits im Jahr 2016 hatte das IQWiG einen Vorbericht veröffentlicht und zur Diskussion gestellt. Nun wurde der Abschlussbericht zusammen mit den eingereichten Stellungnahmen veröffentlicht. Bei Angst- und Zwangsstörungen kann Systemische Therapie helfen Das Ergebnis des Berichts: Die verfügbaren Studiendaten zeigen bei Angst- und Zwangsstörungen sowie bei Schizophrenie einen Hinweis auf einen Nutzen der Systemischen Therapie gegenüber keiner Behandlung. Gegenüber Beratung und Informationsvermittlung zeigen die Daten bei den Angst- und Zwangsstörungen allerdings lediglich einen Anhaltspunkt für einen Nutzen und gegenüber der Psychotherapie fallen die Ergebnisse sogar zuungunsten der Systemischen Therapie aus. Ganzen Artikel lesen auf: gesundheitsstadt-berlin.de...

Psychosomatik: Wenn die Psyche den Körper braucht

Psychosomatik (Disclaimer: Dieser Text kann und soll ausdrücklich keine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung ersetzen. Er spiegelt nur die persönlichen Erfahrungen und Gedanken der Autorin wieder.) „’Geh Du vor’, sagte die Seele zum Körper, ‚auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich.’ ‚Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben’, sagte der Körper zur Seele.“ – Ulrich Schaffer Ich war fünf oder sechs Jahre alt und stand zitternd am Schwimmbeckenrand neben dem Startblock. Die anderen Kinder des Schwimmkurses sprangen alle beherzt ins Becken, aber ich hatte schreckliche Angst vor der Tiefe. Nach dem fünften Kind verlor der Schwimmlehrer die Geduld, packte mich an den Schultern und warf mich einfach ins Wasser. Ich erinnere mich noch daran, dass es um mich herum dunkel war und Luftblasen aufstiegen. Ich zappelte um mein Leben. Und als ich endlich oben auftauchte, lagen der Schwimmlehrer und die anderen Kinder auf den Knien am Beckenrand. „Wir dachten schon, du kommst gar nicht mehr hoch“, sagte der Lehrer. Ab diesem Augenblick hatte ich noch größere Angst vor dem Kurs. Jeden Donnerstag wimmerte und bettelte ich, dass meine Eltern mich nicht hinbringen sollten. Noch heute krampft sich mein Magen erst mal fest zusammen, wenn ich Chlor rieche. An einem dieser Donnertage bekam ich Fieber und durfte ausnahmsweise zu Hause bleiben. Noch am selben Abend war das Fieber wieder weg. Am darauffolgenden Donnerstag dann wieder: Fieber vor dem Schwimmkurs – kein Fieber mehr, sobald ich zu Hause bleiben durfte. Danach musste ich nicht mehr in den Kurs … und lernte noch im selben Sommer in unserem Badesee ganz von allein das Schwimmen. Wenn die...

Trauerarbeit und Trauerhilfe Koblenz – Trauerarbeit – wie kann man Trauernden zur Seite stehen?

Trauerarbeit und Trauerhilfe Koblenz – Trauerarbeit – wie kann man Trauernden zur Seite stehen? Einen geliebten Menschen zu verlieren ist schmerzlich und wird leider jeden irgendwann treffen. In einer Zeit, in der Sterben und Tod tabuisiert werden, bleiben Hinterbliebene oftmals alleine mit Ihren negativen Emotionen und ihrem Leid, weil wir nicht wissen, wie wir uns am besten verhalten sollen. Ein Umgang mit Tod und Trauer wird nicht gelehrt. Wie aber kann man Trauernde unterstützen? Der Tod ist der Augenblick, der das Leben für viele in ein Davor und ein Danach teilt. Nichts ist mehr so, wie es war. Das Loch, das sich auftut, die Leere ist unendlich gross. Obgleich das so ist, wird der Tod tabuisiert. In unserer Gesellschaft sind die Themen Tod und Sterben weitgehend aus unserem Alltag verbannt. Aber wenn wir den Tod verneinen, kapseln wir uns von einem wichtigen Teil unseres Lebens ab. Die Angst vor Tod und Verlust hemmt unsere Lebensfreude und -energie. Sie lässt uns hilflos reagieren, wenn wir auf Hinterbliebene treffen. Sie lässt uns möglicherweise erahnen, wie uns Trauer isolieren kann in einer Zeit, in der man schnell wieder „funktionstüchtig“ sein soll. Eine Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Bestatter ergab, dass sich 67 Prozent der Hinterbliebenen alleine in ihrem Leid fühlen, da die Öffentlichkeit das Thema Tod verdränge. In früheren Zeiten war der Tod viel präsenter – Krankheiten und Kriege machten unmissverständlich klar, dass er ein Teil unseres Lebens ist. In vielen Kulturen ehren die Menschen ihre Toten bis heute mit aufwendigen Zeremonien. Hingegen ist Trauer in unserer Gesellschaft zu einer individuellen Angelegenheit geworden. Weil uns der Umgang mit dem Tod nahezu unbekannt ist,...

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) Koblenz – Hilfe bei ADS/ADHS und Konzentrationsschwäche in Koblenz

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) Koblenz – Hilfe bei ADS/ADHS und Konzentrationsschwäche in Koblenz Das Marburger Konzentrationstraining erzielt bereits seit weit über 17 Jahren erstaunliche Erfolge bei Kindern mit ADS bzw. ADHS. Eine besondere Eigenschaft des MKT ist der ganzheitliche Ansatz, durch den das Training nicht nur für Kinder mit ADS/ADHS hilfreich ist sondern eigentlich jedem Kind einen Nutzen bringt. Das MKT bringt den Kindern die Methode der verbalen Selbstinstruktion sowie grundlegende Arbeitstechniken für den Schul -und Hausaufgabenalltag bei. Weitere Bestandteile sind Entspannungstechniken, etwa durch Achtsamkeit, autogenes Training, und Verhaltensmodifikation, unter anderem durch positive Verstärkung, zur Verbesserung von Selbsteinschätzung und Selbstkontrolle. Ziel ist eine Veränderung von einem impulsiven hin zu einem reflexiven kognitiven Arbeitsstil.     Ziele beim Marburger Konzentrationstraining (MKT) sind: Training der Selbststeuerung vernünftiger Umgang mit Fehlern Zutrauen in das eigene Können Verbesserung der Leistungsbereitschaft Zutrauen in eigenes Können Stärkung der Eltern Verbesserung der Interaktion zwischen Eltern und Kind Förderung von Wahrnehmung und Gedächtnis Systematische Verhaltensmodifikation Vernünftiger Umgang mit Fehlern Verbesserung der Leistungsmotivation Reflexiver Arbeitsstil statt impulsivem Vorgehen Das MKT beruht auf der Methode der verbalen Selbstinstruktion, die der kognitiven Verhaltenstherapie entstammt. Die Kinder lernen dabei, eine Aufgabe in einzelnen Schritten abzuarbeiten, die sie während der Ausführung zunächst laut mitsprechen. Das laute Mitsprechen wird dann schrittweise in inneres Sprechen umgewandelt. Die Betreuer des Trainings haben dabei die Aufgabe, das Zielverhalten modellhaft vorzuführen und das Kind entsprechend dem Lernfortschritt zu loben. Neben dem Lob bekommt das Kind für jeden Erfolg Punkte, die sich später in kleinere oder größere Preise umwandeln lassen. Beide Belohnungssysteme dienen der positiven Verstärkung, wodurch das Kind das erwünschte Verhalten als richtig und angenehm erlebt. Die...

Trauerseminare und Coaching für verwaiste Eltern, Geschwister und Familienangehörige suizidierter Menschen in Koblenz

Trauerseminare und Coaching für verwaiste Eltern, Geschwister und Familienangehörige suizidierter Menschen in Koblenz Setzen Menschen ihrem Leben ein Ende, bleiben Angehörige fassungslos zurück. Dann kommen die Fragen nach dem Warum, nach Gründen, Schuld und Versagen. War ich eine schlechte Ehefrau? Haben wir als Eltern versagt? „Die Schuldfrage, das Gefühl des eigenen Versagens und die Zweifel an der eigenen Wahrnehmung sind bei dieser Todesart übermächtig. Auch das Umfeld steht einer solchen Tat hilflos gegenüber. Den Suizid anzusprechen ist für viele tabu – meist aus Unsicherheit oder der Furcht, die Situation zu verschlimmern. Und so fehlt den trauernden Angehörigen die Unterstützung, die sie wahrscheinlich bekommen hätten, wäre eine Krankheit die Todesursache gewesen. Sie leiden doppelt: unter den Vorwürfen, die sie sich selbst machen, und unter dem fehlenden sozialen Netz. Ohne Hilfe ist es äußerst schwer, die Krise unbeschadet zu überstehen. Manchen gelingt es schnell, über das Erlebte zu sprechen, andere brauchen Jahre dafür. Beratung und Coaching Koblenz hat sich des Themas angenommen und bietet Trauerseminare und Coaching für verwaiste Eltern, Geschwister und Familienangehörige suizidierter Menschen in Koblenz. Suizid kommt aus dem Lateinischen. „sui“ heißt „sich selbst“, „caedere“ bedeutet „schlagen, töten“; ist also der lateinische Ausdruck für Selbsttötung. In der Bundesrepublik Deutschland suizidieren sich jährlich über 11.000 Menschen, weltweit mehr als eine halbe Million Menschen. Die Dunkelziffer (Unfall) ist sehr hoch. Es gibt verschiedene Theorien unterschiedlicher wissenschaftlicher Richtungen, die versuchen, den Selbstmord zu erklären: soziologische, psychologische, medizinisch-psychiatrische, biophysikalische, ethisch-ethnische. Für die zurückbleibenden trauernden Angehörigen ist der Suizid ein schwerst zu akzeptierender Verlust mit einer häufig sehr erschwerten Trauer. Besonderheiten der Trauer nach Suizid Scham / Gesellschaftliche Stigmatisierung Schuldgefühl = Suche nach Ursache...

Coaching und Beratung Koblenz empfiehlt: Lavendel-Limonade

Coaching und Beratung Koblenz empfiehlt: Lavendel-Limonade Lavendel Limonade erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Wie man diese leicht selbst herstellen kann, lesen Sie hier. Lavendelöl ein hervorragendes essentielles Öl für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden darstellt? Dieses sanfte Öl ist gleichzeitig hochwirksam und seine heilenden Eigenschaften machen es für immer mehr Menschen zu einem der beliebtesten ätherische Öle. Die chemisch-komplexe Struktur von über 150 aktiven Bestandteilen des Lavendelöls begünstigt dabei die Effektivität zur Heilung.   Rezept für eine Lavendel Limonade mit dem ätherischem Öl „Lavendel“ Zutaten: 1 Tasse Ahornsirup (oder Honig) 11 Tassen Wasser 2  Tropfen naturreines Lavendel-Öl (Bioqualität von Young-Living) 7  Bio- Zitronen entsaftet Lavendelzweige Geben Sie alle Zutaten in einen Krug, und lassen Sie das Getränk ca. eine Stunde lang ziehen. Fügen Sie ganz nach Geschmack mehr Wasser oder Süße hinzu. Die Hauptwirkungsfelder von Lavendel sind: Psyche (beruhigend, entspannend) Hals-, Nasen- und Ohrenbereich (Entzündungen, Infektionen) Wundheilung, Narbenbehandlung, Hautirritationen Haut- und Haarpflege Magen- und Darmprobleme krampflösend (antikonvulsiv) entblähend (karminativ) gallentreibend (cholagog, den Gallenfluss anregend) Wohltuender Duft und als Parfum bei äußerlicher Anwendung durchblutungsfördernd (hyperämisierend) Die wichtigsten Inhaltsstoffe ätherisches Öl Gerbstoffe Cumarine (besondere Form der Glukoside, antibiotisch wirksam) Flavonoide (meist gelbe Pflanzenfarbstoffe) Triterpene Weitere Informationen zu Ölen unter:...

Wingwave Koblenz – Emotionales Mental Coaching im Großraum Koblenz – Sportmental-Coaching

Wingwave Koblenz – Emotionales Mental Coaching im Großraum Koblenz – Sportmental-Coaching Als Mentales Training oder Mentaltraining wird eine Vielfalt von psychologischen Methoden bezeichnet, welche das Ziel verfolgen, die soziale Kompetenz und die emotionale Kompetenz, die kognitiven Fähigkeiten, die Belastbarkeit, das Selbstbewusstsein, die mentale Stärke oder das Wohlbefinden zu fördern oder zu steigern. Mentaltrainings bedienen sich hierbei des Trainingsprinzips: Durch gezielte und wiederholte Reize auf mentaler Ebene (z. B. die Arbeit mit Wahrnehmungs- und Bewusstseinszuständen) wird das Erreichen von Trainings-Effekten sowie eine verbesserte Selbstwirksamkeit auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene angestrebt. Zahlreiche mentale Trainingsansätze stützen sich auf Untersuchungen mit Biofeedback– bzw. Neurofeedback-Methoden (z. B. der Elektroenzephalografie (EEG) Wir verwenden zur Blockadenlösung hocheffektive Methoden wie Mentales Trance-Coaching, Wingwave, PEP und Verfahren der energetischen Psychologie, Mentaltraining, Timeline-Arbeit und verschiedene andere wertvolle Werkzeuge des Mental- und Persönlichkeits-Coachings. In unserer Praxis für Emotionales Mental Coaching lernen Sie, in einen natürlichen Einklang zwischen dem, was Sie denken und dem, was Sie fühlen zu kommen und bewusster zu leben. Sicher wissen wir einiges über Gedankenstrukturen und Verhaltensmuster, aber nur das reine Wissen trägt nicht zu dauerhafter Veränderung bei. Das Mentaltraining unterstützt dich, dein Potential zu entwickeln und voll auszuschöpfen.   Wozu Emotionales Mental Coaching? Emotionales Mental Coaching und Training beschleunigt Lernprozesse verbessert die Verinnerlichung des Bewegungsgefühls verbessert Selbst- und Sinneswahrnehmung, schärft die Sinne, stabilisiert die körperliche und psychische Gesundheit und Leistungsfähigkeit verbessert Leistungen hilft, klare, aktive, positive, realistische Ziele zu formulieren und verhilft über Klarheit des Weges zum Ziel hilft Leistungsblockaden zu überwinden beugt Verletzungen vor minimiert Verletzungsfolgen erleichtert die Rehabilitation nach Verletzungen und Unfällen motiviert sehr durch starke Zielorientierung und Fokussierung auf die Stärken hilft,...

Selbstheilungskräfte Stärken – Sinfonie des Lichts – brainLight stellt neue Meditationsprogramme vor

Selbstheilungskräfte Stärken – brainLight stellt neue Meditationsprogramme vor Mit den „Heilmeditationen für die inneren Organe“ stellt der globale Marktführer für Entspannungstechnologien ein neues Produkt vor. Die 10 Programme wurden entwickelt, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu mobilisieren und dadurch Menschen auf ihrem Weg zur persönlichen Mind-Body-Balance zu unterstützen. Anwender*innen können sich auf eine außergewöhnliche Reise durch den eigenen Körper freuen. Anwender*innen lernen dabei im Einführungstext als Erstes die Funktion und Wirkungsweise der inneren Organe aus physiologischer und psychosomatischer Sicht kennen. In der anschließenden, geführten Meditation wird das entsprechende Organ mittels Visualisierungsübungen gezielt dabei gefördert, gesund zu werden oder zu bleiben. Die Musik wurde speziell zu den Texten komponiert und ist jeweils in der zum Organ passenden Tonart gehalten. Gleichzeitig kommen Lichtimpulse zum Einsatz, die auf Grundlage der Frequenzforschung dem jeweiligen Organ zugeordnet sind. Diese Synergie aus Worten, Ton und Licht gibt Anwender*innen ein Werkzeug an die Hand, die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiv zu fördern. Erhältlich sind die „Heilmeditationen“ als bewährte brainLight-Instantprogramme sowohl als Zusatz-SD-Karte für alle Touch Synchros und für die brainLight-Komplettsysteme, aber auch als Bestandteil neuer XL- und XXL-Versionen (mit 76 bzw. 99 Programmen) der brainLight-Systeme. Darüber hinaus gibt es ganz neu den Touch Synchro healing mit dem brainLight-Einführungsprogramm und den 10 Heilmeditationen als eigenständiges audio-visuelles brainLight-System. Mit diesen 10 Heilmeditationen für die inneren Organe möchten wir Ihnen ein Werkzeug an die Hand geben, um die Ihrem Körper innewohnenden Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Im Einführungstext der Programme lernen Sie zuerst Funktion und Wirkungsweise des jeweiligen Organs aus physiologischer und psychosomatischer Sicht kennen. In der anschließenden, geführten Meditation wird dieses mittels Visualisierungsübungen gezielt dabei gefördert, gesund zu werden oder zu...

ADHS Hilfe Koblenz – Kinder- und Jugendcoaching – „Und plötzlich ist Mathe gar nicht mehr so blöd und schwer“

Unterstützen Sie Ihr Kind durch ein kraftvolles, hocheffizientes, wissenschaftlich fundiertes und wirkungsvolles Kurzzeit-Coaching Selbstvertrauen brauchen Kinder ihr ganzes Leben lang. Der Grundstein dafür wird schon in den ersten Lebensjahren gelegt. Ob Ihr Kind eher ein wenig ängstlich und schüchtern oder aber ein selbstsicherer Typ ist, können Sie durch die Art und Weise Ihrer Erziehung beeinflussen. Ziel des Schauspielunterrichts ist es, die Alltagskompetenz von Kindern durch kulturelle Aktivitäten zu fördern, neue Möglichkeiten von Freizeitaktivitäten aufzuzeigen und deren Selbstkompetenz durch kulturelle Aktivitäten zu fördern und deren Selbstsicherheit zu erhöhen. Wir unterstützen Ihre Kinder und Jugendlichen dabei, leichter, blockadenfreier, ohne Angst, entspannter und glücklicher in und durch das Leben zu gehen. Kinder und Jugendliche Coaching Koblenz ist weit mehr als „Sprechen über Probleme und Lösungen“. Es ist das Anwenden hocheffizienter und wissenschaftlich fundierter Methoden für schnelle, messbare und dauerhafte Unterstützung und das kindgerecht und professionell. Das Kurzzeit-Coaching unterstützt an nur 6-8 Terminen bei aktuellen Problemen oder Themen, wie z.B. Konzentrationsprobleme und innere Unruhe Hilfe bei „ADHS“ und „ADS“ Schwierigkeiten beim Lernen Mit der Wut umgehen lernen Blackout bei Klassenarbeiten und Prüfungen Hausaufgabenstress Angst vor dem Schulweg oder der Klassenfahrt Gewalt und Mobbing Das Kinder und Jugend-Coaching Koblenz bedient sich dabei modernster wissenschaftlich fundierter Methoden und in der Praxis erprobter Techniken aus den Bereichen Therapie und Gehirngerechtes lernen, die in der Tiefenstruktur des Gehirns wirken und somit schnelle und dauerhafte Lösungen erzielen. Das Kurzzeit-Einzelcoaching hilft Kindern und Jugendlichen beim Lösen von hemmenden und hinderlichen Blockaden und es unterstützt sie beim Finden von echter Motivation und innerem Antrieb. Hier lernt Ihr Kind, wie es eigene Probleme konstruktiv und dauerhaft lösen kann.     Was...

ADHS Hilfe Koblenz empfiehlt: Psychotherapie – effektiv bei ADHS

ADHS Hilfe Koblenz empfiehlt: „Neurofeedback und Selbstmanagement“ bei ADHS In der Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen ist Psychotherapie eine gute Alternative zu Medikamenten. Zu diesem Schluss kamen Psychologen der Philipps-Universität Marburg in einer aktuellen Studie. Bei etwa vier Prozent aller schulpflichtigen Kinder wird eine Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) diagnostiziert: Damit ist ADHS eine der häufigsten psychischen Störungen des Kindes- und Jugendalters. Die gängigste Behandlungsmethode ist nach wie vor das Medikament Methylphenidat, das vor allem unter dem Markennamen Ritalin bekannt ist. Nachteil dieses Ansatzes sind Nebenwirkungen wie etwa Appetitlosigkeit, Schlaf- oder Wachstumsstörungen. Einen alternativen Behandlungsansatz prüften nun Wissenschaftler der Philipps-Universität Marburg. Neurofeedback und Selbstmanagement Im Rahmen einer längerfristig angelegten Untersuchung wurden 58 junge ADHS-Patienten im Alter von sieben bis elf Jahren in jeweils insgesamt 30 Therapiesitzungen behandelt. Dabei absolvierten einige Teilnehmer ein Selbstmanagement-Training, in dem sie unter anderem lernten, das eigene Handeln zu planen und über sich selbst zu reflektieren. Die übrigen Kinder wurden mit Hilfe von Neurofeedback-Methoden behandelt: Sie bekamen Rückmeldung über ihre Gehirnaktivität und lernten, allein durch diese, in einer Art Computerspiel die Bewegung von Objekten auf dem Bildschirm zu steuern. Beide Therapiemethoden wurden hochfrequent – in drei Sitzungen pro Woche – angewandt. Gute Alternative zu Medikament Das Aufmerksamkeitsdefizit jedes Kindes wurde durch eine Befragung der Eltern, der Lehrer und durch einen Computertest dreimal erhoben: im Vorfeld der Behandlung, direkt im Anschluss daran sowie sechs Monate nach deren Ende. Die bislang vorliegenden Behandlungsergebnisse der Marburger Studie lassen darauf schließen, dass beide Methoden zu einem vergleichbar großen Rückgang von ADHS-Symptomen beitragen – der auch noch sechs Monate nach Beendigung der Therapie bestehen bleibt. Damit seien, nach Ansicht der Wissenschaftler, beide verhaltenstherapeutischen Behandlungsmethoden gute...

Gehirn gerechtes Lernen bei ADHS in Koblenz

Gehirn gerechtes Lernen bei ADHS in Koblenz Den Begriff „gehirn-gerechtes Lernen“ prägte die Managementtrainerin und Bestsellerautorin Vera F. Birkenbihl. Es sind Lern- und Lehrmethoden, welche der natürlichen Arbeitsweise des Gehirns entsprechen und somit die Funktion erfüllen, die das Gehirn eigentlich hat: nämlich uns weiter zu bringen und glücklich zu machen. Gehirn gerechtes Lernen Den Begriff „gehirn-gerechtes Lernen“ prägte die Managementtrainerin und Bestsellerautorin Vera F. Birkenbihl. Es sind Lern- und Lehrmethoden, welche der natürlichen Arbeitsweise des Gehirns entsprechen und somit die Funktion erfüllen, die das Gehirn eigentlich hat: nämlich uns weiter zu bringen und glücklich zu machen. Schüler und Schülerinnen lernen in der Schule eine Menge, doch leider können sie das angehäufte Wissen meist nicht einsetzen oder zusammenhängend wiedergeben. Das führt oft dazu, dass sie wenig Freude am Lernen empfinden und das meiste schnell wieder vergessen. „Heute wissen junge Menschen schon zwei Jahre nach dem Abitur/der Matura nur noch zehn Prozent von dem, was sie in der Schule gelernt haben“, so Schulkritiker Gerald Hüther Ein erfolgreiches und angenehmes Lernen ist dann möglich, wenn Kinder – und auch Erwachsene – so lernen dürfen, wie ihr Gehirn es am besten kann. Was wissen Neurowissenschaften? Es gibt nicht „das Gedächtnis“ sondern verschiedene Gedächtnissysteme Semantisches Gedächtnis für Faktenwissen (Vokabeln etc.) Episodisches Gedächtnis für biographisches Wissen (Erinnerungen, Konfliktsituationen) Prozedurales Gedächtnis für Fertigkeiten (Fahrradfahren) Aufgliederung in Untergedächtnisse und Gedächtnismodule Ohne Lernprozesse gibt es keine Gedächtnisbildung Gute Erinnerung an Konfliktsituationen, während Unterrichtsinhalte eher zögerlich erinnert werden, es sei denn, Lerner hat dazu emotional äußerst positive interessierte Einstellung Lernvorgänge wirken sich auf die neuronale Architektur, Verknüpfung zwischen Nervenzellen aus. Dauerhafter Lernvorgang verändert/verstärkt nachhaltig die Verbindungen zwischen bestimmten Nervenzellen...

Abnehmen mit Hypnose in Koblenz – Abnehmen mit Hypnose und Aroma-Düften

Abnehmen im Schlaf? Ganz so einfach ist es nun doch nicht, aber so ähnlich. Jedoch mit der richtigen Motivation und realistischen Zielen ist die Hypnose eine besonders effektive Methode um das Abnehmen zu begleiten.     Hypnose ist eine wissenschaftlich anerkannte und äußerst wirksame Therapieform – Mit Hypnose abnehmen ist einfach Abnehmen mit Hypnose? Das klingt nach Zauberei. Doch die Hypnotherapie hat einen seriösen Hintergrund, etliche Studien belegen ihre Wirksamkeit und Wissenschaftler nutzen die Suggestion vor allem bei stark Übergewichtigen, die oft schon viele erfolglose Diäten hinter sich hatten. Die Hypnose wird  als sehr angenehm und entspannend empfunden,  eine  ehrliche Auseinandersetzung mit sich selbst ist jedoch erforderlich. Dazu  gehört  vorab  eine  schriftliche Abklärung der Motivation und Ziele mittels Fragebogen. Das Führen eines Esstagebuches begleitet den gesamten Prozess. Vor dem Erstgespräch wird ein ärztlicher Check-Up empfohlen um Stoffwechselerkrankungen etc. auszuschließen. In einer etwa zweitündigen Hypnose-Intensivsitzung unterstütze wir Sie auf dem Weg in ein schlankes und motiviertes neues Leben. Sitzungsziel: Sie verlassen mit einem neuen Bewusstsein unsere Hypnose Praxis in Koblenz und erreichen mit Hilfe Ihres Unterbewusstseins ohne Diätstress nach und nach Ihr Wunschgewicht. In der Vergangenheit hat in vielen Fällen schon eine Intensiv-Sitzung ausgereicht, um nachhaltig zum optimalen Gewicht zurückzukehren und dieses dann dauerhaft zu halten. Der Erfolg: Kein Heißhunger und keine Essattacken mehr, maßvolles und gesundes Essen und Trinken. Besondere Diät- bzw. Ernährungspläne können hypnotisch verankert werden.   Hypnose – was ist das? Bei der Hypnose versetzen wir Sie in den sogenannten „Trance-Zustand“, in dem die Ansprechbarkeit Ihres Unterbewusstseins stark erhöht, Ihr Bewusstsein gleichzeitig aber reduziert ist. Dieser Zustand der „höchster inneren Aufmerksamkeit“ ermöglicht den Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein....

Hypnose Koblenz und ein „Duftanker“ zur Rauchentwöhnung oder Gewichtsreduktions

Anker, konditionierte Reaktionen, die in der Hypnose gezielt aufgebaut und genutzt werden. Geankert werden Ressourcen, wie positive Gefühle (Emotion), Fähigkeiten, Einstellungen und Werte. Sie können dann im fortlaufenden therapeutischen Prozeß an geeigneter Stelle abgerufen werden und sind so zur Lösung von Blockaden oder Problemen verfügbar. Zur Verstärkung können z. B. mehrere Anker „gestapelt “ werden, also aufeinander gesetzt in Summe wirken, oder „verkettet“ werden, um in der benötigten Reihenfolge zu wirken. Mit einem Anker in der Hypnose, kann man beispielsweise hypnotisch ein Gefühl der Sicherheit verankern, das jedesmal auftritt, wenn der Klient einen bestimmten Gegestand wie bspw. einen kleinen Stein berührt, einen bestimmten Duft riecht oder eine bestimmte Körperhaltung einnimmt. Oder iregndetwas nicht mehr macht: Rauchen, übermäßiges Essen etc.   Wenn wir etwas sehen, fühlen, schmecken oder hören, werden diese Eindrücke zunächst vom Thalamus geprüft. Erst dann wandern sie in die Hirnrinde. Beim Riechen ist das nicht der Fall. Denn in der Nähe des Riechkolbens sitzt das limbische System. Vor allem zwei Regionen sind hier entscheidend: der Hippocampus und die Amygdala. Der Hippocampus ist dafür zuständig, Erlebnisse zu verarbeiten und Erinnerungen zu formen. Die Amygdala hilft dabei, ein Ereignis emotional zu bewerten. Gerüche geraten also gewissermaßen ungefiltert in das limbische System. Sie verbinden sich, bildlich gesprochen, unmittelbar mit Gefühlen – und haben deshalb eine bessere Chance, im Gedächtnis zu bleiben. Dabei ist Riechen nur ein chemischer Prozess. Jeden Tag atmen wir etwa 25.000 Mal ein und aus. Wenn wir inhalieren, strömen Millionen Duftmoleküle in die Nase. Am oberen Ende der Nasenhöhlen sitzt die Riechschleimhaut. Sie besteht sie aus bis zu zehn Millionen Riechsinneszellen. Auf der Oberfläche der Riechschleimhaut befinden...

Hilfe bei Angststörungen in Koblenz – 15,3 Prozent der Bevölkerung leiden an Angststörungen

15,3 Prozent der Bevölkerung leiden an Angststörungen. Konfrontationstherapien bei Angststörungen sind kostenintensiv: Nur jeder vierte Erkrankte bekommt die Therapie. Abhilfe könnten künftig Virtual-Reality-Systeme schaffen, die eine Behandlung in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Manche fürchten sich vorm Fliegen oder vor Spinnen, andere vor Menschenansammlungen. Den meisten von ihnen könnte mit einer Konfrontationstherapie geholfen werden. Angeleitet von einem Therapeuten begeben sich die Betroffenen dabei Schritt für Schritt in die angstauslösenden Situationen und lernen, dass die befürchteten Konsequenzen nicht eintreten. Diese Therapie ist teuer und organisatorisch aufwändig, so dass nur jeder vierte Erkrankte diese Behandlung auch bekommt. Typisch für alle Situationen, die Panikattacken auslösen könne, ist, dass die Betroffenen die Befürchtung haben, die Situation nicht schnell genug verlassen zu können, um an einen „sicheren Ort“ (z.B. zu Hause, Arzt, Apotheke oder die Nähe einer vertrauten Person) zu gelangen. Die psychologische Therapie von Angststörungen gehört heute zu den Verfahren, deren hohe Wirksamkeit wissenschaftlich eindeutig gesichert ist. In über 80 von 100 Fällen erzielt die psychologische Behandlung innerhalb weniger Wochen dauerhafte Heilungserfolge. Damit ist sie der rein medikamentösen Therapie weit überlegen. Die psychologische Therapie ermöglicht es dem Patienten, sich in den vormals angstauslösenden Situationen wieder sicher zu bewegen. Darüber hinaus werden in der Behandlung genau solche Fähigkeiten und Verhaltensweisen vermittelt, mit denen der Patient einen erneuten Ausbruch der Angsterkrankung selbständig verhindern kann. Damit ist er auch von weiterer psychotherapeutischer Hilfe unabhängig geworden. Schnelle Hilfe bei Angststörungen in Koblenz unter:...

Liebeskummer und Gebrochenes Herz: körperlicher Stress ist Risikofaktor

Gebrochenes Herz: körperlicher Stress ist Risikofaktor Verlust eines geliebten Menschen, Streit mit dem Nachbarn, Infektionen oder ein Sturz – seelischer und auch körperlicher Stress können Auslöser für ein gebrochenes Herz, das Broken-Heart-Syndrom, sein. Dabei scheint körperlicher Stress gefährlicher zu sein als emotionaler. Das zeigt eine Studie des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK). Hinter einem gebrochenen Herzen verbirgt sich eine Krankheit, die ähnliche Beschwerden wie ein Herzinfarkt verursacht, aber keiner ist. Denn anders als bei einem Herzinfarkt sind die Herzkranzgefäße nicht verschlossen. Trotzdem schlägt ein Teil des Herzens schlecht, die Patienten haben Atemnot und verspüren Schmerzen in der Brust. Warum und wie genau diese, auch Takotsubo-Kardiomyopathie genannte, Erkrankung entsteht, ist noch nicht geklärt. Bekannt ist jedoch, dass sie am häufigsten bei Frauen nach den Wechseljahren auftritt und sowohl durch emotional belastende Ereignisse als auch durch akute körperliche Beschwerden ausgelöst werden kann. Sogar gute Nachrichten und freudige Begebenheiten lassen das Herz brechen.   Körperliche Belastungen verschlechtern Prognose Im Ergebnis der DZHK-Studie rückt nun der Auslöser „körperlicher Stress“ stärker in den Mittelpunkt. Die Studie konnte bestätigen, dass bei Männern Infektionen, Unfälle oder ähnliches, also alles was den Körper belastet, häufig der Auslöser für eine Takotsubo-Kardiomyopathie sind. Im Gegensatz dazu ist es bei Frauen der emotionale Stress. Neu ist nun, dass der Auslöser körperlicher Stress die Prognose sowohl bei Frauen als auch bei Männern erheblich verschlechtert. Dafür haben die DZHK-Forscher die Daten von 84 Patientinnen und Patienten ausgewertet, die gut vier Jahre lang beobachtet wurden und untersucht, wie sich die unterschiedlichen Trigger auf den langfristigen Krankheitsverlauf auswirken. „Lange Zeit dachte man, die Erkrankung wäre harmlos, denn in der Regel hat sich die Herzfunktion...