Hilfe bei Konzentrations -und Schulproblemen – Konzentrations-Training Koblenz und Oberwesel

Hilfe bei Konzentrations -und Schulproblemen – Konzentrations-Training Koblenz und Oberwesel

Wirkungsvolles Training bei Konzentrationsproblemen – das macht den Unterschied: objektive Diagnostik, kompetente Lerntherapeuten und ein strukturiertes, systemisches Strategietraining.

Forscher der University of British Columbia richten ihr Augenmerk nun auf etwas anderes: die so genannten Exekutive Funktionen (EFs). Damit werden die kognitiven Kontrollmechanismen bezeichnet, die man braucht, um sich zu konzentrieren und um nachzudenken. Die wichtigsten Mechanismen sind mentale Anpassungsfähigkeit, Selbstkontrolle sowie das Arbeitsgedächtnis. Auch die Fähigkeit, Probleme zu lösen, vorausschauend zu planen und das logische Denken gehören dazu. Sind diese Fähigkeiten nicht gut entwickelt, kann es schwer sein, Erfolg im Beruf zu haben.

Wer also Gesundheit und Erfolg des Nachwuchses nicht dem Zufall überlassen möchte, sollte nach Ansicht der Wissenschaftler, dessen exekutiven Funktionen schon früh trainieren.

Spätestens mit Schuleintritt machen sich Konzentrationsschwierigkeiten bei Kindern bemerkbar. Hat Ihr Kind Probleme mit der Konzentration, kann es dem Unterricht nicht richtig folgen, ist ständig abgelenkt, hat Probleme mit der Merkfähigkeit, liest Aufgabenstellungen in der Klassenarbeit nicht genau, folgt Anweisungen und Regeln des Klassenlehrers nicht, kann aufgrund einer geringeren Konzentrationsspanne in Klassenarbeiten Leistungen nicht erbringen. Natürlich leidet darunter der schulische Erfolg!

Von der Ursachenforschung und Diagnose bis zur nachhaltigen Erhöhung der Konzentrationsleistung gehen wir mit dem Schüler Schritt für Schritt. Nach und nach lernt er, sich besser zu organisieren, seine Aufmerksamkeit gezielt zu steuern und die Technik der Selbstinstruktion* einzusetzen.

 

Lerntraining, Lernmethoden und Aufmerksamkeitstraining, Konzentrationsproblme

*Selbstinstruktion ist die Verbalisierung adäquater Bewertung und förderlicher Handlungsschritte in der aktuellen Situation durch den Patienten selbst. Außerhalb der Therapiesituation tritt sie auf, wenn angesichts einer Anforderung, für die kein automatisiertes Verhalten existiert, der Handlungsablauf durch inneres Vorsprechen gesteuert wird (bei Kleinkindern beobachtbar, die sich im Spiel laute Selbstanweisungen erteilen). Grundlegender Gedanke der Selbstinstruktionsverfahren ist es, Verhaltensänderung durch gezielte Beeinflussung verdeckter Selbstgespräche zu erreichen (verbale Selbstkontrolle).

Wer also Gesundheit und Erfolg des Nachwuchses nicht dem Zufall überlassen möchte, sollte nach Ansicht der Wissenschaftler, dessen exekutiven Funktionen schon früh trainieren.

Unsere Familienpraxis für psychologisch-pädagogische Beratung in Koblenz und Oberwesel bietet all das für Ihre Schulkinder.
Weitere Informationen unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

 

468