Energetische Psychotherapeutische Verfahren

Energetische Psychotherapeutische Verfahren in Koblenz

Energetische Psychotherapie, Energetische Verfahren bezeichnet nicht eine einzelne Methode, sondern dient als Sammelbegriff für verschiedene Verfahren, die alle eine Gemeinsamkeit haben: Sie betrachten psychische und emotionale Probleme als energetische Phänomene. Energetische Psychotherapeutische Verfahren sind eine faszinierende neue Psychotherapiemethode, mit welcher verblüffend schnelle Veränderungen erreicht werden können.
In einer Studie der Florida State University  wurde diese Methode als eine der schnellsten und effektivsten in der Bewältigung posttraumatischer Störungen und Ängsten bezeichnet.

Energetische Psychotherapeutische Verfahren
Das von Fred P. Gallo entwickelte Verfahren der Energetischen Psychotherapie (EDxTM) ist eine Integration aus Ansätzen der traditionellen chinesischen Medizin, der angewandten Kinesiologie, der Hypnotherapie und weiteren verwandten Konzepten.

 

Klopfakupressur – EFT  Techniken in Koblenz

Energetische Psychotherapeutische Verfahren – Klopfakupressur – EFT
Wir fühlen, was wir fühlen, weil wir denken, was wir denken.

Mit EFT/ MET oder der Klopfakupressur lassen sich einfach unglaublich schnell Ergebnisse erzielen. Bei der Klopfakupressur handelt es sich um eine Kombination von Techniken, die zusammen praktiziert werden. Zum einen werden bestimmte Meridiane der traditionellen chinesischen Medizin einbezogen und zum anderen muss man sich auf das Problem mental einstellen, es sich vergegenwärtigen, indem man es ausspricht oder daran denkt. Um das zu erreichen, werden von den EFT-Anwendern spezifische Meridian-Punkte am Kopf, Oberkörper und der Hand mit den Fingern geklopft oder massiert, während der Patient sich auf sein Problem konzentriert.

Klopfakupressur und EFT in Koblenz und Neuwied, zur emotionalen und körperlichen Blockadenlösung.Klopfakupressur EFT Klopftechnik
Die Klopfakupressur , MET und EFT wird heute bei einer Vielzahl von körperlichen und psychischen Störungen eingesetzt. Dazu zählen u.a.:

  • Angststörungen, Phobien, Panikstörung
  • Lebensängste
  • Flugangst
  • Angst vor Tieren, Objekten oder Menschen
  • Angst vor Versagen, Reden vor Gruppen, Angst vor Erfolg
  • Prüfungsangst
  • Lampenfieber
  • Phobien
  • Panik
  • akkute und chronische Beschwerden
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Migräne
  • allgemeine körperliche Beschwerden
  • depressive Verstimmungen
  • Steigerung sportlicher Erfolge und Leistungen
  • Bluthochdruck, Hypertonie
  • Erythrophobie Panik/Angst vor dem Erröten.
  • Tinnitus
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Glaubenskrisen