Hilfe bei ADHS und ADS mit Ätherische Ölen – Ist das wirklich möglich und worauf muss ich achten?

Bei der Recherche im Internet, findet man jede Menge Informationen über ätherische Öle beim Einsatz für Kinder und Jugendliche zum Thema ADHS/ADS, mit der Behauptung, dass bestimmte Arten von Ölen Kindern helfen, sich besser zu konzentrieren. Eltern, die nach ätherischen Ölen suchen, sollten sich vorsichtig mit ihnen befassen.

Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung ist eine Störung des Gehirns, die Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität, impulsives Verhalten oder alle drei beinhaltet. Bei der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung -ADHS- sind die Symptome chronisch und können daher lange anhalten. Sie können schwerwiegend genug sein, um das tägliche Funktionieren, die Lernfähigkeit, soziale Gewohnheiten und sogar Beziehungen zu unterbrechen.

Doch fangen wir einmal ganz vorne an: Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind flüchtige, wohlriechende hochkonzentrierte Substanzen, die aus den unterschiedlichsten Pflanzenteilen gewonnen werden. Sie bestehen aus vielen einzelnen Inhaltsstoffen, in der Mehrzahl aus Kohlenstoff- und Wasserstoffelementen. Es sind komplexe Substanzen aus vielen Inhaltsstoffen. Ätherische Öle werden in Öl Drüsen von Pflanzen gebildet und im Pflanzengewebe gespeichert. Sie befinden sich in Blüten, Blättern, Samen, Fruchtschalen, Wurzeln, Harzen, Rinden oder im Holz. Manche Pflanzen liefern aus verschiedenen Pflanzenteilen ätherische Öle, die sich in ihrer chemischen Zusammensetzung sehr stark unterscheiden. Aus den Pflanzenteilen werden ätherische Öle durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

Das gebräuchlichste Verfahren zur Gewinnung von ätherischen Ölen ist die Wasserdampfdestillation. Dazu wird in einem verschlossenen Brennkessel mit zerkleinertem Pflanzenmaterial heißer Wasserdampf eingeblasen. Der Wasserdampf treibt das ätherische Öl aus der Pflanze. In einem gekühlten Rohr kondensiert das Öl-Wasser-Gemisch, und in einem Auffangbehälter wird das ätherische Öl vom Wasser getrennt. Einige Pflanzen, die sich nicht alleine destillieren lassen, wie z. B. Algen, Brennnessel oder Heu, können mittels Co-Destillation zusammen mit einer anderen Pflanze als Trägerstoff destilliert werden. Öle einiger Blütenarten, wie Jasmin, Tuberose oder Mimose, können nicht per Wasserdampfdestillation gewonnen werden.

Die Kaltpressung wird nur für Zitrusöle angewandt. Die Schalen werden gepresst, so dass eine Emulsion aus Flüssigkeit und ätherischem Öl entsteht. Das Öl wird durch Zentrifugierung abgetrennt. Das richtige Destillieren ist eine Kunst. Denn Druck, Temperatur und Dauer müssen auf das jeweilige Pflanzenmaterial abgestimmt werden. Ist der Druck zu hoch, wird die Ausbeute zwar höher, aber die Qualität nimmt ab. Da die Pflanzenteile verderblich sind, muss man sie so schnell wie möglich nach der Ernte destillieren.  Für die Gewinnung der ätherischen Öle sind große Mengen Pflanzenmaterial nötig. Aus einer Tonne Rosenblätter erhält man ca. 300 g ätherisches Rosenöl. Dieses erklärt auch den hohen Preis des Öles. Und genau hier liegt der Unterschied zwischen Ölen und Ölen.

 

Ätherische Öle bei ADHS Koblenz

 

Ätherische Öle werden je nach Eigenschaft unterschiedlich genutzt. Häufig steht der Einsatz als Duftstoff in Kosmetik- und Parfümindustrie im Vordergrund, aber auch als medizinische Wirkstoffe und als technische Lösungsmittel haben bestimmte ätherische Öle Bedeutung.

Ätherische Öle gelangen relativ leicht beim Hautkontakt oder beim Einatmen in den Blutkreislauf und das Gewebe. Beim Schlucken von Arzneien wird ein Teil der Wirkstoffe über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen, größtenteils gelangen sie aber über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf. Sie beeinflussen den gesamten Organismus: Über die Sinneszellen der Nase gelangen die Duft-Informationen in das Gehirn. Nach der Aromatherapie üben die Düfte Einfluss auf die Gefühle, das vegetative Nervensystem, die Hormon-Produktion oder das Immunsystem aus.

Natürliche Öle bestehen aus mehreren naturreinen Komponenten, werden also nicht ausschließlich aus der namensgebenden Pflanze gewonnen. Natürliche Öle dürfen keine synthetischen Zusätze enthalten. Eine Mischung eines naturreinen Öles mit synthetischen Zusätzen bezeichnet man als natürlich/naturidentisch (N/NI).

Ätherische Öle sollten fast nie oral eingenommen werden, da manche giftig sind, wenn sie verschluckt werden, und sie sollten nur an bestimmten Stellen des Körpers inhaliert oder gerieben werden. Es ist wichtig, ätherische Öle vor dem Gebrauch zu verdünnen, da ein konzentriertes ätherisches Öl die Haut eher reizen kann. Eine 2-prozentige Verdünnung ist Standard für Erwachsene und sollte für Kinder auf 1 Prozent reduziert werden.

Allgemeine Vorteile von ätherischen Ölen für Kinder

Im Laufe der Geschichte wurden ätherische Öle von Menschen auf der ganzen Welt für medizinische Zwecke verwendet. Einige bekannte Vorteile dieser Öle sind ihre Fähigkeit:

  • Unterstützen gesunde Körperfunktionen und stärken das Immunsystem
  • Entlasten Beschwerden und Muskelkater nach dem Sport
  • Beruhigen das Verdauungssystem. Pfefferminze zum Beispiel unterstützt bekanntlich die gesunde Funktion von Magen und Verdauungsorganen
  • Steigerung der Konzentration
  • Helfen sich zu entspannen und Stress zu reduzieren. Dies ist vielleicht einer der Gründe, warum ätherische Öle für ADHS und Autismus in diesen Tagen an Popularität gewinnen. Ätherische Öle können die Haut durchdringen und die Blut-Hirn-Schranke überwinden, um die Amygdala und andere limbische Teile des Gehirns zu erreichen, die unsere Stimmung und Emotionen kontrollieren

Ätherische Öle für ADHS Kinder

Es gibt keine signifikanten Beweise dafür, dass ätherische Öle direkt bei ADHS-Symptomen helfen. Eine Studie aus dem Jahr 2001 ergab, dass zum Beispiel Vetiveröl die Symptome verbessert und zu einer gesteigerten Fähigkeit der Konzentration führt.

Spezifische ätherische Öle zur Konzentrationssteigerung sind folgende.

  • Römische Kamille (Chamaemelum nobile) – beruhigt und tröstet
  • Lavendel (Lavandula angustifolia) – beruhigt und reduziert Angstzustände
  • Mandarine (Citrus reticulata) – beruhigt, besonders in Kombination mit Lavendel
  • Lavendel (Lavandula angustifolia) – beruhigt und reduziert Angstzustände
  • Mandarine (Citrus reticulata) – beruhigt, besonders in Kombination mit Lavendel

Hier sind einige andere ätherische Öle, die mit Erfolg  bei ADHS verwendet werden:

  • Ylang Ylang (Cananga Odorata) – beruhigt die Gefühle
  • Vetiver (Vetiveria zizanioides) – beruhigt, konzentriert den Geist
  • Weihrauch (Boswellia frereana) – unterstützt das Immunsystem
  • Patchouli (Pogostemom cablin) – beruhigt das Nervensystem
  • Zedernholzöl (Cedrus atlantica) – entspannt und beruhigt
  • Pfefferminzöl (Lamiaceae): fördert die Konzentration

Wie bereits erwähnt, können einige ätherische Öle direkt auf die Haut aufgetragen werden. Bei Kindern mit ADS und ADHS sollten die Öle auf die Fußsohlen, den Nacken, den oberen Teil des Kopfes, die Brust, die Stirn, den Bauch, die Arme aufgetragen werden und die Beine. Die Öle „arbeiten“ fast sofort, da sie innerhalb von 30 Sekunden in den Blutkreislauf aufgenommen werden können. Dann können sie innerhalb von 30 Minuten durch den ganzen Körper zirkulieren. Es ist wichtig zu beachten, dass einige Öle aus Sicherheitsgründen mit Trägerölen verdünnt werden müssen. Neben der direkten Anwendung ätherischer Öle auf die Haut können die Eltern auch einen aromatischen Diffusor verwenden, damit Kinder die Öle einatmen können. Ein Diffusor ist im Grunde ein Luftverdampfer, mit dem Sie Ihr ätherisches Öl der Wahl durch Zugabe zu destilliertem Wasser verteilen können. Die Zugabe von ätherischem Öl zu einem Diffusor hilft nicht nur den Kindern, zu schlafen oder ruhig zu bleiben, sondern hilft auch, Räume zu reinigen und Bakterien und Viren in der Luft zu eliminieren. Es kann Ihnen helfen, eine bessere Lebensumgebung für die ganze Familie zu schaffen. Sie können es auch im Büro verwenden, um konzentriert zu bleiben und Stress abzubauen.

Bei sorgfältiger Anwendung können Sie feststellen, dass ätherische Öle die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit bei Kindern mit ADHS/ADS stark erhöht. Ätherische Öle sind keine Heilung, aber sie werden feststellen, dass sie ihre Kinder beruhigt und dazu beitragen wird, die Konzentration zu verbessern. Wenn Ihr Kind jedoch schweres Asthma oder Allergien hat, sollten Sie zuerst mit dem Arzt Ihres Kindes sprechen.

Was Sie beim Kauf ätherischer Öle für Ihr Kinder beachten sollten

Qualität ist eine wichtige Überlegung beim Kauf. Wenn die Öle von geringer Qualität sind, können Sie möglicherweise nicht optimale Ergebnisse erzielen. Hersteller sagen, dass sie Qualitätsprodukte anbieten, indem sie „rein“ auf ihren Etiketten stempeln. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass die Öle selbst von guter Qualität sind. Da ätherische Öle in der Regel nicht reguliert werden. Bei uns in der Therapie und im Coaching, verwenden wir seit über 12 Jahren nur Öle der Marke Young-Living und haben mehr als gute Erfahrungen damit gemacht.

Zertifizierte reine ätherische Öle für therapeutische Anwendungen wie zum Beispiel bei ADHS und ADS bekommen Sie direkt unter: https://www.myyl.com/petra.busch

Bei weiteren Fragen schreiben Sie uns bitte eine Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

 

 

 

468