Neurophysiologische Entwicklungsförderung bei ADHS, Lernschwierigkeiten, Verhaltensbesonderheiten, Ängstlichkeit oder Ungeschicklichkeit

Neurophysiologische Entwicklungsförderung bei ADHS, Lernschwierigkeiten, Verhaltensbesonderheiten, Ängstlichkeit oder Ungeschicklichkeit

Was bedeutet Neurophysiologische Entwicklungsförderung

Die Neurophysiologische Entwicklungsförderung befasst sich mit der Erfassung neurophysiologischer Ursachen von Lern-, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen.
Die Möglichkeit, hinter vielen Lern-, Bewegungs-, Verhaltens- und Wahrnehmungsauffälligkeiten neurophysiologische Reifestörungen in Gestalt fortbestehender frühkindlicher Reflexe zu entdecken, eröffnet ganz neue Chancen, Menschen zu unterstützen, indem an den Ursachen und nicht an den Symptomen angesetzt wird.
In vielen Studien wurde dieser Zusammenhang bereits gründlich belegt.

Die Wirksamkeit der INPP® Bewegungsübungen wurde in einer Doppelblindstudie im Jahre 2000 bestätigt und in dem renommierten Wissenschaftsjournal „The Lancet“ veröffentlicht.
In der alltäglichen Erziehungs- und Schulpraxis (und auch in der Arbeitswelt) ist dieser Zusammenhang jedoch noch weitgehend unbekannt.
INPP ist die Abkürzung für Institute for Neuro-Physilogical Psycholoy. Im Jahre 1975 wurde dieses Institut von Peter Blythe in Chester (GB) gegründet und wird heute von seiner Frau Sally Goddard Blythe weitergeführt. In der Forschung des Instituts geht es um Kinder, die trotz durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Intelligenz nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen können und denen durch die üblichen Fördermaßnahmen nicht oder nur unzureichend geholfen werden kann. Als Ursache wurden bei diesen Kindern Restreaktionen frühkindlicher Reflexe – ein Ausdruck einer neurophysiologischen Entwicklungsverzögerung – festgestellt.

Die Förderung für Menschen (zumeist) ab dem 4. Lebensjahr besteht aus mehreren Teilen und Bedarf der Unterstützung durch ein häusliches Übungsprogramm. Der Therapieansatz umfasst spezifische Bewegungsübungen, die aus den Ergebnissen der Befunderhebung für das Kind abgeleitet werden. Unter Anleitung wird das Übungsprogramm eingeübt und muss dann täglich zu Hause – ca. 5–10 Minuten durchgeführt werden. Alle 6–8 Wochen werden die Behandlungsergebnisse und -erfolge überprüft.
Das Bewegungsübungsprogramm ermöglicht es, nicht durchlaufene Entwicklungsschritte in einem zweiten Anlauf nachzuholen. Unwillkürliche und unreife Bewegungsmuster werden mit Hilfe des Übungsprogramms in reife, differenzierte motorische Muster umgewandelt. Damit bekommt das Kind ein stabiles Fundament für seine weitere Entwicklung.

Weitere Informationen unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

ADHS-Therapie Koblenz – neurophysiologischer Entwicklungsförderung und Reflex-Training

ADHS-Therapie Koblenz – neurophysiologischer Entwicklungsförderung und Reflex-Training

ADHS-Therapie – INPP – Reflex-Training – Ist ein hocheffizientes Unterstützungsprogramm für Kinder und Jugendliche

ADHS-Therapie Koblenz – neurophysiologischer Entwicklungsförderung und Reflex-Training

Eltern und Lehrer kennen es gut, Herumzappeln, Konzentrationsschwäche, Aggressionen, Ungeschicklichkeit, unaufmerksam und ablenkbarkeit Kindern und Jugendlichen. Schnell ist dann die Diagnose AD(H)S auf dem Tisch.  Doch die Ursachen sind damit nicht erkannt. Die Lerntherapie INPP setzt nicht an den Symptomen, sondern an den Wurzeln an. Hier geht es um vorgeburtliche Erfahrungen, um das Ausreifen von Reflexen. INPP-Reflex-Training verspricht keine Wunder, aber Eltern und Therapeuten berichten von enormen und raschen Erfolgen.
INPP steht für „Institute for Neurophysiological Psychology“. An diesem Institut in England wurde in den 1970er Jahren die Therapie entwickelt und dort wird sie bis heute immer weiter verfeinert. Das Programm mit Bewegungsübungen bietet eine zweite Chance, nicht durchlaufene Schritte im regulären Entwicklungsprogramm nachzuholen und so Blockaden zu lösen, erklären seine Vertreter. Das gibt Kindern die Basis, ihr Potential voll auszuschöpfen.
Bleiben frühkindliche Reflexe noch ganz oder teilweise aktiv, können diese jederzeit ausgelöst werden und bei den Kindern meist unwillentliche Muskelreaktionen (Kontraktion/Expansion) verursachen. Das ist ein Zeichen fehlender Nervenverknüpfungen im Gehirn, was sich z.B. durch Konzentrationsprobleme, fehlender Impulskontrolle, nicht stillsitzen können, Buchstaben verdrehen, Orientierungsschwierigkeiten, Gleichgewichtsproblemen sowie Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten äußern kann.
Wie sieht die Förderung mit INPP -Reflex-Training aus?
Eine umfangreiche Befunderhebung dient als Grundlage für die speziellen Bewegungsübungen, mit denen den Kindern, ebenso wie betroffenen Erwachsenen die Möglichkeit gegeben wird, die noch bestehenden frühkindlichen Reflexe – in einem 2. Anlauf – zur Ausreifung und dann zur Hemmung zu bringen.
So können sich die Halte- und Stellreaktionen, die wichtig sind für Bewegung, Haltung und Gleichgewicht, entwickeln und die spezifischen Schwierigkeiten überwunden werden. Mit der Normalisierung der Reflexstruktur verschwinden in der Folge auch viele Lern- und Verhaltensprobleme.

 

Reflex-Training neurophysiologischer Entwicklungsförderung und Reflexintegration Koblenz

 

Wie sieht die Förderung aus?
Anhand eines detaillierten Fragebogens wird zunächst zusammen mit den Eltern aus der Entwicklungsgeschichte des Kindes herausgefunden, ob die bestehenden Auffälligkeiten in einer neurophysiologischen Reifungsstörung begründet sind.
Ergibt sich im Anamnesegespräch hierfür ein Ansatz, so erfolgt eine umfangreiche Befunderhebung, die folgende Bereiche umfasst:

  • Grobmotorik und Gleichgewicht
  • Feinmotorik
  • Vorhandensein von Resten frühkindlicher Reflexe
  • Fehlen von Halte- und Stellreaktionen
  • Entwicklung der Seitigkeit
  • Augen-Hand-Koordination
  • Augenmuskelmotorik
  • Visuelle und auditive Wahrnehmung

Der Förderansatz umfasst spezifische Bewegungsübungen, die aus den Ergebnissen der Befunderhebung für das Kind abgeleitet werden. Unter Anleitung wird das Übungsprogramm eingeübt und muss dann täglich zuhause, ca. 5 – 10 Minuten, durchgeführt werden. Alle 6 – 8 Wochen erfolgt eine Überprüfung der Behandlungsergebnisse und -erfolge. Entsprechend den Ergebnissen wird das Programm angepasst und erweitert. Die Förderung umfasst einen Behandlungszeitraum von 1 – 1,5 Jahren.

Das Förderprogramm von INPP/Reflex-Training steht nicht in Konkurrenz zu symptomorientierten Förderprogrammen wie z. B. Ergotherapie, Logopädie, Gehirngerecht lernen, Marburger Konzentrationstraining (MKT), Marburger Verhaltenstraining (MVT), Rechtschreib- oder Lesetraining. Vielmehr ergänzen diese einander. Sind aufgrund von neurophysiologischen Entwicklungsverzögerungen sekundäre Fehlerbilder entstanden (wie z. B. Probleme beim Schreiben oder Lesen) so ist es, je nach Ausmaß dieser Probleme, sinnvoll oder gar erforderlich, zusätzlich an diesen Symptomen zu arbeiten. In diesen Fällen erleichtert die erfolgreiche Ausreifung der neurophysiologischen Entwicklung die erfolgreiche Arbeit an den Symptomen.
Mehr Informationen zur „neurophysiologischer Entwicklungsförderung und Reflexintegration unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

 

 

Lernmethoden und lerntypgerechter Lernunterstützung in Koblenz und Oberwesel

Lernmethoden und lerntypgerechter Lernunterstützung in Koblenz und Oberwesel

Lernmethoden und lerntypgerechter Lernunterstützung –  gehirn-gerechte Lernen – das lernen Lernen – in Koblenz und Oberwesel

Der Ruf nach Lernmethoden und lerntypgerechter Lernunterstützung hat in den vergangenen Jahren rasant zugenommen. Die gute Nachricht: „Das Lernen kann man lernen.“
Einfach besser lernen – für Schule, Studium und Ausbildung! Im Lerncoaching erarbeite wir zusammen individuell passende Lernstrategien und Lerntechniken. Ziel ist, das Lernen besser zu gestalten: effektiver, mit mehr Motivation, Zielstrebigkeit und Lernfreude.

Auch Prüfungsängste, Lernblockaden, „Aufschieberitis“ oder Selbstvertrauens-Probleme können im Lerncoaching gelöst werden. Schon in drei bis vier Coaching-Terminen lassen sich meist sehr deutliche positive Veränderungen erreichen. Und auch so manche Nachhilfestunde erübrigt sich oft auf diese Weise häufig, denn: Lerncoaching setzt konsequent auf effektive „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Typische Lernsünden können den Schulalltag stressen und auf Dauer die Lust am Lernen verleiden. Auch das Lernen will gelernt sein. Im Erstberatungsgespräch erfragen wir die Probleme aus Sicht der Eltern. Was sind ihre Anliegen und Zielsetzungen? Nimmt die familiäre Situation Einfluss auf die schulischen Leistungen des Kindes? Leidet der Schüler unter Schulangst bzw. Schulstress? Welche Faktoren sind zu berücksichtigen? Je mehr Informationen wir bekommen, umso gezielter können wir ansetzen und direkt umsetzten.

Auch Kinder mit ADHS und ADS können vom dem pädagogisch-psychologischen gehirngerechtem Lernen in Koblenz und Oberwesel profitieren, da sie lernen, ihr individuelles Potenzial besser zu nutzen. Auch Studierende und Auszubildende sind herzlich willkommen, denn gehirngerechtes Lernen hilft unter anderem dabei, Zeitmanagement zu erlernen und motivationale Schwierigkeiten zu überwinden.
Lerncoaching ist eine der wirksamsten und modernesten Formen der individuellen Beratung und Unterstützung von Lernenden in ihrem Lernen. Es ist eine spezielle Form des Coachings, welche sich als professionelle Beratung von Kindern, Studenten und Erwachsenen in allen Lernbereichen etabliert hat. Lerncoaching ist auch mehr als Stofflücken auffüllen oder Lerntechniken einüben und anwenden. Vielmehr geht es dabei um Veränderungen der grundsätzlichen Haltung gegenüber dem Lernen selbst.

Ein eigenständiges und regelmäßiges Lernen durch besseres Lernverhalten und eine durchdachte Lernorganisation entlastet nicht nur Schüler, sondern auch spürbar die Eltern. Das Lerncoaching-Programm ist zeitlich begrenzt und umfasst in der Regel 6-8 Stunden. Es wird als Einzelcoaching und in Ausnahmen auch in Gruppencoaching angeboten.

Lerntraining, Lernmethoden und Aufmerksamkeitstraining

Inhalt unseres Coachings:
Konzentrations- und Motivationsprobleme lösen, Methoden zur Herstellung von Lernmotivation, Arbeitsorganisation und Zeitplanung, Aufnahme, Abspeichern und Wiedergabe von Wissen, Umgang mit wissenschaftlicher Literatur, Memotechniken, Mindmapping+, Birkenbihl Methode, SQ3R-Methode und viele mehr und ganz wichtig Entwicklung eines „Wenn dann Plans“. Prüfungsvorbereitung, Selbstwirksamkeit, optimierte Prüfungsvorbereitung.

Basis für das „gehirn-gerechte Lernen“ sind die individuellen Potentiale, Stärken und Interessen der Lernenden, denn es ist dem Menschen angeboren zu Lernen. Jedoch ist das Wie man lernt sehr individuell. Zeit, Methoden und Lernprozesse sind Faktoren, die in einem Lerncoaching nach individuellen Gesichtspunkten erarbeitet werden.

Ausgehend von der Beschäftigung mit dem konkreten Lernverhalten aller Teilnehmer, werden persönliche Veränderungsstrategien entwickelt und erprobt sowie Handwerkszeug vermittelt.

Infos und Termine bitte per Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

„Schulangst“ ist nicht immer Angst vor der Schule – Hilfe bei Schulangst in Koblenz

„Schulangst“ ist nicht immer Angst vor der Schule – Hilfe bei Schulangst in Koblenz

Hilfe bei Ängsten vor oder in der Schule in Koblenz

Die alltägliche Schulsituation kann für manche Kinder mit großer Angst besetzt sein: Entweder aus Leistungsangst, also der Sorge vor unerfüllbaren Leistungsanforderungen. Oder aber aus sozialer Angst (soziale Phobie), die mit Scheuheit im Sozialkontakt zum Beispiel mit Mitschülern oder Lehrern einhergeht.

Schon in der Grundschule leiden Kinder immer häufiger unter Stress und bekommen dadurch im schlimmsten Fall eine ausgeprägte Schulangst. Andere verlieren durch den Druck, unfreundliche Lehrer oder blöde Mitschüler einfach die Lust, in die Schule zu gehen. Meist beginnt der Leistungsdruck bereits im Kindergarten, teilweise durch die Erwartungshaltung der Eltern. Viele Eltern beobachten vom Tag der Einschulung an sehr genau die Schulkarriere ihres Kindes, vergleichen ihr Kind kritisch mit seinen Alternsgenossen und verknüpfen Noten mit Belohnung und Bestrafung. Zu groß ist die Angst, ihrem Kind keinen optimalen Start ins Leben bieten zu können, schließlich herrschen in Deutschland Lehrstellennotstand, Arbeitslosigkeit und Bildungsprobleme. Auch überfordern manche Lehrer ihre Schüler, da sie selbst gestresst sind und schon in der Grundschule in überfüllen Klassenzimmern ihren Stoff in kurzer Zeit vermitteln müssen.

Typische körperliche (bzw. psychosomatische) Anzeichen sind Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall am Morgen des Prüfungstages, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Zittern, Harndrang, Schlaf- und Konzentrationsstörungen. Häufige Verhaltensanzeichen sind sozialer Rückzug und Vermeidungsverhalten, Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsfehler, Tagträumen, Trödeln.

Was macht die Schule so schlimm, dass sich Kinder vor ihr fürchten? Oft ist es angst, etwas nicht zu können. Eine Klassenarbeit mies zu schreiben. Oder die Mathe-Hausaufgaben an der Tafel vorrechnen zu müssen: Die ganze Klasse starrt einen an. Wartet. Und der eigene Kopf ist nur – leer. Das Angstzentrum im Gehirn merkt sich solche unangenehmen Situationen. Das nächste Mal funkt es „Achtung, Gefahr!“, wenn Mathematik auf dem Stundenplan steht. Dummerweise reichen bei manchen Kindern schon Kleinigkeiten, um das Gehirn ängstlich zu machen. Manche zittern, wenn sie bloß im Sportunterricht einen Purzelbaum schlagen sollen! „Das kann ich nicht“, jammern sie – und sehen blass aus, als sollten sie mit einem hungrigen Löwen kämpfen.

 

Hilfe in Koblenz bei Prüfungs- und Schulangst

 

Dein Kind hat auch Angst vor der Schule? Kein Problem wir helfen schnell und zuverlässig.

  • Und egal ob Dein Kind Schüler, Abiturient, Student oder Auszubildender ist, ein Coaching hilft bei vielen Problemen. Zum Beispiel bei Prüfungsängsten, Konzentrations- und Lernschwierigkeiten, Motivationsmangel sowie bei Ängsten, fehlendem Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein.

Mehr Info und Termin zum Erstgespräch unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

Clever lernen Koblenz – Mach dir dein Schülerleben leichter! Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining Koblenz

Clever lernen Koblenz – Mach dir dein Schülerleben leichter! Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining Koblenz

Motivation durch Lernverhaltenstraining – Konzentration und die Leistungsfähigkeit beim Lernen verbessern. Wenn die Noten auch bei regelmäßigem Üben und ständigem Stress mit den Hausaufgaben nicht besser werden, wird es höchste Zeit für kompetente Hilfe.
Wir können ein Leben kann erfolgreich lernen, wenn wir es wollen. Die Lernfähigkeit kann auch im hohen Alter noch erhalten bleiben, wenn sie entsprechend trainiert wird.
Clever lernen ist ein Lerncoaching und keine Nachhilfe. Lerncoaching ist eine der wirksamsten und modernesten Formen der individuellen Beratung und Unterstützung von Lernenden in ihrem Lernen. Es ist eine spezielle Form des Coachings, welche sich als professionelle Beratung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in allen Lernbereichen etabliert hat.
In der Schule wird oft für kurzfristige Erfolge, wie für Tests, gelernt. Dieses Pauken hinterlässt keine nachhaltigen Spuren im Gehirn sondern verursacht nur Stress für den Lernenden. Negativer Stress ist schlecht für Ihr Gehirn. Auch das Auswendiglernen, zum Beispiel von Vokabeln, wird als negativ aufgefasst – einzelne Informationen können nicht zusammenhängend abgespeichert werden. Nachhaltiges Lernen erfolgt in Sinnzusammenhängen und Verknüpfungen. Isolierte Daten werden nur kurzfristig im Temporallappen zwischengelagert. Im Langzeitgedächtnis bleiben nur Fähigkeiten, die Sie durch Zusammenhänge erlernen, gespeichert.
Wir zeigen dir in 8 Stunden wie du mit wenig Aufwand bessere Noten schreibst und sogar Spaß beim Lernen hast.
Lerne wie Du:

  • deinem Gehirn dabei hilfst, sich den Stoff besser zu merken?
  • Wichtiges von Unwichtigem unterscheidest und dadurch Zeit einsparst?
  • dich am besten organisierst und bei der Prüfungsvorbereitung den Überblick behältst?
  • deine Motivation und Konzentration steigerst
  • Prüfungsstress und Blackouts den Kampf ansagst?

Vereinbare noch heute einen Kennenlern-Termin wenn Du,

  • individuelle Förderung für Dein Kind wünschst
  • möchtest, dass Dein Kind wirklich gesehen wird und nicht bloß eine Verwaltungsnummer ist
  • du Wert auf fundierte pädagogische Betreuung legst
  • es gut findest, dass „Clever lernen Koblenz“ in Sachen Lern-Coaching einen integrierten Ansatz vertritt

Wir zeigen Dir wie Du: Die Konzentration und die Leistungsfähigkeit beim Lernen verbesserst! E-Mail: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

 

 

Die Heilung des inneren Kindes- Coaching Koblenz

Die Heilung des inneren Kindes- Coaching Koblenz

Das Innere Kind (Inner Child) ist ein therapeutisches Konzept, das von John Bradshaw in den 1970er und 80er Jahren entwickelt wurde. Das Innere Kind symbolisiert dabei alle – teilweise unbewussten – Gefühle, Erlebnisse und Erinnerungen aus der eigenen Kindheit. Verletzungen, Zurückweisungen, Liebesentzug und Traumatisierungen in der Kindheit führen häufig dazu, dass das verwundete Innere Kind (wounded Inner Child) zum Schutz vor belastenden Erinnerungen abgekapselt wird und Menschen die Verbindung zu ihren kindlichen Gefühlen und Erinnerungen verlieren. Das Ziel der therapeutischen Arbeit mit dem Inneren Kind besteht darin, sich dem Inneren Kind liebevoll und akzeptierend zuzuwenden und wieder Zugang zu kindlichen Gefühlen, wie Freude, Neugier und Lebenslust, erhalten.

Kennst du das auch aus deinem Leben: Du versuchst immer wieder, deine Lebenssituation zu verbessern, indem du vielleicht abnehmen willst, gesünder leben möchtest, mehr für deine Arbeit oder finanzielle Situation tun willst oder einfach deine Beziehungen besser gestalten möchtest.

Doch nach geraumer Zeit ist wieder alles wie vorher. Es ist, als ob du immer wieder das gleiche oder ähnliches in deinem Leben erfährst, frei nach dem Motto: „Und täglich grüßt das Murmeltier“

Den Grund dafür kennt man in der Verhaltenspsychologie schon lange: Tief liegende Verhaltens-, Denk -und Gefühlsmuster, sowie festsitzende Glaubenssätze bestimmen unbewusst dein Leben. Diese Muster wurden bereits in deiner frühen Kindheit angelegt. Und genau dort müssen wir auch ansetzen, um dein jetziges Leben zu verändern.

Für die Heilung des inneren Kindes braucht es nicht viel, außer der Zeit, mit der Du dich mit dem inneren Kind beschäftigst. Das innere Kind ist in der Lage sich selbst zu heilen, ja Du liest gerade richtig. Dafür müssen allerdings Bedingungen gegeben sein, sonst ist es nicht möglich. Es braucht dich als Spiegelbild, es braucht deine Aufmerksamkeit und deine Liebe, dann ist das innere Kind in der Lage sich selbst zu heilen.

Das Coaching für dein „Inneres Kind“, wenn du…

  • alte emotionale Verletzungen heilen möchtest
  • gesund mit deinen eigenen Bedürfnissen umgehen möchtest
  • eine liebevolle Beziehung zu dir selbst aufbauen möchtest
  • innige und lebendige Beziehungen erfahren willst
  • dein persönlichstes Potenzial entfalten möchtest
  • mehr Gleichgewicht, innere Stabilität, Souveränität und Lebensfreude spüren willst
  • deine eigene Gedanken- und Gefühlswelt und die deiner Mitmenschen besser verstehen möchtest
  • dein Leben dauerhaft und stabil verändern willst
  • dein Leben aktiv und eigenverantwortlich gestalten willst

Folgende Schritte sind notwendig und wir gehen sie gemeinsam:

  • Du machst Dir klar, was du nicht mehr willst
  • Du machst Dir bewusst, wie das, was jetzt passiert, mit deiner Vergangenheit zusammenhängt
  • Wir lösen den anhaltenden Konflikt aus Deiner Vergangenheit
  • Du machst Dir bewusst, was Du eigentlich haben willst

Um emotional gesund sein zu können, ist es unglaublich wichtig, unserem inneren Kind dabei zu helfen, seine Wunden zu heilen. Jede einzelne dieser Wunden muss sorgfältig behandelt und es muss mit ihnen verantwortungsbewusst umgegangen werden. Es reicht nicht, ein Pflaster darauf zu kleben, obwohl ein chirurgischer Eingriff vonnöten ist, wenn wir sie für immer heilen wollen.

Anfragen bitte per Mail an: beratung.coaching.koblenz.@gmail.com