Heute progressive Muskelentspannung – kurz PME, (auch progressive Muskelrelaxation, kurz PMR, progressive Relaxation, kurz: PR, oder Tiefenmuskelentspannung) nach Edmund Jacobson in Koblenz

Heute progressive Muskelentspannung – kurz PME, (auch progressive Muskelrelaxation, kurz PMR, progressive Relaxation, kurz: PR, oder Tiefenmuskelentspannung) nach Edmund Jacobson in Koblenz

Stressbewältigung Koblenz – progressive Muskelentspannung

Entspannungstechniken sind eine großartige Möglichkeit, um uns beim Stressmanagement zu helfen. Bei Entspannung geht es nicht nur um Seelenruhe oder um eine Art Hobby. Entspannung ist ein Prozess, der die Auswirkungen von Stress auf Körper und Geist verringert. Entspannungstechniken können jedem helfen, mit Alltagsstress und mit Stress im Zusammenhang mit verschiedenen Gesundheitsproblemen wie Herzkrankheiten und Schmerzen umzugehen.
Entspannungstechniken können Stresssymptome reduzieren und helfen, die Lebensqualität zu verbessern, insbesondere wenn du an einer Krankheit leidest. Entdecke hier bei uns Entspannungstechniken, die du selbst einfach und jeder Zeit anwenden kannst. Das Erlernen der Grundlagen dieser Entspannungstechniken ist nicht schwierig, es bedarf jedoch regelmäßiger Übung, um die wohltuende stressabbauende Kraft wirklich zu nutzen. Nimm dir mindestens 10 bis 20 Minuten Zeit für deine Entspannungsübung.
Plane dir die Zeit in deinen Tagesplan ein. Plane nach Möglichkeit ein- oder zweimal täglich eine festgelegte Zeit für dein Training. Wenn du glaubst, dass dein Zeitplan bereits voll ist, versuche während des Pendelns im Bus oder Zug zu meditieren, oder nutze die Mittagspause um eine Yoga-Pause, eine Atemübung, ein Powernapping oder eine Tai Chi-Übung einzulegen, oder übe dich im achtsame Gehen, während du zum Einkaufen, auf dem Weg zur Arbeit oder mit deinem Hund unterwegs bist.
Unabhängig davon, ob dein „Stress“ außer Kontrolle gerät oder du ihn bereits im Griff hast, kannst du vom Erlernen einer oder mehrerer Entspannungstechniken profitieren. Das Erlernen grundlegender Entspannungstechniken ist einfach. Entspannungstechniken zu erlernen ist oft kostenlos oder kostengünstig, stellen ein geringes Risiko dar und können fast überall durchgeführt werden.
Entdecke diese einfachen Entspannungstechniken und beginnen damit, dein Leben zu entspannen und deine Gesundheit zu verbessern.

 

progressive Muskelentspannung und Achtsamkeitstraining in Koblenz

Progressive Muskelentspannung und Achtsamkeitstraining in Koblenz leben und erleben

 

Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspannung ist ein zweistufiger Prozess, bei dem du verschiedene Muskelgruppen im Körper systematisch anspannst und entspannst. Durch regelmäßiges Üben lernst du genau, wie sich Anspannung und völlige Entspannung in verschiedenen Körperteilen anfühlt. Dies wird dir helfen, auf die ersten Anzeichen von Muskelverspannungen zu reagieren, die mit Stress einhergehen. Und während sich dein Körper entspannt, entspannt sich auch dein Geist.
Die Progressive Muskelentspannung kann mit tiefer Atmung (Bauchatmung-Zwerchfellatmung) kombiniert werden, um zusätzlichen Stress abzubauen.
Progressive Muskelentspannung
Wende dich zuerst an deinen Arzt, wenn du Muskelkrämpfe, Rückenprobleme oder andere schwere Verletzungen hast, die durch Muskelverspannungen verschlimmert werden können.
Die An- und Entspannung einzelner Muskelgruppen erfolgt nach einer festgelegten Reihenfolge, dabei kann sich die Art der Reihenfolge je nach Programm leicht unterscheiden.

  • Kleidung lockern, Schuhe ausziehen und es sich bequem machen
  • Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um in langsamen, tiefen Atemzügen ein- und auszuatmen
  • Wenn du bereit bist, richte deine Aufmerksamkeit auf deinen rechten Fuß. Nimm dir einen Moment Zeit, um sich auf das zu konzentrieren, wie es sich anfühlt
  • Spanne langsam die Muskeln in deinem rechten Fuß an und drücke sie so fest du kannst. Halte die Spannung für ca. 10 Sekunden
  • Entspanne deinen Fuß. Konzentrieren dich auf die Spannung, die wegfließt, und darauf, wie sich dein Fuß anfühlt, wenn er schlaff und locker wird, also am entspannen ist
  • Bleiben für einen Moment in diesem entspannten Zustand, nehme ihn bewusst wahr und atmen tief und langsam
  • Lenke nun deine Aufmerksamkeit auf deinen linken Fuß. Befolge die gleiche Abfolge von Muskelanspannung und -entspannung, wie oben beschrieben
  • Bewege dich so langsam durch deinen Körper, spanne deine Muskeln an und entspannen die verschiedenen Muskelgruppen

Progressive Muskelentspannung – Abfolge der Muskelgruppen:

  • Rechter Fuß, dann linker Fuß
  • Rechte Wade, dann linke Wade
  • Rechter Oberschenkel, dann linker Oberschenkel
  • Hüften und Gesäß
  • Bauch
  • Brust
    Zurück
  • Rechter Arm und Hand, dann linker Arm und Hand
  • Nacken und Schultern
  • GesichtAugenpartie (Zusammenkneifen der Augen)
  • Nase
  • Unterkiefer und Mundpartie (beispielsweise Lippen aufeinanderpressen)

Fertig: Spüre jetzt bewusst in deinen ganzen Körper und genieße diesen Entspannungszustand

Mit der Zeit lernst du, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer du das möchtest.
Zudem werden durch die Entspannung der Muskulatur auch andere Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung reduziert, wie beispielsweise Herzklopfen, Schwitzen oder Zittern. Darüber hinaus können Muskelverspannungen aufgespürt und gelockert und damit Schmerzzustände verringert werden.

Weitere Informationen zum Thema progressiven Muskelentspannung /PMR in Koblenz unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG * NACH JACOBSON * mit 7 Muskelgruppen -Youtube

 

 

Entspannung Koblenz – Die beste Entspannungstechnik ist die, die wirkt! Heute die Atemtechnik – Stressbewältigung Koblenz

Entspannung Koblenz – Die beste Entspannungstechnik ist die, die wirkt! Heute die Atemtechnik – Stressbewältigung Koblenz

Finden Sie die beste Entspannungstechnik für sich selbst -Stressbewältigung Koblenz

Entspannung bedeutet für viele von uns, sich auf die Couch fallen zu lassen und nach einem anstrengenden Tag vor dem Fernseher auszuspannen. Dies trägt jedoch wenig dazu bei, die schädlichen Auswirkungen von Stress zu verringern. Vielmehr müssen Sie die natürliche Entspannungsreaktion Ihres Körpers aktivieren, einen Zustand tiefer Ruhe, der den Stress bremst, Ihre Atmung und Herzfrequenz verlangsamt, Ihren Blutdruck senkt und Ihren Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht bringt. Sie können dies tun, indem Sie Entspannungstechniken wie tiefes Atmen, Meditation, rhythmische Übungen, Yoga oder Tai-Chi üben.
Während Sie sich beispielsweise für eine professionelle Massage oder Akupunktursitzung entscheiden, können die meisten Entspannungstechniken allein oder mithilfe eines kostenlosen Audiodownloads oder einer kostengünstigen Smartphone-App durchgeführt werden. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es keine einzige Entspannungstechnik gibt, die für alle funktioniert. Wir sind alle verschieden. Die richtige Technik ist die, die bei Ihnen ankommt, zu Ihrem Lebensstil passt und in der Lage ist, Ihren Geist zu fokussieren, um die Entspannungsreaktion auszulösen. Dies bedeutet, dass es möglicherweise einige Versuche und Irrtümer erfordert, um die für Sie am besten geeignete (n) Technik (en) zu finden. Sobald Sie dies getan haben, können Sie durch regelmäßiges Üben Alltagsstress und -angst abbauen, Ihren Schlaf verbessern, Ihre Energie und Stimmung steigern und Ihre allgemeine Gesundheit und Ihr Wohlbefinden verbessern.

Entspannungstechnik Nr. 1: Tiefes in den Bauch Atmen (Zwerchfellatmung)
Tiefes Atmen ist eine einfache, aber wirkungsvolle Entspannungstechnik, die sich auf vollständige, reinigende Atemzüge konzentriert. Es ist leicht zu erlernen, kann fast überall geübt werden und bietet eine schnelle Möglichkeit, Ihren Stress in den Griff zu bekommen. Tiefes Atmen ist auch der Grundstein für viele andere Entspannungsübungen und kann mit anderen entspannenden Elementen wie Aromatherapie und Musik kombiniert werden. Während Apps und Audiodownloads Sie durch den Prozess führen können, brauchen Sie nur ein paar Minuten und einen Ort, an dem Sie ruhig sitzen oder sich ausstrecken können.

So übst du das tiefe Atmen

  • Sitzen Sie bequem mit geradem Rücken
  • Lege eine Hand auf deine Brust und die andere auf deinen Bauch
  • Atme durch die Nase ein
  • Die Hand auf deinem Bauch sollte sich erheben
  • Die Hand auf Ihrer Brust sollte sich kaum bewegen
  • Atme durch deinen Mund aus und drücke so viel Luft wie möglich aus, während du deine Bauchmuskeln zusammenziehst
  • Die Hand auf deinem Bauch sollte sich beim Ausatmen nach innen bewegen, die andere Hand sollte sich jedoch nur sehr wenig bewegen
  • Atmen weiter durch die Nase ein und durch den Mund aus
  • Versuche genug zu inhalieren, damit sich dein Unterbauch hebt und senkt
  • Zähle langsam, während du ausatmest
  • Wenn du Schwierigkeiten hast, im Sitzen aus deinemBauch heraus zu atmen, versuchen dich hinzulegen
  • Oder lege ein kleines Buch auf deinen Bauch und atmen so, dass das Buch beim Einatmen steigt und beim Ausatmen fällt

Warum aus und in den Bauch atmen?

Durch die Bauchatmung wird der Vagusnerv angeregt, der vom Kopf über den Hals über die Brust bis zum Dickdarm verläuft. Dies aktiviert Ihre Entspannungsreaktion, senkt Ihre Herzfrequenz und Ihren Blutdruck und senkt den Stress!

 

Stressbewältigung – Achtsamkeitsübung: Bauchatmung in Stresssituationen – AOK Rheinland – Youtube

Mein Kind wird oft wütend, was kann ich tun? Entwicklung von Emotionsregulation bei Wut und Aggression – Kinder und Jugendliche in Koblenz

Mein Kind wird oft wütend, was kann ich tun? Entwicklung von Emotionsregulation bei Wut und Aggression – Kinder und Jugendliche in Koblenz

Wut bei Kindern und Jugendlichen – Emotionsregulation in Koblenz

Wut ist eine sehr heftige Emotion und häufig eine impulsive und aggressive Reaktion, die durch eine als unangenehm empfundene Situation oder Bemerkung, zum Beispiel eine Kränkung, ausgelöst worden ist. Wut ist heftiger als der Ärger und schwerer zu beherrschen als der Zorn. Von Zorn spricht man dann, wenn die Angelegenheit, die uns ärgert, nicht primär auf unser Ich bezogen ist, sondern auf etwas Übergreifendes. Der Zorn ist etwas distanzierter als die Wut. So wie jeder Mensch fähig ist, Freude oder Angst zu spüren, kann er auch wütend werden – und das von Kindesbeinen an. Doch die Wut hat auch einen Zweck. Ihre aggressive Energie bewirkt, dass wir uns abgrenzen, uns durchsetzen, uns weiterentwickeln.
Wer kennt diese Situation nicht: Der Supermarkt ist überfüllt, die Schlange an der Kasse wird länger und länger und es kommt, wie es kommen muss – ausgerechnet jetzt entdeckt Ihr Kind irgendeine Süßigkeit oder ein Spielzeug kurz vor der Kasse und will es haben, Sie sagen aber nein und schon geht es los. Ihr Kind wird laut, schreit und wirft sich auf den Boden und alle anderen Supermarktbesucher schauen sie an und schütteln den Kopf. Manche äußeren auch noch „Tipps“ wie sie in der Situation damit umgehen würden, was absolut nicht hilfreich ist.

 

Wut und aggressions training bei Kindern - Kinder Coach -Koblenz
Der Umgang mit Wut und Wutausbrüchen

Wut ist ein Gefühl. Und jeder Mensch kennt dieses Gefühl. Wir Erwachsenen haben im Laufe der Zeit gelernt (sollten gelernt haben), unsere Gefühle zu unterdrücken oder wir haben einen eigenen Umgang damit gefunden (Regulation oder die bewertungsfreie Wahrnehmung)
Wut gehört zu unserer emotionalen Grundausstattung, kann aber auch ein Alarmzeichen sein. Sie macht uns darauf aufmerksam, dass da etwas nicht stimmt, sich jemand nicht richtig verhält, ein Mitmensch unehrlich ist, andere ausnutzt, zu hohe, ungerechtfertigte Anforderungen stellt oder dort sanktioniert, wo Sanktion nicht angebracht ist.
Aus Kindern brechen die Gefühle oft ungefiltert heraus. Sie haben dadurch einen direkten Zugang zu ihren Gefühlen, worin sie vielen Erwachsenen voraus sind. Wut ist ein Signal unseres Körpers, das uns auf Ungerechtigkeit hinweist. Somit ist Wut nichts Schlechtes, sondern kann im Gegenteil sehr nützlich sein, sie zu spüren ist wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung.

Oft wird die Wut von Kindern als Mittel eingesetzt, gegen den Willen der Eltern ein bestimmtes Ziel zu erreichen umso den eigenen Willen durchzusetzen. Für die Eltern bedeutet das jetzt, konsequent zu bleiben. Wenn die Eltern in dieser Situation der Wut ihres Kindes nachgeben, lernt es daraus, dass es Erfolg haben wird, wenn es nur wütend genug ist – und damit ist der nächste Wutanfall bereits absehbar.

Oft steckt hinter den Wutanfällen mehr als nur eine reine entwicklungsbedingte Reaktion. So können beispielsweise Ängste zu aggressivem Verhalten führen. Etwa die Angst, verspottet zu werden, Verlustängste oder die kindliche Angst zu versagen und damit die nicht selten hoch gesteckten Erwartungen der Eltern zu enttäuschen.
„Wenn man dann als Eltern hingeht und die Kinder wegschickt, um die Kontrolle über ihre Wut und ihren Zorn zu erlangen, bleibt das Gefühl der „Bösartigkeit „in ihnen bestehen … Wahrscheinlich fühlte sie Ihr Kind vor dem Ausbruch bereits nicht gut, und die Isolation dient nur dazu, dass sich Ihr Kind in seinen eigenen Gedanken bestätigt fühlt, dass vor dem Ausbrauch schon hatte.

Viele Eltern sind versucht, ein wütendes Kind in sein Zimmer zu schicken, damit es sich beruhigt. Wenn wir sie in ihr Zimmer schicken, wird sie sich tatsächlich irgendwann beruhigen. Leider hat sie auch eine klare Botschaft erhalten, dass ihre Wut inakzeptabel ist und dass sie selbstständig ist, wenn es darum geht, mit ihren großen, beängstigenden Gefühlen umzugehen.  Kein Wunder, dass so viele von uns als Erwachsene Probleme mit dem Wutmanagement haben. Das bedeutet, dass wir unsere Kinder anschreien, mit unserem Ehepartner in Streit geraten, um nicht zuzugeben, dass sie selbst wütend sind und keine Möglichkeit der Regulation kennen.

Was können wir also tun, wenn unsere Kinder wütend sind?

Wir können unseren Kindern helfen, verantwortungsbewusst mit Ihrer Wut umzugehen. Und das beginnt damit, die Wut und den Ärger unserer Kinder zu akzeptieren – ohne darauf zu reagieren.
Eine der wichtigsten Aufgaben der Kindheit ist es, zu lernen, die „Wunden des Alltags“ zu ertragen, ohne in reaktiven Zorn zu geraten. Dies gibt uns die Möglichkeit, diese Herausforderungen anzugehen und sie konstruktiver zu lösen. Kinder lernen dies nicht durch Verbannung oder Liebesentzug, sondern indem wir ihnen beibringen, alle ihre Gefühle zu ehren und gleichzeitig für ihre Handlungen verantwortlich zu sein.
Wut und psychische Gesundheitsprobleme

Psychische Gesundheitsprobleme können auch mit wütenden Ausbrüchen verbunden sein. Kinder mit Depressionen, Angstzuständen, Trotzstörungen, ADS oder ADHS haben oft Schwierigkeiten, ihre Emotionen zu regulieren. Hinter dem Verhalten eines wütenden Kindes steckt nicht immer ein eindeutiges psychisches Problem. Bestimmte Kinder haben nur eine geringere Toleranz für Frustration als andere.
Manche Kinder scheinen mit einer kurzen „Zündschnur“ geboren zu sein. Sie sind ungeduldig, intolerant und geradezu aggressiv, wenn sie nicht glücklich sind. Innerhalb von Sekunden kann ein anscheinend geringfügiges Ereignis dazu führen, dass ein Kind wütend wird und tobt. Der Umgang mit solch feindseligem, manchmal auch aggressivem und unvorhersehbarem Verhalten kann für die ganze Familie stressig sein.
Zwar ist es für Kleinkinder altersgemäß, Wutanfälle zu bekommen, und für Kinder im Vorschulalter ist es manchmal wichtig, aber nichts destotrotz sollte man als Eltern ein Auge darauf haben und schauen, ob das Verhalten über das normale Verhalten in der Kindheit hinausgeht.

Hier sind einige Warnzeichen, die darauf hinweisen können, dass Sie es in Betracht ziehen sollten, professionelle Hilfe für Ihr Kind in Anspruch zu nehmen:

  • Die Wutausbrüche stören die Beziehungen oder das Familienleben
  • Ihr Kind nutzt Aggression als Werkzeug
  • Wutanfälle sind nicht altersgerecht
  • Ihr Kind hat eine geringe Toleranzschwelle für Frustration
  • Wenn das Verhalten seine Fähigkeit beeinträchtigt, mit anderen Kindern auszukommen
  • Wenn das Verhalten Ihres Kindes für sich selbst oder andere gefährlich ist
  • Wenn das Verhalten ernsthafte Probleme in der Schule verursacht

Wutmanagement – Emotionsregulations-Training – Elterntraining

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, einem wütenden Kind zu helfen, sich besser zu fühlen, ziehen Sie professionelle Hilfe in Betracht. Ein Kinder und Jugendlichen „Emotionsregulations-Therapeut“ kann Ihnen bei der Vermittlung von Strategien zum Wutmanagement und Wutregulation Ihres Kindes behilflich sein.
Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Kinderarzt über Ihre Bedenken. Ihr Kinderarzt Arzt wird medizinische Probleme ausschließen wollen, die möglicherweise zu dem Problem beitragen, und dann kann, falls erforderlich, eine Überweisung an einen Fachmann/Frau erfolgen.
Wenn das Verhalten Ihres Kindes außer Kontrolle gerät oder schwerwiegende Probleme verursacht, ist es eine gute Idee, sich professionelle Hilfe durch Elterntraining zu holen. Im Elterntraining trainieren Sie, das Verhalten, das Sie bei Ihrem Kind fördern möchten, positiv zu verstärken, Struktur zu schaffen und konsequent zu bleiben.
Wir alle wollen wichtig sein und uns verstanden fühlen. Wut und Aggression sind einfach eine Art und Weise, wie Menschen kommunizieren, um anderen zu zeigen wie sie sich fühlen, anstatt darüber zu sprechen.

Lernziele beim Eltern-Training in Koblenz

  • Probleme anders wahrnehmen
  • Verhaltensprobleme lösen
  • Regulations- und Belastungsverhalten stärken
  • Neue Kommunikationsstrukturen kennenlernen
  • Motivationsförderliche Verhaltensweisen
  • Beziehung zum Kind stärken
  • Kind als Experten in eigener Sache akzeptieren
  • Förderung der solidarischen Beziehungen in der Familie
  • Ich-Botschaften anwenden
  • Aktives Zuhören lernen
  • Konfliktgespräche mit dem Kind führen
  • Wirksam loben
  • Vereinbarungen-Regeln-Grenzen setzen
  • Einsetzten von Verstärkerplänen
  • Token -Pläne richtig erstellen

Bei Fragen zu Terminen oder weitern Infos, bitte eine Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmal.com

Die Wut hat unsere Gesellschaft im Griff – Anti-Aggressionstraining Beispiel – Youtube

 

 

 

 

Nach „hygge“ jetzt „Niksen“ – Nichtstun – Entspannung – Relaxen – Abschalten und glücklicher Leben- Beratung & Coaching Koblenz stellt das „Niksen“ vor

Nach „hygge“ jetzt „Niksen“ – Nichtstun – Entspannung – Relaxen – Abschalten und glücklicher Leben- Beratung & Coaching Koblenz stellt das „Niksen“ vor

Die britische Vogue erklärte jüngst „Niksen“ zum neuen erstrebenswerten Lebensstil. Nach „hygge“, dass die Dänen ganz Europa beibrachten, sind diesmal also die Niederländer dran.

Niksen ist das niederländische Wort für „Nichtstun“ und wird seit 2019 verstärkt als Modewort für einen propagierten entspannten Lebensstil benutzt.
Jetzt ist Abhängen erlaubt, sogar cool und wertvoll, weil die Niederländer in Studien regelmäßig zu den glücklichsten Völkern zählen. Hirnforscher sagen seit Jahren, dass wir die kreativsten Phasen eigentlich genau in den Leerlauf-Momenten erleben, abschalten also enorm wichtig für den Einzelnen und die Gesellschaft ist.
Einfach mal nichts tun. Sich auf Couch oder Sessel kuscheln, aus dem Fenster schauen, dem Vogelgezwitscher aus dem Garten zuhören. Man muss sich nichts durchlesen, muss mit niemandem reden, man muss sich nicht mal auf etwas Bestimmtes konzentrieren. Man kann einfach nur sein. Klingt irgendwie herrlich.
Jetzt kann schnell der Gedanke aufkommen, dass „Niksen“ doch gleichzusetzen wäre mit Meditation. Doch auch das ist nicht gemeint. Während wir beim Meditieren nämlich versuchen, unseren Gedanken zu ordnen und unseren Focus auf etwas bestimmtes richten, findet eine solche Fokussierung beim „Niksen“ (Nichtstun) nicht statt.
Niksen“ steht für das, was uns heutzutage unglaublich schwerfällt: einfach mal dasitzen und sich mit nichts zu beschäftigen. In der Regel zücken wir doch alle in jeder noch so kleinen Pause schon unser Smartphone, fangen an, durch unseren Instagram-Feed zu scrollen oder beantworten fix zwei bis drei WhatsApp-Nachrichten.
Egal, wie einfach das jetzt für Sie klingen mag, „Niksen“ also Nichtstun, wird nicht allen leichtfallen. Damit das „Niksen“ auch wirklich funktioniert, sollten keine Termine im Kalender stehen und Telefon und Handy aus sein.

 

 

Einige Ideen für den Anfang:

  • Draußen auf eine Bank sitzen und die Umgebung beobachten
  • Den Wolken beim Vorbeiziehen zusehen
  • Aus dem Fenster starren
  • Den Sternenhimmel betrachten
  • Auf dem Sofa liegen und Musik hören
  • Einfach mal raus und Spazieren gehen
  • Entspannende Aufgaben wie Stricken, Basteln, Malen

Das Gehirn bekommt bei solchen Tätigkeiten die Gelegenheit, Informationen zu verarbeiten. Und das führt dazu, dass uns neue Ideen kommen und wir kreativer werden.
Das Nichtstun und die daraus resultierende Verlangsamung kann Angstzustände verringern, Alterungsprozesse bremsen und die Abwehrkräfte stärken. Hirnforscher wissen seit Jahren, dass wir Menschen diese kreativsten Phasen eigentlich genau in den Leerlauf-Momenten erleben, abschalten ist also enorm wichtig für jeden Einzelnen von uns.
Wer es erstmal geschafft hat, einfach nur zu „Niksen“ auf dem Sofa zu sitzen oder Musik zu hören, lernt zunehmend, die Langsamkeit zu genießen und die „nutzlose“ verbrachte Zeit zu schätzen.
Man kann sein Leben ändern, indem man absolut nichts tut, den durch Innehalten und Nichtstun kommen Sie schneller vorwärts. Wenn man permanent den Dingen hinterherläuft, wird man selbst nie zur Ruhe kommen. Also ist es besser, eine Zeit lang die Dinge in Ruhe zu lassen.

Und deshalb hat Niksen auch nichts mit Faulheit zu tun, sondern ist die bewusste Freude an den Pausen des Lebens.
In diesem Sinne: Fröhliches „Niksen“

 

„Niksen“ – Nichtstun – Entspannung – Relaxen – Abschalten und glücklicher Leben – Youtube

 

 

Eine besinnliche Weihnacht und einen guten Start ins Jahr 2020 – wünscht Beratung & Coaching Koblenz – „Neujahrsvorsätze“

Eine besinnliche Weihnacht und einen guten Start ins Jahr 2020 – wünscht Beratung & Coaching Koblenz – „Neujahrsvorsätze“

Das neue Jahr 2020 rückt langsam näher und mit der Weihnachtszeit schwelgen viele Menschen in Erinnerungen und halten Rückschau und überdenken einige ihrer Lebensentscheidungen des Jahres neu. Die Neujahrsvorsätze sind die perfekte Gelegenheit für alle, Änderungen vorzunehmen und zu Beginn des neuen Jahres in Ziele zu setzten. Nun haben Sie die Möglichkeit, sich hinzusetzen und eine Liste wichtiger Änderungen an Ihrem Lebensstil zu erstellen, vielleicht mit Hilfe eines Bullet Journal oder als Löffelliste. Wenn Sie nach effektiven Möglichkeiten suchen, Ihr Leben zum Besseren zu verändern, finden Sie hier jede Menge nützliche Informationen.

 

Frohe-Weihnachten-Psychologische-Beratung-Koblenz

 

Üben Sie sich in Meditation

  • Es gibt wissenschaftliche Studien, die die vielen Vorteile des Meditierens belegen. Meditieren hilft, um nur einige zu nennen, Ihre Stimmung zu verbessern, Stress abzubauen, Ängste abzubauen und sogar die graue Substanz Ihres Gehirns zu steigern – die an Muskelkontrolle, sensorischer Wahrnehmung, Entscheidungsfindung und Selbstkontrolle beteiligt ist. Außerdem ist Meditieren einfach, sobald Sie den Dreh raushaben.

Lernen Sie jeden Tag etwas Neues

  • Abonnieren Sie die Wikipedia-Mailingliste für besondere Artikel – Sie erhalten jeden Morgen eine E-Mail mit den besonderen Artikeln von Wikipedia für diesen Tag.
    Sehen Sie sich ein „Crash Course“ -Video auf YouTube an. Crash Course ist ein pädagogischer YouTube-Kanal, der von den Brüdern Hank Green und John Green ins Leben gerufen wurde. Jedes Video ist ungefähr 15 Minuten lang und behandelt Themen wie Literatur, Biologie, Geschichte, Wirtschaft und so weiter. Das Schöne daran ist, dass das Anschauen der Videos Spaß macht.

Legen Sie sich ein Hobby zu

  • Wussten Sie, dass ein Hobby gut für Sie ist? Hobbys können Ihren Stresspegel senken, Ihre Gehirnleistung steigern, Ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern und vieles mehr. Starten Sie deshalb 2020 mit einem neuen Hobby.

Spielen sie mehr

  • Spielen ist eine wichtige Quelle der Entspannung und Anregung für Erwachsene. Darüber hinaus können Sie kreativer und produktiver werden. Bringen Sie mehr Spiel in Ihr Leben, indem Sie es zu einem Neujahrsvorsatz machen.

Essen Sie weniger Kalorien

  • Es gibt viele Gründe, warum die meisten von uns einen Vorsatz treffen sollten, weniger Kalorien zu essen. Der offensichtlichste Grund ist, Gewicht zu verlieren. Wenn wir übergewichtig sind, besteht ein erhöhtes Risiko für eine ganze Reihe schwerwiegender gesundheitlicher Probleme, darunter Herzerkrankungen, Diabetes und einige Krebsarten. Darüber hinaus leben Menschen, die eine eingeschränkte Ernährung einhalten, länger und leiden unter weniger altersbedingten Krankheiten. Andere Gründe, weniger zu essen, sind ethisch, das heißt soziale Gerechtigkeit, Tierrechtsfragen und Umweltbelange.

Mehr Bewegung

  • Es ist egal, für was Sie sich entscheiden, fangen sie an und machen Sport. Holen Sie sich einen Schrittzähler und machen Sie mindestens 10.000 Schritte pro Tag. Stehen Sie alle 20 Minuten auf und strecken Sie sich, oder an einem Tanzkurs teilnehmen. Bewegen Sie sich einfach. Wenn Sie eine sitzende Tätigkeit ausüben, werden Sie schneller depressiv und es ist wahrscheinlicher, dass Sie übergewichtig werden.

Lesen Sie mehr Bücher

  • Durch regelmäßiges Lesen und der stetigen Aufnahme neuer Informationen, wird das Gehirn optimal gefordert und das Gedächtnis trainiert, so dass es auch im Alter noch leistungsfähig ist. Daneben hilft Lesen beim Einschlafen, schützt vor Demenz, steigert die Konzentration, vergrößert den Wortschatz, wer viel liest, schreibt besser, erweitert die Allgemeinbildung und fördert die Kreativität. Oder nutzten Sie Blinkist, Blinkist verwandelt die Kernaussagen der besten Sachbücher in 15-minütige Kurztexte und Audiotitel in Hörbuchqualität.

Seien Sie dankbarer

  • Es gibt Studien, die zeigen, dass Dankbarkeit Sie 35% glücklicher machen kann. Denken Sie eine Sekunde darüber nach. Sie können 35% glücklicher sein, indem Sie sich die Zeit nehmen und an all die guten Dinge in Ihrem Leben zu denken. Dankbarkeit hilft Ihnen auch, Widrigkeiten zu überwinden, die Qualität Ihres Schlafes zu verbessern, die Resilient stärken und mit anderen besser auszukommen. Nehmen Sie sich für das nächste Jahr vor, dankbarer zu sein

Hören Sie auf zu zögern

  • Wenn Sie Ihre Ziele in diesem Jahr nicht erreicht haben, war Zögern der wahrscheinliche „Schuldige“. Machen Sie 2020 zu dem Jahr, in dem Sie aufhören zu zögern und Dinge erledigen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie Ende nächsten Jahres nicht mehr dort sitzen und sich fragen, warum Sie sich nie daran gemacht haben, an Ihren Zielen zu arbeiten.

Nehmen Sie sich eine Stunde am Tag Zeit, um Ihre Träume zu verwirklichen

  • Hören Sie auf, sich zu sagen, dass Sie einfach nicht die Zeit haben, an Ihren Träumen zu arbeiten. Was auch immer Ihre Träume sind – ob Sie mehr Geld verdienen, Ihr Zuhause neu zu dekorieren, das Spielen eines Instruments zu erlernen, die Welt positiv zu beeinflussen und so weiter -, Sie können diese Träume in nur einer Stunde am Tag verwirklichen.

 

Neujahrsvorsätze - Coaching Koblenz PSychologie

Verbringen Sie mehr Zeit in der Natur

  • Die Menschen waren nicht dazu geschaffen, den ganzen Tag im Inneren eingesperrt zu werden. Das Verbringen von Zeit in der Natur macht Sie glücklicher, stärkt Ihr Immunsystem und macht Sie sogar kreativer. Nehmen Sie sich vor, dass Sie nächstes Jahr mehr Zeit im Freien verbringen

Genießen Sie die kleinen Dinge

  • Das Leben in vollen Zügen zu leben bedeutet nicht nur, große Ziele zu setzen, wie Fallschirmspringen, Safari oder Tauchen zu lernen. Dazu gehört auch das Lernen, die kleinen Dinge zu genießen. Das heißt, lernen Sie die einfachen Freuden des Lebens zu schätzen, wie zum Beispiel die folgenden:
    Nachts nach draußen gehen, um die Sterne zu betrachten. Freunde und Familie öfter zu besuchen, zu Lesungen gehen, barfuß im Gras laufen…

Werden Sie selbstbewusster

  • Vertrauen kann definiert werden als „Ihr Glaube an Ihre eigenen Fähigkeiten“ und an Ihre Fähigkeit, das zu bekommen, was Sie wollen. Die Bedeutung des Vertrauens kann wiederum nicht genug betont werden. Zuversichtliche Menschen sind glücklicher, entspannter, riskieren eher und haben eher Erfolg. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, selbstbewusster zu werden. Dazu gehört, dass Sie sich für das, was Sie tun, auf die Schulter klopfen, Ihren inneren Fürsprecher fördern und konsequent auf die Erreichung Ihrer Ziele hinarbeiten.

Seien sie liebenswürdig zu sich

  • Sie können es möglicherweise nicht steuern, wie freundlich andere zu Ihnen sind, aber Sie können immer steuern, wie freundlich Sie zu sich selbst sind. Setzen Sie in diesem kommenden Jahr 2020 den Entschluss, an sich selbst zu glauben, sich selbst zu respektieren und sich selbst gut zu behandeln. Zum Beispiel durch das Erlernen einer bifokalen multisensorischen interventions-Technik.

Führen Sie ein Tagebuch

  • Das therapeutische Schreiben ist ein leistungsfähiges Werkzeug für ihr Leben. Es kann Ihnen helfen, Ihre Gedanken zu organisieren, zu planen, wie Sie Ihre Ziele erreichen, und mit Ihren wahren Gefühlen und Wünschen in Kontakt zu treten.
    Schreiben wir Wünsche, Träume, Ereignisse und Gefühle auf, wirken sie intensiver und wir können uns vieler Dinge bewusster werden. Hilfreich ist das auch, wenn wir uns für das neue Jahr etwas vornehmen.

Reisen sie mal wieder

  • Planen Sie einen Urlaub. Die Welt ist wunderschön und es gibt viele Dinge zu sehen. Besuchen Sie nächstes Jahr ein Land, das Sie schon immer sehen wollten. Es gibt auch tolle Bücher zu deisem Thema.

Steigern Sie Ihre emotionale Intelligenz (EQ)

  • Daniel Goleman prägte den Begriff emotionale Intelligenz in seinem 1996 erschienenen Bestseller „Emotionale Intelligenz. Kurz gesagt, emotionale Intelligenz ist eine Reihe von Fähigkeiten, einschließlich der Kontrolle der eigenen Impulse, Selbstmotivation, Empathie und sozialen Kompetenz in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Arbeiten Sie an Ihrem Selbstwert

  • Der Selbstwert ist das Ergebnis davon, was Sie selbst über sich denken. Bei vielen Menschen ist das Selbstwertgefühl zu niedrig. Sie denken, dass sie niemanden mit ihrer Anwesenheit bereichern könnten und keine Talente besitzen. Ein hoher Selbstwert hat zur Folge, dass Menschen sich sehr viel zutrauen und denken, sie könnten alles schaffen. Ein stärkeres Selbstwertgefühl zu bekommen, lässt sich erlernen. Wenn sie sich selbst schätzten, legen Sie den Grundstein dazu, dass auch andere sie schätzen. Am besten mit PEP.

Bringen Sie mehr Frieden in Ihr Leben

  • Ich denke, ich kann mit Sicherheit sagen, dass wir alle mehr Frieden in unserem Leben wollen. Und damit meine ich mehr inneren Frieden, Zufriedenheit und Gelassenheit. Entschließen Sie sich, in dem Jahr 2020, mehr Frieden in Ihr Leben zu bringen, indem Sie das, was ist, akzeptieren, das Nichturteilen (Bewertungsfrei Wahrnehmung) üben und Ihren Geist lehren, still zu werden.

Fazit

  • Ein neues Jahr ist wie ein leeres Notizbuch. Sie können alles schreiben, was Sie wollen. Füllen Sie die erste Seite Ihres „Notizbuchs“ mit Ihren Neujahrsvorsätzen und dann fangen sie an es umzusetzen.

 

Beratung und Coaching Koblenz - Frohes neues Jahr Neujahrswünsche

Neujahr – Gedanken zum Jahreswechsel

Im Hinter-uns-lassen des alten Jahres und Eintreten ins neue Jahr schweben wir in einem Übergang, in einem Dazwischen, dass uns durchaus Angst machen kann. Das Alte ist vorbei, unwiderruflich, das Neue noch nicht geschaffen.
Oftmals werden schwierige Ereignisse, die wir schon meinten hinter uns gelassen zu haben, gerade in dieser Übergangsphase wieder lebendig. Emotionen suchen sich ihren Raum.

Besonders, wenn wir einen lieben Menschen, ein Haustier oder eine liebgewonnene Umgebung loslassen mussten, kann es sein, dass wir den Schmerz und die Trauer nochmals sehr intensiv durchleben. Wir spüren die Endgültigkeit, die uns mit dem Ende des Jahres sehr stark ins Bewusstsein tritt.
Das Traurig-sein zulassen, hilft verarbeiten und ist ein Schritt in die neue Richtung. Ein Entwicklungsschritt, der schmerzhaft ist, aber auch befreiend. Durchschreiten, annehmen, wieder loslassen… Irgendwann wachsen wir in die Antwort hinein, wie Rilke sagte und Neues entsteht. Den Rhythmus bestimmen wir selbst.

Das Neujahr mit seinem neuen Tag, mit seinem frischen Morgen bietet uns die Möglichkeit eines Neuanfangs. Egal wie groß oder klein dieser ist, wir können ihn genau nach unseren Vorstellungen, nach unseren ureigenen Bedürfnissen selbst gestalten.

Es gibt ein Bleiben im Gehen, ein Gewinnen im Verlieren, im Ende einen Neuanfang. (Sprichwort aus Japan)

In der Altjahrswoche dürfen wir uns durchaus etwas Zeit nehmen für uns selbst. Es kann sehr hilfreich sein, über das alte Jahr zu reflektieren und uns in Fantasien und Träumereien über das neue Jahr fallen zu lassen. Sich die Zeit nehmen und dieses „Dazwischen“ bewusst gestalten ist ein wunderbares Ritual, das befreit und stärkt, das öffnet und Mut macht.

Kleiner Tipp
Schreiben wir Wünsche, Träume, Ereignisse und Gefühle auf, wirken sie intensiver und wir können uns vieler Dinge bewusster werden. Hilfreich ist das auch, wenn wir uns für das neue Jahr etwas vornehmen. Es lässt sich dann leichter umsetzen.

Loslassen
Manchmal ist es Zeit, etwas oder jemanden loszulassen, weil wir uns nicht mehr wohl fühlen, weil wir krank werden, weil es nicht mehr passt, weil es uns den Atem nimmt, weil wir aus einer Rolle aussteigen möchten…Wir dürfen uns eingestehen, dass wir das ein oder andere nicht mehr lieben und dass Gewohnheiten kein Ersatz für Liebe sind. Vielleicht passen die Freunde nicht mehr, der Partner, die Freizeitbeschäftigungen oder die Arbeit erfüllt nicht mehr.
Manchmal stehen alte Konflikte im Raum, die wir über das Jahr hinweg aufgeschoben oder verdrängt haben. Wenn wir entspannter ins neue Jahr gehen wollen, ist es hilfreich die Dinge beim Namen zu nennen. Ein Gespräch erledigen, sich Luft verschaffen, etwas bereinigen …

„Was ihr greift, greift fest – mit leichter Hand, willig zum Loslassen in der Stunde des Abschieds“. (Emil Gött, 1864-1908)

Das neue Jahr kann kommen
Das neue Jahr lässt sich leichter umarmen, wenn wir das ein und andere erledigt haben, aber auch damit, dass wir es einfach ruhen lassen und annehmen, wie es gerade ist. Unter Druck setzen mit Vorsätzen wirkt kontraproduktiv. Unser Leben müssen wir nicht innerhalb weniger Tage umstrukturieren.
Meistens reicht es, wenn wir uns bewusst machen, was wir im Laufe des neuen Jahres verändern möchten. Welche Wünsche und Bedürfnisse mehr Beachtung und Raum brauchen. Deshalb nehmen Sie sich die Tipps zu Herzen und legen los.

EIGENE ZIELE
Lasst euch von euren eigenen Zielen leiten: Ermöglicht eurem Nächsten das Leben, das ihr euch für euch selbst wünscht, und erreicht für ihn das, was ihr für euch selbst zu erreichen hofft. (Konfuzius, 571-479 v.Chr., chinesischer Philosoph)

Wir möchten das Jahresende nutzen, um Danke zu sagen für all die großartigen Dinge, die geschaffen wurden. Für Hilfe, Engagement und Ideen. Von Herzen wünschen wir Ihnen besinnliche und frohe Weihnachten und einen zuversichtlichen Start ins neue Jahr 2020. Möge es Ihnen Glück, Gesundheit und Erfolg schenken…

Für das neue Jahr wünschen wir von Beratung & Coaching Koblenz ihnen nicht nur Glück
Wir wünsche vor allem inneren Frieden, Denn nur mit ihm fällt alles andere leicht.

Ich weiß nicht mehr weiter – Lebenskrisen – Midlife-Crisis und Hilfe in Koblenz

Ich weiß nicht mehr weiter – Lebenskrisen – Midlife-Crisis und Hilfe in Koblenz

Ich weiß nicht mehr weiter – Lebenskrisen – Midlife-Crisis

Wie Du eine Midlife-Crisis beim Partner oder an dir selbst erkennst – und wo du professionelle Hilfe bekommst in Koblenz!

Du hast alles. Du hast eine Familie, du hast, Kinder und du hast ein angenehmes Leben, einen Beruf, der dich finanziell versorgt? Und doch fühlst du dich unglücklich. Du hast all die Dinge, von denen dein 25-jähriges Ich geträumt hast, und obwohl es so aussieht, als ob es dir gut gehen sollte, bist du von diesem Gefühl der völligen Unzufriedenheit überwältigt, und du bist einfach nicht in der Lage, dein Glück auch zu spüren? Könnte dies die gefürchtete Midlife-Crisis sein?

Wenn du eines oder mehrere der folgenden Dinge durchläufst, könnte dies erklären, warum du dich so fühlst, wie du dich fühlst.

 

Midlife Crisis und Lebenskrisen Koblenz

Du hast das Gefühl, mit deiner Jugend einen Teil von dir selbst zu verlieren?

Wenn du älter wirst, fühlst du dich, als würdest du einen Teil von dir zurücklassen. Du denkst, dass die Aufregung des Lebens vorbei ist, aber das liegt daran, dass du konditioniert wurdest zu denken, dass du jung sein musst, um Spaß zu haben. Vielleicht kannst du nicht so schnell die Treppe hoch rennen wie vorher, vielleicht machst du keine spontanen, dummen Dinge, die dein 20-jähriges Ich tun würde. Aber das heißt nicht, dass deine goldenen Jahre vorbei sind. Deine goldenen Jahre sind vorbei, wenn Du entschieden hast, dass sie vorbei sind und nicht, weil du ein bestimmtes Alter oder Lebensabschnitt erreicht hast.

Du fragst dich oft: „Wo ist die ganze Zeit geblieben?“

Du hast die letzten 20, 30 Jahre durchgearbeitet und gedacht, „es so gibt viel Zeit“. Du bist fast durch deine 30 er Jahre geflogen und dachtest, „ich habe noch genug Zeit“. Nachdem du jahrelang deine Bedürfnisse, Wünsche und Ziele für deine Familie und deine Lieben auf Eis gelegt hast, denkst du nun über all die Dinge nach, von denen du dachtest, dass du sie tun würdest, aber nie getan hast. Und du fragst dich, ob du jemals die Zeit haben wirst, endlich alles zu tun, worauf du Lust hattest?

Du hast deinen „Autopiloten“ gestartet, weißt aber nicht, wie du ihn anhalten kannst und wieder selbst das Steuer übernehmen kannst?

Plötzlich hast du das Gefühl, dein Leben sei auf Aufgaben, Funktionieren und das Erfüllen all deiner Pflichten beschränkt. Du hast das Gefühl, mit dem „Autopiloten“ zu fahren, bist jedoch besorgt über die Konsequenzen, die sich bei einem Stopp ergeben könnten. Während du mit deiner Rolle als Selbstständiger, Mitarbeiter, Partner, Elternteil Schritt hältst, suchst du vergebens nach dem Silberstreifen am Horizont, der noch etwas für dich bereithält. Es kann entmutigend sein, sich vom „Autopiloten“ lenken zu lassen, ohne dass ein Ziel in Sicht ist und zu wissen ob es das eigene und gewünschte Ziel ist. Dann nur nicht verzweifeln, nutze diese Gelegenheit, um langsamer zu werden, deine Wünsche zu überdenken und den Kurs zu korrigieren. Wenn du dich in Achtsamkeit und Resilienz übst, kannst du dich wieder mit deinen wirklichen Wünschen, Zielen und Werten in Verbindung bringen.

Du wirst plötzlich von dem Wort „Zukunft“ und dem, was es auf Lager hält, eingeschüchtert

„Eines der wundervollen Dinge an der Jugend ist, dass man wirklich glaubt, man hätten die ganze Zeit auf der Welt und in der Zukunft werden all unsere Träume wahr“. Aber jetzt ist es so entmutigend, wenn man merkt, dass die Zukunft, auf die man sich immer bezogen hat, als man jünger war, tatsächlich hier und jetzt ist.
Du bleibst die ganze Nacht wach, mit einem Kopf voller Fragen und ohne Antworten?

Während du vielleicht gedacht hast, dass Schlaf deine Flucht vor dem Gefühl der Unzufriedenheit wäre, stellst du fest, dass du dich auch dort geirrt hast. Selbst wenn du deinen Kopf zur Ruhe legst, wirbeln deine Gedanken über immer dieselben Fragen: wohin dein Leben führen soll, oder gibt es noch einen weiteren „Meilenstein“ im Leben, auf den du dich freuen kannst. Es mag einige Zeit dauern, diesen „Meilenstein“ zu finden, aber wenn du dies einmal tust, bekommt dein Leben einen ganz neuen Sinn.

Du siehst anders aus, du fühlst dich anders an und bist dir nicht sicher, ob es dir gefällt
Du verbringst mehr Zeit damit, in den Spiegel zu schauen und die aufgetretenen Falten und grauen Haare zu zählen. Du könntest Cremes und Behandlungen ausprobieren, um sie zu verbergen, aber die Wahrheit ist, dass diese Grautöne „Weisheitsstränge“ sind, auf die du stolz sein kannst. In dem Moment, in dem du es nicht mehr als Krise und eher als Chance für die Lebensmitte betrachtest, werden sich die Dinge ändern. „Manchmal muss man sich selbst verlieren, um sich selbst zu finden. Manche nennen dies eine Mid-Life-Krise. Wie sagte es schon Dr. Marcia Reynolds so treffen in einer Ausgabe der „Psychology Today“:  „Ich nenne es die Reise der Heldin“.

Du fragst dich, ob es noch etwas gibt, auf das du dich freuen kannst?
„Was kommt als nächstes?“ könnte die Frage sein, die dich verfolgt hat. Lasse dir etwas Zeit, um diese Frage zu beantworten, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Glück weniger mit deinem Alter zu tun hat als vielmehr damit, wie du dein Leben betrachtest.
Fürchte dich nicht vor dem, was vor dir liegen könnte, es ist nie zu spät, die Dinge zu tun, vor denen du immer Angst hattest, oder dass du sie später tun würdest. Schließlich besteht die Möglichkeit, dass du angenehm überrascht wirst, wenn du bereit bind, deine Komfortzone zu verlassen. Du bist es dir schließlich selbst schuldig, das Risiko einzugehen, oder?

Du bist unglücklich und weißt nicht warum?

Fragst du dich: „Was mache ich? Warum kann ich nicht wie andere Menschen glücklich oder dankbar sein?“ Eine Midlife-Crisis zeichnet sich oft ab, wenn wir kein Glück oder keine Freude an den Dingen finden, die uns früher gefallen haben. Eine Möglichkeit, das Problem zu beheben, besteht darin, sich zunächst die Frage zu stellen: „Was brauche ich gerade?“ Indem wir uns geben, was wir brauchen, bekommen wir das Gefühl, das Richtige zu tun.

Sie sind mit Unsicherheit und Selbstzweifel konfrontiert
Midlife-Crisis oder Lebenskrise nennen es die meisten!
Es ist die Zeit der Unsicherheit, Zweifel und Enttäuschung in vielen Bereichen unseres Lebens. Es beginnt mit dem Drang zu hinterfragen. Wage es zu antworten und schließen deine Gefühle nicht aus. Das Aufzeichnen dieser Erfahrung ist ein schneller Weg zur Sicherheit, was man will, und Bewusstseinsbildung. Beginnen mit nur einer Frage pro Tag. Sei mutig, nach vielen möglichen und unmöglichen Lösungen zu suchen.

Du weißt nicht mehr, was du im Leben willst
Du weißt, dass du dich in einer Krise befindest, wenn du nicht weißt, was du im Leben willst. Du kannst dich in einem Job gefangen fühlen, den du hasst, oder dein Job erfüllt dich nicht mehr. Möglicherweise möchtest du sogar all deine Habseligkeiten verkaufen und in einer anderen Stadt oder in ein anderes Land ziehen. Deine Partnerschaft beenden und wieder auf die Suche gehen? Nimm dir etwas Zeit, um deine persönlichen oder beruflichen Ziele zu bewerten und neu zu definieren.

Du fühlst dich schwach und allein
Umgib dich mit Verbündeten und vernetze dich mit Mentoren, Freunden und Kollegen, Menschen, denen du vertraust, die an dich glauben und die dich herausfordern können.  Je schwächer wir uns fühlen, desto wichtiger ist es, uns mit anderen zu umgeben (Vernetzung), die uns positiv entzünden. Wenn du diese Personen nicht in deiner direkten Nähe hast, legen großen Wert darauf, diese zu finden. Es kann dir sogar helfen, schneller aus deiner Krise zu kommen.

Du fühlst dich in allen Bereichen deines Lebens ausgelaugt
Veränderung ist konstant und hilft uns zu wachsen. Krisen behindern oft unser Wachstum. Der Unterschied zwischen einer Lebenskrise und einer normalen Lebensveränderung ist, wie lange sie anhält.
Langanhaltende Herausforderungen, die deine Energie, deine Partnerschaft oder Beziehungen oder dein Bankkonto belasten, können dich in die Krise treiben. Achte also immer genau auf die Dauer und die Auswirkungen der Herausforderungen deines Lebens, damit du frühgenug die Richtung ändern können, bevor du eine Klippe erreichst.

 

Ich weiß nicht mehr weiter - Lebenskrisen - Midlife-Crisis und Hilfe in Koblenz

Du beschäftigst dich mit dem Thema Angst
Angst ist ein großer Indikator für eine Krise. Wenn du dich so sehr sorgst, dass sich das negativ auf dein Wohlbefinden auswirkt, ist es an der Zeit, dass zugrunde liegende „Problem“ anzuerkennen und aufzulösen.
Teile das Problem auf, finden heraus, woran es liegt, und machen dir dann einen schrittweisen Plan, um über dein „Problem“ hinwegzukommen. Auch hier gilt, Vernetze dich, um Klarheit bei der Bewältigung deiner Krise zu schaffen.

Du hast weniger Energie
Wenn du feststellst, dass du ausgelaugt, verloren, festgefahren und oder überfordert bist, kann es sein, dass du schon mitten in einer Lebenskrise steckst. Du wirst feststellen, dass deine körperliche, geistige und emotionale Energie nicht so ist, wie es normalerweise für dich der Fall ist und du es die letzten Jahre von dir gewohnt bist.
Der erste Schritt ist, sich Zeit zu nehmen, um sich auszuruhen und zu erholen. Nichts kann gelöst werden, wenn du im selben „Ist-Zustand“ bleibst. Nachdem du dich etwas ausgeruht hast, musst du dir als Gedanken machen über die nächsten Schritte.

Du bist bei allem unentschlossen
Unentschlossenheit in allen Lebensbereichen, ist ein verräterisches Zeichen dafür, dass du dich in einer Lebenskrise befindest. Wenn du selbst bei alltäglichen Aufgaben Schwierigkeiten hast dich zu entscheiden und dich überfordert fühlt, ist es Zeit, eine Pause einzulegen und aus dem „Hamsterrad“ auszusteigen. Einfach durchatmen, lange Spaziergänge machen, den Alltag hinter sich lassen und nachdenken.
Erneuern, loslassen und neu beginnen, wenn Körper, Geist und Seele bereit sind. (Siehe auch gier das Thema Achtsamkeit)

Du bist zunehmend abgelenkt und machst keine Fortschritte in deinem Beruf
Du bist abgelenkt und bekommst keinen Antrieb, kein „Bein auf den Boden“. Du kämpfst mit emotionalem, mentalem und oder auch physischen Problemen. Die besten Führungskräfte und Mitarbeiter haben Herausforderungen. Bemerken Sie es, erkennen Sie es an, ziehe die Reißleine und gönne dir eine „Auszeit“. Die Identifizierung erfordert viel Zeit, Energie und Mühe. Ignoriere es nicht und fang an.

Du bist neidisch auf andere
Wenn du viel mehr Zeit damit verbringst, die Vergangenheit anderer Menschen zu analysieren, als über deine Zukunft nachzudenken, denke daran, dass die Errungenschaften anderer Menschen größtenteils auf anderen Möglichkeiten und Entscheidungen beruhen als deine.
Hättest du ähnliche Entscheidungen in ihren „Schuhen und Situationen“ getroffen? Es ist jetzt Zeit, nicht mehr an die Zukunft und Erfolge anderer zu denken und deine Zukunft zu planen.

Alles fühlt sich an wie eine lästige Pflicht
Wir sind zu einem Punkt in unserem Leben gekommen, an dem wir daran gemessen werden, was wir tun (unsere Stärke), und die Menschen verlassen sich darauf, dass wir es tun (eine Notwendigkeit), und wir werden durchweg für diese Kombination belohnt. Warum also diese Krise? Wir vermissen die Leidenschaft. Wenn du ein Bedürfnis hast, das sich mit einer deiner Stärken überschneidet, dir aber die Leidenschaft fehlt, spricht man von einer „Hausarbeit“ oder Pflichterfüllung“. Konzentrieren dich darauf, deine „Emotionalen und Leidenschaftlichen“ Schnittpunkte zu finden, also die Punkte wo sich Leidenschaft, Stärke und Bedürfnis überschneiden.

Du bist erfolgreich, aber nicht zufrieden
Wenn unser Leben und Arbeiten nicht funktioniert, informierst du dich über deine Stärken und Werte. Oft tritt das Gefühl, „Ist das alles, was es gibt?“ auf. Möglicherweise bist du erfolgreich, aber nicht zufrieden. Dies könnte darauf hindeuten, dass es Zeit für eine Änderung ist. Also, werde ruhiger und schätze deine Stärken erneut ein. Frage dich: „In was bin ich wirklich gut?“ und verbinden dich wieder mit deinen Werten: „Was interessiert mich wirklich?“ Beginnen dann mit der Umsetzung, ganz egal in welchem Alter du dich gerade befindest.

Du bist verwirrt und unklar in Bezug auf deine Richtung
Sich verwirrt zu fühlen kann bedeuten, dass du nicht mehr mit dem zufrieden bist, was du gerade tust oder wo du dich gerade befindest. Du bist vielleicht immer noch sehr gut darin, aber du bist unsicher darüber, ob dir dies alles hilft, dich dorthin zu bringen, wo du hinmöchtest.
Dies ist die Zeit, einen Schritt zurückzutreten, innezuhalten und darüber nachzudenken, wann du das letzte Mal Klarheit hattest und wodurch du diese vielleicht verloren hast. Erstellen dann einen „Plan“ oder ein „Bullet-Journal“ das dir hilft, dorthin zurückzukehren, wo du hinwillst oder Suche dir einen Coach.

Du diskutierst, aber ergreifst keine Maßnahmen
Wenn du darüber nachdenkst, welchen nächsten Schritt du unternehmen solltest, um dein persönliches und berufliches Leben zu verbessern oder deine Ziele zu erreichen, du dich aber nur im Kreis drehst, ist es an der Zeit, dein Verhalten zu ändern. Recherchieren, wer und was dir helfen kann ist gut, aber dann nichts in TUN kommen ist schlecht. Auch hier ist die „Vernetzung“ die erste Wahl. Spreche mit Freunden, Familienmitgliedern, einem vertrauenswürdigen Mentor und Fachleuten über deine Gedanken, Wünsche, Ideen und Ziele. Sie können dich mit ihren Ratschlägen voranbringen, denn je mehr du lernst und reflektierst, desto eher kommst du ins Handeln.

Du kommst schlechter aus dem Bett als früher
Morgens nach einer meist schlaflosen Nacht nur unter großen Anstrengungen aus dem Bett zu kommen sind erste Anzeichen.
Ab und zu mal keine Lust zu haben aufzustehen ist ganz normal, sollte das aber immer häufiger vorkommen und täglich so sein, ist es an der Zeit zu handeln.
Es ist Zeit sich zu reflektieren! Was will ich, was erfüllt mich, was wollte ich schon immer einmal lernen und machen?

Du bist apathisch
Du fühlst dich ständig „platt“ in Bezug auf alles. Mein erster Tipp ist, zu beobachten, was in deinem Leben funktioniert, und dann jeden Tag Maßnahmen zu ergreifen, um dein Leben so zu gestalten, wie du es möchtest. Bewege dich entschlossen vorwärts, lerne loszulassen und lassen die Vergangenheit in der Vergangenheit. Die Vergangenheit, hat dir nichts neues zu erzählen. Deine ganze Kraft ist jetzt, nicht gestern oder morgen. Was kannst du heute machen? Wenn du deine Wünsche und Ziele pflegst, wird das Leben, das du möchtest, jeden Tag neu entstehen

Nicht blind an Vergangenem festzuhalten, sondern das Neue auch als Chance zu sehen ist der richtige Ansatz. Reden Sie miteinander – egal, ob Sie die Veränderungen bei sich selbst oder bei Ihrem Partner feststellen.

Fragen zum Thema „Midlife-Crisis“ und Anmeldungen zum Kurs: „Wege aus der Midlife-Crisis“ in Koblenz bitte per Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

Rückschläge meistern: Wie du aus schlimmen Krisen gestärkt hervorgehst // Miriam Höller Teil 1/2 youtube – Ich weiß nicht mehr weiter – Lebenskrisen – Midlife-Crisis und Hilfe in Koblenz