Beratung Therapie und Coaching-Koblenz

Wie sagte schon Johann Wolfgang von Goethe: Erfolg hat 3 Buchstaben: T U N

STARTE HEUTE IN DEIN NEUES LEBEN

Beratung & Coaching Koblenz

Trotz Corona – wir sind weiterhin für Sie da!

 

Euer Team von der psychologischen Beratung & Coaching Koblenz

Sodass es uns gelingt einerseits Lösungen für die persönlichen Herausforderungen und den Umgang mit dem entstehenden Stress zu finden sowie gleichzeitig eigenverantwortlich zu handeln.

 

Jeder Mensch kommt mit Stärken auf die Welt.

Wir möchten dir zeigen, deine Stärken zu erkennen und zu nutzen. Wir möchten nicht, dass du funktionierst, sondern das du dich entfalten kannst.


Sei Du selbst die Veränderung!

George Orwell schreibt in „Rache ist sauer“ über den Wert von Lebensgeschichten:
„Jemand, der über sein Leben nur Gutes zu sagen weiß, lügt in den meisten Fällen, weil jedes Leben von innen her gesehen nichts weiter als eine Kette von Niederlagen ist“.

Glaubst du auch das dein Leben nur eine Kette von Niederlagen ist?

Wenn das so ist, dann helfen wir dir deine Kette zu durchbrechen und du kannst anfangen deine „NEUE“ Lebensgeschichte zu schreiben.

Der beste Tag, um zu starten.

Beratung und Coaching Koblenz

Erstgespräch Rahmen- und Zielklärung

Sie schildern uns Ihr Anliegen, Ihren Wunsch oder das Problem. Im nächsten Schritt entwickeln Sie – animiert und unterstützt durch uns – Ihren Wunsch, Ihre Vision und den Zielzustand den Sie erreichen wollen.

Starten
wingwave coaching Koblenz

Prozessbegleitung und Zwischenreflexion

Wir bieten Wege und Werkzeuge für die Problemlösung an, den Weg gehen müssen Sie natürlich selbst. Wir fangen Sie auf, wenn Sie zu schnell los wollen und bieten ihnen Methoden und Möglichkeiten, Ihre Meilensteine enger zu setzen.

Starten
EMDR Coaching Koblenz

Abschlussgespräch - Ziel erreicht!

Und schlussendlich wird Ihre Arbeit von Erfolg gekrönt: Sie haben Ihr  Ziel erreicht. Sie haben gelernt, wie man Ziele wohlgeformt formuliert und sich bewusst mit ihren Werten, Glaubenssätzen und Verhaltensmustern auseinandersetzt.

Starten

Jede Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt

Ab Morgen nehme ich ab! Ab Morgen nichts mehr Süßes? Das nächste mal sage ich meine Meinung! Ab Montag gehe ich ins Fitnessstudio. Vorsätze wie diese fassen wir mit dem festen Willen, sie auch umzusetzten.

Doch nur selten gelingt das auch auf Dauer. Der Grund:

Du weist nicht nicht, wie man eine gewünschte Verhaltensweise zu Gewohnheit werden lässt.

Wir helfen Dir dabei 🙂

Coaching Koblenz

Machst Du schon, was DU willst? Oder hast du das Gefühl, dass in einigen Situationen deines Lebens Befürchtungen oder Ängste dein Leben beherrschen?

Gerade wenn Entscheidungen anstehen oder Konflikte und Ängste uns belasten, ist es durch Coaching leichter, den Blickwinkel auf die Dinge zu verändern, Denkmuster und Situationen zu reflektieren. Unser Coaching zielt darauf ab, freie Sicht auf die Lösung zu bekommen, statt immer nur auf das Problems zu starren, das sich wie eine Mauer vor einem aufzutürmen scheint.

Hilfe bei Ängsten, Panik und Stress

Wir zeigen Dir, wie Du Panikattacken, Ängste und Stress erfolgreich überwindest und das in wirklich kurzer Zeit!


Seminare und Kurse

Wir bieten in Abständen immer wieder Seminare und Workshops an zu verschiedenen Themen: z.B. Vision Board Gestaltung, Relaxtap, Angstfrei Leben, EFT Emotional Freedom Techniques, Wingwave, Entspannungstechniken, Verhaltenstraining zur Stressprävention und Bewältigung, EMDR und Biofeedback, Neurofeedback in der Therapie, Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR), Powernapping,  Hilfe bei AD(H)S,  Methodenkompetenz ADHS, Von Frau zu Frau -Stress lass nach, Stress Kompetenz Training, Trauer Seminare, Bewusstseinstraining — bewusst Sein — selbstbewusst leben, Wahrnehmung, Bewusstsein & Intuition und viele mehr…

Info und Übungsabende

Einmal im Monat bieten wir einen Übungsabend an. Dieser Abend ist gedacht für Anwender und Kollegen, Coaches und Therapeuten die Spaß an der Übung haben. Der Abend bietet aber auch für Interessierte die Möglichkeit verschiedene Techniken zu erleben. Nach einer kleinen Kennenlernrunde, stellen wir ein Thema vor. Für die Einen ist das Wiederholung, für die Anderen ein Einblick in die Methoden und Modelle. Ursprung der Methode/Technik. Was die Methode ausmacht? Praktische Anwendung, kleine Vorführungen, Fragen und Antworten, sowie neueste Wissenschaftliche Erkenntnisse.


Das ist das Schöne am Leben: Wir können alles selbst entscheiden,

vorausgesetzt, wir haben den Mut dazu.

In zwanzig Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse den Knoten, laufe aus dem sicheren Hafen aus. Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume.<Mark Twain >

Elementare Kommunikationstypen®

Bei Coaching Koblenz rücken wir die Lösung in den Fokus, was du ab jetzt gerne erreichen und erleben möchtest. Stärkung der individuellen Potentiale. Freisetzung von ungenutzten Fähigkeiten. Lösen von negativen Gedanken, Ängsten und Angewohnheiten, oder Zweifel an der Selbstwirksamkeit. Umsetzung des gelernten in die Praxis und den Arbeitsalltag. Sicherung und Nachhaltigkeit der erarbeiteten Inhalte.

Starte dein neues Leben heute!

E-Mail: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

Toxic Positivity – Selbsttäuschung und sich selbst belügen

Was ist Toxic Positivity? – Selbsttäuschung und sich selbst belügen – Die dunkle Seite positiver Schwingungen Was ist Toxic Positivity? – Selbsttäuschung und sich selbst belügen Toxische Positivität ist der Glaube, dass Menschen, egal wie schlimm oder schwierig eine Situation ist, eine positive Einstellung bewahren sollten und mit dieser Einstellung werde dann alles gut. Wir definieren toxische Positivität als die übermäßige und ineffektive Überverallgemeinerung eines glücklichen, optimistischen Zustands in allen Situationen. Der Prozess der toxischen Positivität führt zur Verleugnung, Minimierung und Entwertung der authentischen menschlichen emotionalen Erfahrung. Es ist ein „nur gute Vibes“-Ansatz zum Leben. Und obwohl es Vorteile hat, ein Optimist zu sein und positives Denken zu betreiben, weist die toxische Positivität stattdessen schwierige Emotionen zugunsten einer fröhlichen, oft falsch positiven Fassade zurück. Toxische Positivität ist eine Besessenheit von positivem Denken. Es ist der Glaube, dass Menschen allen Erfahrungen eine positive Wendung geben sollten, selbst jenen, die zutiefst tragisch sind. Toxische Positivität kann negative Emotionen zum Schweigen bringen und dazu führen, dass sich Menschen unter Druck gesetzt fühlen, so zu tun, als seien sie glücklich, selbst wenn es nicht so ist und sie kämpfen müssen. In einigen Fällen ist diese toxische Positivität selbst auferlegt. Beispielsweise kann eine Person versuchen, die ganze Zeit glücklich zu erscheinen, indem sie alles in einem positiven Licht darstellt. Es kann jedoch auch ein äußerer Druck sein, z. B. wenn Menschen einer trauernden Person sagen, dass sie weitermachen oder nach einem positiven Ergebnis in ihrem Verlust suchen soll. Seit mehreren Jahrzehnten betonen Bücher, Coachs, Speaker, Leader und populäre Medien wie Instagram, Twitter, Tik Tok und Co. den potenziellen Wert positiven Denkens: Es gibt auch... mehr lesen

Bewusstes Atmen Teil 2

Richtig atmen: So geht es! Atmen – Es mag zu gut klingen, um wahr zu sein, aber das ist die Gabe des Atems. Die Antwort liegt buchstäblich direkt vor unserer Nase! Atem und Atemarbeit: Sich unserer Atmung bewusst zu werden und dann Ihren natürlichen Rhythmus für bestimmte Zwecke aktiv zu verändern, hat in den letzten Jahren aufgrund ihrer Zugänglichkeit und Wirksamkeit an Popularität gewonnen. Während Sie dies gerade lesen, atmen Sie. Nachdem Sie die Übungen am Ende dieses Beitrags nur ein paar Minuten lang ausprobiert haben, werden Sie wahrscheinlich eine Veränderung spüren. Dies liegt daran, dass der Atem untrennbar mit der menschlichen Stressreaktion verbunden ist. Wenn wir durch Stress oder eine Stresswahrnehmung ausgelöst werden, bzw. wenn wir die Nachrichten sehen und ein Gefühl der Angst verspüren, springt unser Körper automatisch in einen Kampf- oder Fluchtzustand. Unser Atem wird kürzer, schärfer und verfängt sich in unserer oberen Brust, unser Herzschlag beginnt zu rasen, unser Körper wird mit Adrenalin überflutet und der Blutfluss wird von unseren Extremitäten und nicht lebensnotwendigen Organen weggeleitet. Während kalte Hände oder Füße, Verdauungsstörungen oder eine Verringerung des Sexualtriebs für die Minuten oder Stunden, die wir brauchen, um mit der Bedrohung oder ihrer Wahrnehmung fertig zu werden, akzeptabel sind, leben wir mittel- bis langfristig so – was viele von ihnen tun was wir gerade tun – kann sich schwächend auf unser geistiges und körperliches Wohlbefinden auswirken. Beruhige dein Nervensystem Von allen physiologischen Reaktionen auf Stress ist die Einzige, die wir übernehmen können, die Art und Weise, wie wir atmen. Wenn Sie den Atem im Kampf-, Flucht- oder Freeze-Modus umkehren, sodass er länger und weicher wird und sich... mehr lesen

Bewusstes Atmen – Atem Training und Achtsamkeit in Koblenz – Teil 1

Das Leben beginnt und endet mit einem Atemzug. Wir überleben wochenlang ohne Nahrung, tagelang ohne Wasser, aber ohne Luft können wir nicht länger als ein paar Minuten überleben. Indem wir die Kontrolle über unsere Atmung übernehmen und die Art und Weise, wie wir atmen, verbessern und versorgen wir unseren Körper effizienter mit Sauerstoff. Sie tun es mehr als 23.000-mal am Tag, aber atmen Sie richtig? Die meisten von uns atmen, wie sie eben atmen – unbewusst so, wie es passiert. Dabei ist das Atmen ein wichtiger Vorgang im Körper. Durch das Einatmen kommt Sauerstoff in die Lunge und wird von dort bis ins Blut geleitet. Das ist der Motor unseres Körpers: Sauerstoff kommt rein, Kohlenstoffdioxid als Abfallprodukt wieder raus. Atmen ist Energiegewinnung und Müllabfuhr. Wer richtig atmet, bringt seinen Kreislauf in Schwung. Wer zu flach oder zu schnell atmet, bringt sich selbst aus dem Rhythmus. Wichtig beim Atmen: Der Bauch muss sich bewegen! Experten vergleichen den optimalen Atemrhythmus oftmals mit der Atmung eines Babys: Babys atmen ganz intuitiv tief und gleichmäßig. Dabei bewegt sich auch der Bauch auf und ab, auch die Seiten bewegen sich mit. Versuch es einmal: Einfach mal die Hand auf den Bauch legen, die Augen schließen und ganz tief bis in den Bauch atmen. Die aufgelegte Hand sollte sich mit dem Bauch auf und ab bewegen, dann ist es tief genug. Ganz wichtig: Schultern und Nacken bleiben beim Atmen locker und entspannt. Das klingt selbstverständlich, haben wir aber durch häufiges Sitzen ganz verlernt. Es gilt, im wahrsten Sinne des Wortes durchzuatmen, zu sich selbst zurückzukommen und gelassener zu werden – nichts anderes ist Meditation. Atmen... mehr lesen

Achtsamkeit – Was ist das eigentlich?

Achtsamkeit bedeutet, im Hier und Jetzt zu sein Achtsamkeit – Was ist das eigentlich? – Die Nachrichten über die negativen Auswirkungen der sozialen Medien und unseres derzeitigen Lebensstils auf Kinder jeden Alters sind erschreckend. Das Ausmaß von Angstzuständen, Depressionen und Selbstmord unter jungen Menschen ist astronomisch angestiegen. Während für einige eine Therapie erforderlich sein kann, können viele davon profitieren, eine Achtsamkeitspraxis zu beginnen, um zu lernen, wie sie mit dem Leben in unserer aktuellen Umgebung umgehen können. Da Achtsamkeit immer mehr zum Modewort geworden ist, fragen sich viele Menschen immer noch, was es ist Achtsamkeit überhaupt und wie macht man es? Achtsamkeit bedeutet einfach, präsent zu sein für alles, was gerade in deinem Leben ist, und es ohne Wertung wahrzunehmen. Während es sicherlich eine Herausforderung ist, präsent zu sein, mit all den ständigen Ablenkungen um dich herum, die an deine Aufmerksamkeit zerren, ist der Teil „ohne Urteil“ ebenso herausfordernd. Urteilen bedeutet eine Kennzeichnung jeglicher Art. Gut oder schlecht, glücklich oder traurig, liebevoll oder ängstlich. Wie praktiziert man Achtsamkeit? Ist es wie Meditieren? Brauche ich etwas, um mich achtsam zu machen? Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen Achtsamkeit mit Meditation gleichsetzen. Es ist richtig, dass Meditation ein äußerst wirkungsvoller Weg ist, um Achtsamkeit zu üben, aber das ist noch nicht alles. Achtsamkeit ist ein Moment-zu-Moment-Gewahrsein der eigenen Erfahrung ohne Wertung. In diesem Sinne ist Achtsamkeit ein Zustand und keine Eigenschaft. Obwohl es durch bestimmte Übungen oder Aktivitäten wie Meditation gefördert werden kann, ist es nicht gleichbedeutend oder synonym mit ihnen. Achtsamkeit ist ein Zustand, der durch Übung herbeigeführt werden kann. Es ist weder statisch, noch werden manche Menschen „achtsamer geboren“... mehr lesen

Angst reduzieren sich beruhigen, Tipps zur Selbstanwendung

Angst reduzieren – Du sitzt in einem Wartezimmer. Oder du wartest irgendwo. Bald geht es los. Dein Bein beginnt nervös zu zittern. Deine Hände fangen an zu schwitzen und vielleicht fühlt sich dein Mund etwas trocken an. Deine Gedanken geraten durcheinander, es ist schwer, sich zu konzentrieren und so klar zu denken, wie du es normalerweise tust. Vielleicht hast du einen wichtigen Test in der Schule. Ein Vorstellungsgespräch. Ein Termin bei deinem Arzt oder Zahnarzt. Ein Date, auf das du dich freust, aber gleichzeitig Angst hast, dich lächerlich zu machen. Was auch immer es sein mag, es macht dich ängstlich. Nun, diese Selbsthilfe-Tipps dienen dazu, niedrige oder mittlere Angstzustände zu lindern. Sie sind nicht für Angstattacken oder etwas so Ernstes gedacht.     Atme Angst reduzieren – Setze dich aufrecht. Atme etwas tiefer als sonst und versuche den Atem bis in den Bauch gehen zulassen. Konzentriere dich für ein oder zwei Minuten nur auf deinen Atem, der durch deine Nasen ein- und aus dem Mund ausströmt. Nichts anderes. Einatmen und Ausatmen und Einatmen und Ausatmen etc. Dies wird deinen Geist und Körper beruhigen. Und es wird deine Aufmerksamkeit zurück in den gegenwärtigen Moment lenken, anstatt sich in gruseligen Zukunftsszenarien oder schlechten Erinnerungen aus der Vergangenheit zu verlieren.     Konzentrieren dich auf etwas anderes Angst reduzieren- Manchmal ist es hilfreicher, einfach seinen Geist umzulenken, anstatt darüber nachzudenken, was deine aktuelle Angst auslöst. Vor allem, wenn du keine Kontrolle über die Situation hast, die die Angst verursacht, wie zum Beispiel ein bevorstehender Termin beim Arzt oder Zahnarzt. Konzentrieren deine Aufmerksamkeit also für eine Weile auf etwas anderes und lade sie... mehr lesen