Reizdarm – Durchfall – Nahrungsmittelintoleranz und Stuhlinkontinenz

Reizdarm – Durchfall – Nahrungsmittelintoleranz und Stuhlinkontinenz

Mit bifokal-multisensorischen Techniken – aus der prozess- und embodimentfokussierte Psychologie – und Hypnose, zur Hilfe bei Reizdarmsyndrom (IBS) und Stuhlinkontinenz

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist ein häufiges Verdauungsproblem, das hauptsächlich den Dickdarm betrifft. Die Symptome variieren stark in Art und Schweregrad. Obwohl fast alle Symptome ein gewisses Maß an Bauchschmerzen beinhalten.

Es gibt umfangreiche Studien, die zeigen, dass Stress und Angst die Hauptursachen für die Schwere der Symptome sind. Die bifokal-multisensorischen Techniken kann Ihnen helfen, Ängste zu überwinden und Ihren Umgang mit Stress zu verbessern. In erster Linie, indem Sie lernen, wie Ihr Verstand funktioniert, Ihre eigenen Selbstgespräche ändern und Veränderungen auf unterbewusster Ebene vornehmen. Dies alles bedeutet, dass Sie Ihre Fähigkeit, mit Stress umzugehen, verbessern können. Mit anderen Worten, die Verbesserung Ihrer Fähigkeit, mit Stress umzugehen, wird erhebliche Auswirkungen haben und dazu beitragen, die Symptome des Reizdarms und einer Stuhlinkontinenz zu lösen.

 

Hypnosetherapie, Reizdarmsyndrom RDS Hypnose, Darm Hypnose, Morbus Crohn Hypnose, Colitis ulcerosa Hypnose Koblenz

Reizdarm, RDS, IBS, Durchfall, Nahrungsmittelintoleranz, Stuhlinkontinenz, Stress und Darmgesundheit, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulose, Appendizitis, Lebensmittelallergien, Zöliakie, Kurzdarmsyndrom, Reizdarmsyndrom, Blähungen

 

Darm-Hirn-Achse

„Schmetterlinge im Bauch“, „auf dein Bauchgefühl hören“, oder „auf den Magen geschlagen“ – all diese Phrasen werden üblicherweise verwendet, um das physische Gefühl von Emotionen zu beschreiben, wenn sie sich in unserem Körper manifestieren, und sie sind perfekte Beispiele für die Kraft der Darm-Hirn-Achse.

Der Begriff Darm-Hirn-Achse beschreibt die Verbindung, die zwischen dem enterischen (ENS) und dem zentralen Nervensystem besteht. Über die Darm-Hirn-Achse läuft die Darm-Gehirn-Kommunikation ab, welche in beide Richtungen über Nervenbahnen, Hormone oder auch über Stoffwechselprodukte unserer Darmbakterien verläuft. Insbesondere über den sogenannten Nervus Vagus, eine Art Nerven-Autobahn, welcher vom Hirnstamm bis zum Dickdarm reicht und Signale zwischen zentralem Nervensystem und den Mikroorganismen im Darm hin und her schickt. Erstaunlicherweise gehen dabei 90% der Kommunikation vom Darm aus und nur 10% der Signale von unserem Gehirn.

Auch das Enterische Nervensystem (ENS), ein Geflecht von über 100 Millionen Nervenzellen, welches die Darmwand durchzieht, ist maßgeblich an der Mikrobiom-Kommunikation beteiligt. Im ENS werden die von den Mikroorganismen synthetisierten Neurotransmitter durch Chemosensoren wahrgenommen und können so mit dem Vagusnerv sowie dem Gehirn kommunizieren und Informationen weitergeben. Aufgrund der hohen Anzahl an Nervenzellen und dem intensiven Austausch zwischen Darm und Gehirn, wird der Darm auch „Bauchhirn“ oder “zweites Gehirn” genannt. Wenn aber diese „Datenautobahn“ also der Vagusnerv gestört ist, müssen wir dafür sorgetragen, dass er wieder stimuliert wird.

Aufgrund der Assoziation mit Stress können Menschen mit Reizdarm oder Stuhlinkontinenz auch an einer generalisierten Angststörung, einem Trauma, einer Panikstörung, einer sozialen Angststörung oder einem Mangel an Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl leiden.

Wenn wir gestresst sind, wird aus unseren Nebennieren das Hormon Cortisol freigesetzt, das im Wesentlichen als Hauptabwehrmechanismus unseres Gehirns fungiert. Im Ersten Moment steigert es unsere Energie und wirkt auf unseren Blutzuckerspiegel, unterdrückt das Verdauungssystem und verändert die Reaktionen des Immunsystems, kann aber im Laufe der Zeit tatsächlich ernsthafte Probleme im Verdauungssystem verursachen. Anhaltend hohe Cortisolspiegel aufgrund von chronischem Stress können zu einer erhöhten Produktion des Corticotropin-freisetzenden Faktors (CRF) führen, was unserem Immunsystem in einen Hyperantrieb versetzen kann – was zu weiteren Problemen wie Entzündungen, Blähungen und Krämpfen sowie zu einer Verschlimmerung der Symptome des Reizdarmsyndroms führen kann.

Was wir tun

Das Reizdarmsyndrom tritt bei Frauen im Verhältnis 3:2 tendenziell etwas häufiger auf und kann oft durch bestimmte Situationen, bestimmte Personen oder bestimmte Lebensmittel ausgelöst werden. Mit den neuesten psychologischen Techniken können wir emotionale Auslöser und die Ursachen von Stress und Angst aufarbeiten. Danach können Sie eine deutliche Verbesserung Ihres Denkens, Fühlens und Verdauens feststellen!

Wir durchlaufen einen Emotionalen Prozess, der Sie in die Lage versetzen wird, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden in die Hand zu nehmen. Wenn Sie mehr über die Funktionsweise Ihres Geistes erfahren, können Sie damit beginnen, Ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress und Sorgen zu verbessern. Sie können sich ruhiger und selbstbewusster fühlen.

Wichtig:

Der erste Gang sollte immer zum Hausarzt sein, sind weitergehende Untersuchungen des Darms notwendig, überweist der Hausarzt an einen Gastroenterologen, den Spezialisten für Darmerkrankungen. Dieser Arzt verfügt über genaueste Kenntnisse aller Bauchorgane. Mittels spezifischer Untersuchungen wie zum Beispiel einer Darmspiegelung (Koloskopie) mit Probenentnahme kann er die Ursache der Beschwerden herausfinden.

Termine oder weitere Fragen zu unseren Therapien bitte nur per Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

Reizdarm-Syndrom: Auf der Spur einer mysteriösen Krankheit

 

 

Reizdarmsyndrom – Behandlung – Alternative Therapien Koblenz

Reizdarmsyndrom – Behandlung – Alternative Therapien Koblenz

Wenn Sie an einem Reizdarmsyndrom leiden, einer Erkrankung, die das Magen-Darm-System betrifft, wissen Sie, wie unangenehm und störend es ist. Wenn Ihre Symptome – darunter Verstopfung, Durchfall, Blähungen und das Gefühl, Ihren Darm nicht vollständig entleert zu haben – am schwerwiegendsten sind, müssen Sie sich möglicherweise eine Auszeit nehmen und bestimmte soziale Situationen vermeiden. Viele Menschen mit Reizdarm leiden unter Angstzuständen, Depressionen, Lethargie und Kopfschmerzen. Obwohl es nicht lebensbedrohlich ist, ist es sicherlich ein unangenehmer und störender Zustand, mit dem man leben kann.

Aber es gibt Hilfe.

Ärzte können das Reizdarmsyndrom behandeln, indem sie Änderungen Ihrer Ernährung und andere Änderungen des Lebensstils, Medikamente, Probiotika und Therapien für die psychische Gesundheit empfehlen. Möglicherweise müssen Sie einige Behandlungen ausprobieren, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert. Ihr Arzt kann Ihnen helfen, den richtigen Behandlungsplan zu finden.

 

Hypnosetherapie, Reizdarmsyndrom RDS Hypnose, Darm Hypnose, Morbus Crohn Hypnose, Colitis ulcerosa Hypnose Koblenz

 

Reizdarm und Ernährung

Änderungen in Ihrer Ernährung können zur Behandlung Ihrer Symptome beitragen.

  • mehr Ballaststoffe
  • Gluten vermeiden
  • Vitamin D
  • L-Glutamin
  • Melatonin
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Vitamin E
  • Vitamin B-Komplex

So können Gedanken einen Reizdarm verursachen | Odysso – Wissen im SWR

Reizdarm: Helfen Hypnose, Meditation und Yoga? | Visite | NDR – youtube

Reizdarm lindern: Ernährung und Entspannung | Visite | NDR Youtube

Psychische Gesundheitstherapien
Auf jeden Fall empfehlen wir Ihnen psychische Gesundheitstherapien, um Ihre Reizdarm-Symptome zu verbessern. Therapien zur Behandlung von Reizdarm umfassen
Es besteht eine starke Verbindung zwischen dem Nervensystem und der Darmfunktion. Stress spielt eine wichtige Rolle bei der Häufigkeit und Schwere der Symptome bei Reizdarm-Patienten. Eine Vorgeschichte von stressigen Lebensereignissen oder eine aktuelle stressige Situation kann Reizdarm oft vorausgehen. Einige Patienten, die Angehörige verloren haben, berichten kurz nach dem Verlust über das Auftreten von Symptomen. Andere mit einer Vorgeschichte von Depressionen bemerken, dass sich ihre Symptome verschlechtern, wenn die Depression zurückkehrt. Manchmal treten Angstzustände oder Depressionen mit dem Einsetzen von Reizdarm-Symptomen auf.

Wenn emotionaler Stress ein Auslöser für Ihre Symptome ist, können verschiedene psychologische Interventionen angewendet werden. Am meisten untersucht wird die kognitive Verhaltenstherapie und Hypnotherapie , die sich bei Reizdarm als wirksam erwiesen hat.

  • kognitive Verhaltenstherapie, die sich darauf konzentriert, Ihnen dabei zu helfen, Gedanken- und Verhaltensmuster zu ändern, um die Reizdarm-Symptome zu verbessern
  • Darmgesteuerte Hypnotherapie, bei der ein Therapeut Hypnose anwendet – einen tranceähnlichen Zustand, in dem Sie entspannt oder konzentriert sind -, um Ihre Reizdarm-Symptome zu verbessern
  • Entspannungstraining, das Ihnen helfen kann, Ihre Muskeln zu entspannen und Stress abzubauen
  • Bifokal-multisensorische Interventionsstrategien und Therapien

Wenn emotionaler Stress ein Auslöser für Ihre Symptome ist, können verschiedene psychologische Interventionen angewendet werden. Am meisten untersucht ist die kognitive Verhaltenstherapie, die sich bei Reizdarm als wirksam erwiesen hat. Es hat sich auch gezeigt, dass Hypnotherapie bei der Behandlung von Reizdarm-Symptomen hilft so wie die Bifokal-multisensorische Interventionsstrategien. Oft funktioniert ein integrierter Ansatz, diese Therapien kombiniert, am besten.

Symptome bei Reizdarm

Die Symptome können von Person zu Person unterschiedlich sein und bei unterschiedlichen Schweregraden auftreten. Bei manchen Menschen scheinen die Symptome durch etwas ausgelöst zu werden, dass sie essen oder trinken, durch Stressperioden oder durch Lebensmittelvergiftungen.

Einige der häufigsten Symptome bei Reizdarm sind:

  • Schmerzen und Beschwerden im Bauch
  • aufgeblähter Bauch
  • Verdauungsstörungen
  • sich satt fühlen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Krämpfe
  • Sodbrennen
  • Muskelschmerzen

Die Wirksamkeit der medizinischen Hypnose in der Therapie des Reizdarmsyndroms (RDS) ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien zweifelsfrei belegt.

Nach einem Bericht des deutschen Ärzteblatts wurde in 41 klinischen Studien mit mehr als 2.200 Patienten in mehreren Ländern zweifelsfrei bewiesen, dass das Reizdarmsyndrom relativ gut auf Psychotherapien anspricht. Die Wirkung hielt nach dieser Studie häufig über das Ende der Behandlung hinaus an. Bei der Reizdarm-Hypnosetherapie handelt es sich um eine sehr direkte und entsprechend schnelle Form der Psychotherapie.

Wenn der Bauch ständig rumpelt und rumort
Das Reizdarmsyndrom lässt sich effektiv behandeln. Doch nicht jeder bekommt die passende Therapie. Denn häufig mangelt es am ersten, notwendigen Schritt: der Diagnose. https://www.spektrum.de/news/was-hilft-gegen-reizdarm/1785344

Weitere Informationen und Termine zum Erstgespräch bitte nur per Mail unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulitis und Hypnose in Koblenz

Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulitis und Hypnose in Koblenz

„Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor, wie die Sonne auf Ihren Bauch scheint, Ihren Darm erwärmt und ihn ganz entspannt.“ Ja Sie haben richtig gelesen! Solche beruhigenden Sätze sind die Grundlage für eine gute und Zielgerichtete Hypnotherapie, eine neu entstehende Behandlung des Reizdarmsyndroms, die sich als dauerhafte Linderung erweist.

Die Verwendung einer gut gerichteten Hypnotherapie zur Behandlung des Reizdarmsyndroms bietet dauerhafte Vorteile. Wenn Sie Bauchschmerzen haben – und Probleme im Magen und Darm-, wäre es dann nicht klasse, wenn Sie Ihren Verdauungstrakt beruhigende Botschaften senden könnten? Die US-amerikanischen und Europäischen medizinischen Zentren haben vor Jahren schon damit begonnen, genau das zu tun – indem sie die Hypnose zur Behandlung des Reizdarmsyndroms, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Divertikulitis einsetzen.

Sie haben vor allem nach einer neuen Option zur Behandlung des Reizdarmsyndroms gesucht, da bis zur Hälfte der Patienten mit den Ergebnissen der üblichen medizinischen Behandlung unzufrieden sind und weiterhin häufige Symptome wie Durchfall, Verstopfung, Blähungen und Schmerzen anhaltend auftreten.

Die Hypnotherapie ist eine Form der Hypnose. Die Patienten treffen sich persönlich und später per Videokonferenz mit Ihrem Therapeuten oder hören sich Aufzeichnungen an, die sie Schritt für Schritt in einen entspannten Zustand führen. Sobald die Patienten in den hypnotischen Zustand eintreten, werden sie durch Visualisierungsübungen geführt und hören Vorschläge, die darauf abzielen, ihren Verdauungstrakt zu beruhigen und sie davon abzuhalten, sich auf Darmempfindungen zu konzentrieren. Im Gegensatz zu einem allgemein gehaltenen Meditationsvideo, wurde diese Therapie standardisiert und getestet – ein Hauptgrund, warum sie von Gastroenterologen in großen Krankenhäusern akzeptiert wird.

Die Therapie befasst sich mit einem Problem, das mit mehreren Magen-Darm-Erkrankungen einherzugehen scheint, einer Fehlkommunikation zwischen Darm und Gehirn. Die glatten Muskeln der Darmwand können hyperreaktiv sein und die normalen Muster der Muskelkontraktion verändern. Darüber hinaus kann das Gehirn auch normale Signale aus dem Darm falsch interpretieren. Diese Trennung zwischen Darm und Gehirn kann die vielen möglichen Symptome eines Reizdarmsyndroms auslösen – und bei anderen Darm-Problemen eine Rolle spielen. Jüngste Forschungsergebnisse legen beispielsweise nahe, dass Hypnotherapie die Remission bei Colitis-Patienten verlängern und unerklärliches chronisches Sodbrennen lindern kann. Bei Bauchschmerzen hat sich die Hypnotherapie als am wirksamsten erwiesen. In vielen Studien wurde sie um durchschnittlich die Hälfte oder mehr reduziert.

Hypnotherapie-Hypnose-Reizdarmsyndrom-Morbus-Crohn-Colitis-ulcerosa-Divertikulitis-Koblenz-Neuwied-Bonn-Westerwald

Hypnotherapie-Hypnose-Reizdarmsyndrom-Morbus-Crohn-Colitis-ulcerosa-Divertikulitis-Koblenz-Neuwied-Bonn-Westerwald

 

Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Divertikulitis sind keine psychologischen Probleme, sondern ein neurologisches, deshalb „trainiert“ man in der Hypnose, wie das Gehirn und der Darm über den „Nervus Vagus – unser zehnter Gehirnnerv, wieder kommunizieren können.“
Reizdarmsyndrom-Morbus-Crohn-Colitis-ulcerosa-Divertikulitis - Hypnose- Hypnotherapie - Koblenz

Hypnotherapie, Hypnose bei Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulitis und Hypnose in Koblenz

 

Das Programm dauert drei Monate und erfordert tägliche Aufmerksamkeit. Die Patienten erhalten eine 30-minütige Aufzeichnung, die sie täglich oder mindestens fünfmal pro Woche anhören sollen. Sie haben auch sechs 40-minütige Sitzungen mit ihrem Therapeuten (entweder persönlich oder in einer Videokonferenz) im Abstand von mindestens zwei Wochen. Während der Sitzungen werden die Patienten in eine imaginäre Umgebung eingeladen und gebeten, eine Reihe von Bildern zu visualisieren, wie beispielsweise eine Berghütte oder einen Strand. Sie werden in den Texten der Hypnose auch die Bestätigung hören, dass sie nicht erfolgreich visualisieren müssen, nur um zu erfahren, wie sie Linderung erfahren. Die Texte behandeln Durchfall, Verstopfung, Schmerzen oder andere Symptome nicht immer direkt. Stattdessen beschreiben sie das Ziel mit Vorschlägen wie: „Sie werden jeden Tag schmerzfreier und gesünder, entspannter und ruhiger wie in diesen schönen Texten der Hypnose.

Die Hypnosetherapie ist die wirksamste Methode zur Behandlung des Reizdarmsyndroms und anderen Darmentzündungen und kann auch deren Symptome stark lindern. Personen, die an einem stressbedingten Reizdarmsyndrom leiden, haben eine ausgeprägte mikrobielle Signatur im Darm. Untersuchungen einer Forschergruppe der Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie der Uni Wien haben nun ergeben, dass eine ganzheitliche Hypnosetherapie bei der Durchführung der Behandlung mit dem Reizdarmsyndrom signifikant wirksamer ist als eine symptomatische oder probiotische Behandlung allein.

Dies bestätigt die Bedeutung der sogenannten Darm-Gehirn-Achse, der Beziehung zwischen dem Darmmikrobiom und unserem Gehirn. Aus diesem Grund konzentrieren sich viele Forschungs- und Behandlungsansätze auf die Wiederherstellung eines idealen Gleichgewichts in der Darmflora des Patienten mithilfe von Probiotika Diäten (bzw. mit Nahrungsergänzungsmitteln). Wie eine andere Arbeitsgruppe in einer weiteren Studie feststellte, funktioniert ein ganzheitlicher, psychosomatischer Ansatz (Hypnosetherapie) jedoch noch besser. Patienten, die sich einer Hypnotherapie (Hypnose) unterzogen hatten, zeigten eine signifikante Linderung ihrer Symptome, während sich die Zusammensetzung ihrer Darmbakterien infolge der Behandlung nicht verändert hatte.

Hypnosetherapie ist erfolgreicher als die ausschließliche medikamentöse oder probiotische Behandlung. Bis zu 70% der behandelten Patienten sprechen positiv auf die psychosomatische, ganzheitliche Behandlung mit Hypnosetherapie an. Dieser Prozentsatz ist bei rein symptomatischen oder probiotischen Ernährungstherapien viel geringer.

Bei einem Reizdarmsyndrom löst das Gehirn eine Fehlfunktion aus und interpretiert normale Darmempfindungen als Schmerz. Durch die Kraft der hypnotischen Suggestion und die Verbindung zwischen Gehirn und Darm wirkt die darmgesteuerte Hypnotherapie auf das Zentralnervensystem, um die Empfindlichkeit der Nerven im Darm zu verringern. „Es lehrt den Darm, weniger reaktiv auf starke Emotionen zu reagieren und die Art und Weise zu verändern, in der das Gehirn Informationen verarbeitet, die aus dem Darm gesendet werden“.

Hypnose, Hypnostherapie in Koblenz bei Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Divertikulitis

Es ist nichts Mystisches an einer Hypnose, die Trance ist ein konzentrierter Zustand, in dem Sie das Gefühl haben, in ein gutes Buch vertieft zu sein. Wenn Sie sich in der Trance befinden, ist der Rest der Welt ausgeschaltet, aber Sie können immer noch jemanden hören und ganz normal reagieren. Trance ist ein alltägliches Phänomen. Wir alle gehen jeden Tag mehrfach in eine Trance rein und auch wieder raus. Die Ergebnisse werden nicht über Nacht erzielt, aber nach 4 bis 8 Sitzungen können positive Ergebnisse bis zu drei Jahre anhalten.

Weitere Informationen und Anfragen zum Erstgespräch unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

 

Reizdarm-Syndrom: Auf der Spur einer mysteriösen Krankheit –  Quarks – Youtube

 

Reizdarm und Hypnose in Koblenz

Reizdarm und Hypnose in Koblenz

Reizdarm und Hypnose in Koblenz

Millionen Menschen leiden unter ständigen Unterleibskrämpfen und Durchfall. Bis das Reizdarm-Syndrom diagnostiziert wird, absolvieren Betroffene oft einen Ärzte-Marathon.
Etwa elf Millionen Menschen leiden in Deutschland an einem Reizdarmsyndrom. Viele von ihnen gehen aus Scham nicht zum Arzt. Eine Studie der Barmer Krankenkasse bemängelt zudem falsche Diagnoseverfahren und Therapien.

Durchfall oder Verstopfung, Krämpfe, Blähungen, stechende Bauchschmerzen oder ein Blähbauch beeinträchtigen den Alltag von Betroffenen des Reizdarmsyndroms. Diese Symptome können in einzeln, abwechselnd oder gleichzeitig auftreten. Die Symptome treten sehr individuell auf und werden durch unterschiedliche Einflussfaktoren ausgelöst. Das Reizdarmsyndrom belastet nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch Familie, Freunde und Kollegen spüren die Belastung. Die genaue Ursache des Reizdarmsyndroms ist noch nicht bekannt.
Alle ärztlichen Leitlinien empfehlen eine Symptom orientierte Behandlung des Reizdarms.

 

Darmhypnose Koblenz bei Reizdarm

 

 

 

Darmhypnose -Reizdarm Hypnose in Koblenz

Verdauung und Gehirn stehen über die sogenannte Darm-Hirn-Achse in ständigem Austausch. Durch diese Nervenverbindung weiß der Mensch, dass er Hunger hat und bemerkt, dass er eine Toilette aufsuchen sollte. Die Kommunikation zwischen Darm und Gehirn ist dabei sehr komplex und läuft über verschiedene Wege ab. Unser Verdauungssystem steht über die Darm-Hirn-Achse mit unserem Gehirn in ständigem Kontakt. 90% der Informationen werden dabei von unserem Darm ans Gehirn gesendet und nur 10% vom Gehirn an unseren Darm. Eine besondere Rolle spielen dabei unsere Darmbakterien, die die Darm-Hirn-Achse aktiv modulieren können und so einen Einfluss auf unsere Emotionen sowie unser Stressempfinden haben. Die Darm-Hirn-Achse spielt daher auch eine entscheidende Rolle beim Reizdarmsyndrom.

Beim Reizdarm-Syndrom führen bereits minimale Reize zu starker Darmaktivität. Bauchschmerzen, häufiger Stuhldrang und anhaltendes Völlegefühl sind die Folgen, die den Alltag der Patienten belasten. Hier setzt die Darmhypnose an: Stärkende Suggestionen beruhigen die Nerven, die für die gesteigerte Empfindlichkeit von Magen und Darm verantwortlich sind.

Die Hypnose hilft den Patienten, sich zu entspannen, sodass körperliche Beschwerden insgesamt als weniger belastend wahrgenommen werden. Wenn sich dadurch auch der Stress im Darm reduziert, kann das Glückshormon Serotonin dort wieder vermehrt produziert werden. Es entsteht eine positive Spirale aus Ruhe und eine direkte Verbesserung der individuellen Symptome und Entspannung.

Mit der Darmhypnose lassen sich die unbewussten emotionalen Ursachen für den Reizdarm aufdecken und neutralisieren. Egal, ob es sich um Stress, Angst, Wut oder etwas anderes handelt. Das Unterbewusstsein weiß ganz genau, welche Ereignisse aus Ihrer Vergangenheit dazu geführt haben, dass Ihr Bauchhirn verrücktspielt. Solange diese unverarbeiteten Emotionen im Unterbewusstsein auf kleiner Flamme vor sich hin köcheln, werden die Probleme fortbestehen. Aber wenn sie verarbeitet und neutralisiert worden sind, dann kann der Darm wieder normal arbeiten und das Reizdarmsyndrom löst sich auf.

Weitere Informationen und Termine zum Erstgespräch unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Reizdarm-Helfen-Hypnose-Meditation-und-Yoga,reizdarm118.html

Ein Reizdarm verursacht Symptome wie Durchfall, Verstopfung, Blähungen und Bauchschmerzen. Untersuchungen zeigen meist keine Auffälligkeiten, trotzdem ist der Leidensdruck groß. Neben einer Ernährungsumstellung können alternative Therapien die Beschwerden lindern, zum Beispiel Darm-Hypnose, Yoga oder Meditation.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Visite,sendung994072.html

 

Reizdarm – Wenn Stress die Verdauung stört Hilfe bei Reizdarm in Koblenz – Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie Koblenz

Reizdarm – Wenn Stress die Verdauung stört Hilfe bei Reizdarm in Koblenz – Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie Koblenz

Neben einer ausgewogenen Ernährung ist es äußerst wichtig, bei einem gereizten Darm sich sein Stresslevel und seine Resilienz anzuschauen. Für die Diagnose eines Reizdarm-Syndroms werden die so genannten ROM-III-Kriterien herangezogen. Demnach spricht man von einem Reizdarm-Syndrom, wenn ein Patient seit mindestens 6 Monaten, an mindestens 3 Tagen im Monat in den letzten 3 Monaten, wiederkehrende Beschwerden oder Schmerzen im Bauchraum hat.
Da der Darm nicht nur bei der Verdauung eine wichtige Rolle spielt, sondern auch durch zahlreiche Nervenautobahnen mit unserem Gehirn verbunden ist, ist es mehr als einleuchtend, dass auch die Psyche des Patienten eine große Rolle für einen nervösen Darm spielt. Nicht umsonst sagen wir, dass uns etwas „auf den Magen schlägt“, wenn wir unter Stress, Ärger Trauer oder Trauer leiden.

 

Reizdarm Hilfe Koblenz

Akuter Stress führt nachweislich zu Veränderungen im Magen-Darm-Trakt. Gründe dafür sind vor allem eine durch (emotionalen) Stress bedingte Veränderung in der Hormonausschüttung und eine gesteigerte Magensaftproduktion. Wir empfehlen daher, sich bewusst Phasen der Entspannung zu verschaffen. Achten Sie auf ein effektives Stress-Management und gönnen Sie sich, wenn möglich immer wieder kurze Auszeiten, in denen Sie zur Ruhe kommen.
Stress löst im Körper eine vermehrte Ausschüttung von Botenstoffen wie z. B. Adrenalin aus, was sich wiederum auf unsere Verdauungstätigkeit auswirkt. Wir bekommen ein flaues Gefühl in der Magengegend, der Körper stellt sich auf eine Abwehrreaktion ein und vernachlässigt die Verdauung – gerade bei einem Reizdarmsyndrom kann das fatale Folgen haben und die Beschwerden wie Durchfall verstärken.

Es geht also um unsere Emotionen. Gefühle bestehen zu einem großen Teil aus Körperwahrnehmungen. Deshalb erscheint es nur logisch, den Körper bei der Veränderung para-/dysfunktionaler Emotionen mit einzubeziehen. Auch deshalb hat es sich im psychotherapeutischen Feld herumgesprochen, dass gerade bei Reizdarm, bifokal-multisensorischen Interventionstechniken mehr als hilfreich sind.

Weitere Informationen zum Thema Reizdarm und Entspannung und Termin zum Erstgespräch unter: beratung.coaching.koblenz@gmail.com