Chronische Schmerzen – Neue Wege in der Schmerztherapie – Koblenz

Chronische Schmerzen – Neue Wege in der Schmerztherapie – Koblenz

Wenn Schmerzen chronisch werden, ist das für die Betroffenen eine Qual – nicht zuletzt, weil sich die Behandlung oft schwierig gestaltet. Neue medizinische Ansätze beziehen auch die Psyche in die Therapie ein.
Etwa 18 Millionen Menschen leiden unter chronischen Schmerzen. Schuld daran hat das sogenannte Schmerzgedächtnis. Mit verschiedenen Verfahren kann es gelöscht werden. Andauernder Fehlalarm führt zum Schmerzgedächtnis

Nervenzellen lernen schnell. Wenn sie über einen längeren Zeitraum immer wieder Schmerzimpulsen ausgesetzt sind – nach einer Verletzung, bei mangelhaft behandelten akuten Schmerzen – verändern sie ihre Struktur, ihren Stoffwechsel. Sie bilden vermehrt Rezeptoren aus, die schon bei schwachen Reizen oder sogar ohne jeglichen Reiz Schmerzsignale an das Gehirn weiterleiten. Die Nervenimpulse verselbständigen sich, die Zelle kann nicht mehr abschalten: Sie hat ein so genanntes Schmerzgedächtnis entwickelt. Der Schmerz ist nicht länger ein nützliches Warnsignal – er ist selbst zur Krankheit geworden.

 

Chronische Schmerzen – Neue Wege in der Schmerztherapie – Einsatz von Elektro- und Stromtherapie - Koblenz

Wenn die Schmerzrezeptoren überreagieren

Biologisch gesehen ist Schmerz eigentlich eine gute Sache. Er signalisiert dem Gehirn, dass etwas im Körper nicht richtig funktioniert, ist also ein Warnsignal. Klassisch-physiologischer Schmerz entsteht üblicherweise durch einen starken Reiz, etwa bei einer Verletzung, Überdehnung, durch zu viel Hitze, Kälte oder Verätzung durch Chemikalien. Auf diesen Reiz reagieren die so genannten Nozizeptoren, deren Name sich vom lateinischen Verb “nocere” ableitet, das “schaden” bedeutet. Die Nozizeptoren sind freie Nervenendigungen, die in fast allen Körpergeweben wie Haut, Knochen, Muskeln und inneren Organen sitzen. Ihre Erregung wird über das Rückenmark zur Hirnrinde geleitet, die sie bewertet und die Schmerzempfindung bewusst werden lässt.
Nervenzellen lernen schnell. Wenn sie über einen längeren Zeitraum immer wieder Schmerzimpulsen ausgesetzt sind – nach einer Verletzung, bei mangelhaft behandelten akuten Schmerzen – verändern sie ihre Struktur, ihren Stoffwechsel. Sie bilden vermehrt Rezeptoren aus, die schon bei schwachen Reizen oder sogar ohne jeglichen Reiz Schmerzsignale an das Gehirn weiterleiten. Die Nervenimpulse verselbständigen sich, die Zelle kann nicht mehr abschalten: Sie hat ein so genanntes Schmerzgedächtnis entwickelt. Der Schmerz ist nicht länger ein nützliches Warnsignal – er ist selbst zur Krankheit geworden.

Schmerzgedächtnis und TENS

Mit Hilfe von elektrischen Verfahren wie TENS (Transkutane Elektrische Neurostimulation) kann das Schmerzgedächtnis therapeutisch beeinflusst werden.

Einsatz von Elektro- und Stromtherapie
Bei der Schmerzlinderung spielt außerdem die Elektro- und Stromtherapie eine wichtige Rolle. Bei der sogenannten transkutanen elektrischen Nervenstimulation (TENS) werden Elektroden auf die Haut geklebt, deren Reize die Schmerzweiterleitung zum Gehirn unterbrechen und damit eine kurzzeitige Linderung verschaffen.
Die Elektro- und Stromtherapie ermöglicht somit eine Neuromodulation mit dem Ziel der dauerhaften Reduktion chronischer Schmerzen und der Normalisierung des Schmerzempfindens.

Einsatz von PEP – Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie bei chronischen Schmerzen
Chronische Schmerzen korrelieren hoch mit posttraumatischen Belastungsreaktionen – das Zeigen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen und Statistiken. Es ist ratsam, diese Erkenntnisse bei der Behandlung chronischer Schmerzen zu berücksichtigen. Genauso ratsam ist, komplexe und integrative Behandlungsmethoden zur Verfügung zu haben, wenn eine derartige Korrelation augenscheinlich wird.
Sollten Sie unter chronischen Schmerzen leiden, sollten Sie einen PEP TherapeutIn auf das strukturierte Vorgehen der Probleme ansprechen. Diese diagnostische Prozedur hat sich als sehr hilfreich in der Bearbeitung von chronischen Schmerzen gezeigt.
Dr. med. Michael Bohne auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie e.V. (DGH) im November 2019 zum Thema „Chronische Schmerzen“.

Sie haben Fragen zum Einsatz von PEP – Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie bei chronischen Schmerzen?

Bitte per Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

Coronavirus – News – COVID-19- Rheinland-Pfalz – Koblenz

Coronavirus – News – COVID-19- Rheinland-Pfalz – Koblenz

Oberbürgermeister David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs erklären täglich im Wechsel den aktuellen Sachstand zu den Maßnahmen rund um das Coronavirus in Koblenz und der Region. Mit Klick auf das Video starten Sie eine eingebettete Anwendung von YouTube.

Covid-19  +++20.04.2020 Oberbürgermeister David Langner+++

07.04.2020: Coronavirus-Update von Oberbürgermeister David Langner

 

Coronavirus: Johns-Hopkins-Universität zeigt Virusausbreitung in Echtzeit!

Coronavirus-News: Die aktuellen Zahlen – Infizierte und Tote in Deutschland, Italien, Spanien, USA und China

https://coronavirus.jhu.edu/map.html

Regelmäßiger aktualisiert werden die Zahlen, welche die Johns-Hopkins-Universität aus Baltimore herausgibt. Die Universität hat eine interaktive Karte eingerichtet, über welche die Ausbreitung vonSars-CoV-2* verfolgt werden kann. Die Daten werden dabei aus verschiedenen Quellen von unterschiedlichen Organisationen bezogen. Darunter befinden sich unter anderem Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des US-amerikanischen Zentrums für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC) oder des europäischen Zentrums für Krankheitsprävention und Kontrolle (ECDC).
Die Zahlen der Johns-Hopkins-Universität werden darüber hinaus mehrmals am Tag aktualisiert und bilden so wohl eine bessere Echtzeit-Übersicht über die Zahl der Infizierten und Todesopfer.

+++ 20.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 7 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 5 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (-1 zum Vortag, da ein zweiter Test eines Koblenzer Falles negativ ausfiel) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 564 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. (Die nächste Meldung hierzu erfolgt am Freitag)

Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz
+++ 19.05.2020: 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus +++

Derzeit wird noch eine Personen in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit um eine Person verringert (Stand: 19.05.2020, 12.00 Uhr).

+++ 19.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 8 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 6 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 604 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 564 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

+++ 18.05.1010: Weiter 2 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 2 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Zahl damit gleich geblieben (Stand: 18.05.2020, 11.00 Uhr).

+++ 18.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 10 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 6 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 604 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 562 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

+++ 17.05.2020: 2 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 2 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern 1 Patient weniger (Stand: 17.05.2020, 14.00 Uhr).

+++ 17.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 11 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 7 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 560 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

+++ 16.05.2020: 3 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 3 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern 2 Patienten weniger (Stand: 16.05.2020, 12.00 Uhr).

+++ 16.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 11 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 7 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 560 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

+++ 15.05.2020: 5 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 5 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern 1 Patient weniger (Stand: 15.05.2020, 11.00 Uhr).

+++ 15.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 14 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 5 im Kreis MYK und 9 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 557 Menschen bereits genesen. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

+++ 14.05.2020: 6 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 6 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 14.05.2020, 10.00 Uhr).

+++ 14.05.2020: Weiterhin keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 17 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 7 im Kreis MYK und 10 in der Stadt Koblenz. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Im Landkreis gab seit dem 30. April keinen neuen positiven Coronafall mehr, in Koblenz seit dem 6. Mai. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

+++ 13.05.2020: Landesregierung stellt „Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz“ vor +++

Allen Lebens- und Geschäftsbereichen eine verlässliche Perspektive geben, den veränderten Alltag gestalten und dabei das Infektionsgeschehen kontrollieren, das ist Ziel der ‚Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz‘, die der Ministerrat verabschiedet hat. Das Konzept folge dem Dreiklang „Gesundheit schützen – Freiheitsrechte bewahren – Wirtschaft stärken“: Weitere Informationen hierzu auf www.rlp.de

+++ 13.05.2020: 7 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 7 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 13.05.2020, 11.00 Uhr).

+++ 13.05.2020: Weiterhin keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 19 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 9 im Kreis MYK und 10 in der Stadt Koblenz.

Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

+++ 05.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Insgesamt 60 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den 597 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 507 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 337 Personen im Landkreis und 260 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Im Vergleich zur Vortagesmeldung werden in Koblenz zwei Personen weniger gezählt, da diese nicht in den Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz fallen.

+++ 04.05.2020: 16 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 16 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das ist eine Person weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 04.05.2020, 12.00 Uhr)

+++ 04.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt weiterhin bei 599. Bislang wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung. Die Auswirkungen der derzeitigen Lockerungen werden sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die geltenden Regeln halten. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 506 Menschen genesen. Davon 208 in der Stadt Koblenz und 298 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 03.05.2020: 17 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 17 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das sind 2 Personen weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 03.05.2020, 13.00 Uhr)

+++ 03.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

+++ 02.05.2020: Konstant 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 02.05.2020, 14.00 Uhr)

+++ 02.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

+++ 01.05.2020: Weiterhin 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 01.05.2020, 12.00 Uhr)

+++ 01.05.2020: 2 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

+++ 24.04.2020: Zwei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 575. Seit Beginn der Testungen wurde bei 248 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 9 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 432 Menschen genesen. Davon 174 in der Stadt Koblenz und 258 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 23.04.2020: 32 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 32 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 3 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 23.04.2020, 11.00 Uhr)

+++ 23.04.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Auch wenn es einen neuen positiven Befund in der Verbandsgemeinde Weißenthurm gibt, bleibt die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz im Vergleich zum Vortag weiterhin bei 573. Grund dafür ist, dass gleichzeitig ein positiv gemeldeter Fall aus der Stadt Mayen nicht zum Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz gehört und damit aus der Statistik fällt. Seit Beginn der Testungen wurde bei 246 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 9 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 427 Menschen genesen. Davon 171 in der Stadt Koblenz und 256 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 22.04.2020: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 573. Seit Beginn der Testungen wurde bei 246 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

22.04.2020: Coronavirus-Update von Bürgermeisterin Ulrike Mohrs

 

+++ 22.04.2020: 35 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 35 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 10 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 22.04.2020, 10.00 Uhr)

+++ 21.04.2020: Nach wie vor 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit ergab sich erneut keine Veränderung zum Vortag. (Stand: 21.04.2020, 12.00 Uhr)

+++ 21.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 568. Seit Beginn der Testungen wurde bei 243 Personen aus der Stadt Koblenz und 325 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 401 Menschen genesen. Davon 161 in der Stadt Koblenz und 240 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 17.04.2020: Wiedereröffnung der Verwaltung +++

Da die strengen Corona-Regelungen etwas gelockert werden, öffnet die Stadtverwaltung Koblenz ab dem 20.04.2020 für Bürgertermine und achtet dabei weiterhin auf erforderliche Infektionsschutzmaßnahmen. Bürgerinnen und Bürger können sich telefonisch an die jeweiligen Verwaltungsbereiche wenden und klären, ob ein Besuch der Verwaltung erforderlich ist oder ob das individuelle Anliegen per Telefon oder online bedient werden kann. Die Verwaltungsgebäude können für vereinbarte Termine durch die jeweiligen Haupteingänge betreten werden. Bei Zugang zu den Räumlichkeiten ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Bei Bedarf wird eine Bedeckung am Eingang zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen und Kontakte: www.koblenz.de/rathaus/verwaltung oder über die zentrale Rufnummer 0261-129 0.

+++ 15.04.2020: 9 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 537. Seit Beginn der Testungen wurde bei 224 Personen aus der Stadt Koblenz und 313 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 11 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 352 Menschen als genesen. Davon 139 in der Stadt Koblenz und 213 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 14.04.2020: 39 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 39 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit um 6 Personen gesunken. (Stand: 14.04.2020, 11.00 Uhr).

+++ 14.04.2020: 2 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend auf insgesamt 528 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 218 Personen aus der Stadt Koblenz und 310 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 10 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 341 Menschen als genesen. Davon 134 in der Stadt Koblenz und 207 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 13.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleichgeblieben (Stand: 13.04.2020, 11.00 Uhr).

+++ 13.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend auf insgesamt 526 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 217 Personen aus der Stadt Koblenz und 309 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 10 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 330 Menschen als genesen.

+++ 12.04.2020: Ostersonntag: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleichgeblieben (Stand: 12.04.2020, 15.00 Uhr).

+++ 12.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend auf insgesamt 523 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 215 Personen aus der Stadt Koblenz und 308 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 9 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 320 Menschen als genesen.

+++ 11.04.2020: 14 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend auf insgesamt 516 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 214 Personen aus der Stadt Koblenz und 302 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile über 300 Menschen als genesen. Davon 122 in der Stadt Koblenz und 185 im Landkreis Mayen-Koblenz.

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleich geblieben (Stand: 11.04.2020, 11.00 Uhr).

+++ 10.04.2020: 11 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend auf insgesamt 502 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 210 Personen aus der Stadt Koblenz und 292 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 4 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile knapp 300 Menschen als genesen. Davon 119 in der Stadt Koblenz und 177 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 10.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 8 gestiegen (Stand: 10.04.2020, 11.00 Uhr).

+++ 09.04.2020: Auch über die Ostertage gilt: Abstand halten, keine Personengruppen, Spielplätze zu +++

+++ 11.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Auch an den Ostertagen gilt es Abstand zu halten und nicht in Personengruppen zusammenzukommen. Das Ordnungsamt hat bislang über einhundert Bußgeldverfahren eingeleitet und bereits Bußgelder bis zu einer Höhe von 1.000 Euro verhängt. Hingewiesen wird auch nochmals auf das Verbot der Zusammenkünfte von Religions- und Glaubensgemeinschaften, insbesondere in Kirchen, Moscheen und Synagogen. Auch die Spielplätze sind nach der geltenden Rechtsverordnung geschlossen. Das Ordnungsamt wird auch am Osterwochenende entsprechende Kontrollen im öffentlichen Raum durchführen.

+++ 09.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend auf insgesamt 491 angestiegen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 270 Menschen als genesen. Davon 106 in der Stadt Koblenz und 168 im Landkreis Mayen-Koblenz.

+++ 08.04.2020: 43 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 43 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 2 gestiegen (Stand: 08.04.2020, 11.00 Uhr)

+++ 08.04.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend auf insgesamt 484 angestiegen.

+++ 07.04.2020: Öffnungszeiten der „Corona-Ambulanzen“ an Ostern +++

Die Ambulanz in Koblenz am Stadion Oberwerth ist durchgehend von 9 bis 16 Uhr geöffnet. In der Sporthalle Weiersbach in Mayen werden die Patienten an Karfreitag von 10 bis 15 Uhr, sowie an Ostersamstag, Ostersonntag und Ostermontag von 13 bis 15 Uhr behandelt.

+++ 07.04.2020: 30 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Bei insgesamt 190 Personen aus der Stadt Koblenz und 276 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz wurde ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 190 Menschen als genesen.

+++ 07.04.2020: Zahl der COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern auf 41 gesunken +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 41 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 4 gesunken. (Stand: 07.04.2020, 11.00 Uhr)

+++ 07.04.2020: Hilfepaket der Stadt Koblenz in der Corona-Krise +++

Hilfe leisten ist zurzeit in vielfältiger Weise zu Zeiten der Corona-Pandemie gefragt. Ein weiteres umfassendes Maßnahmenpaket für den wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereich hat die Stadt nun auf den Weg gebracht. Mehr Informationen

+++ 07.04.2020: Erreichbarkeit Bürgertelefon über Ostertage +++

Das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter 0261 129-6666 ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr erreichbar.
Die „Corona-Hotline“ der Kreisverwaltung ist an Ostern von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag von 11 bis 15 Uhr telefonisch unter 0261/108730 oder per Mail an corona@kvmyk.de zu erreichen.

+++ 06.04.2020: 436 Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 170 Menschen als genesen.

+++ 06.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert der letzten Tage. (Stand: 06.04.2020, 11.00 Uhr)

+++ 05.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert der letzten Meldung (Stand: 05.04.2020, 12.00 Uhr).

+++ 05.04.2020: 8 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 8 auf insgesamt 429 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 160 Menschen als genesen.

+++ 04.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 7 auf insgesamt 416 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 130 Menschen als genesen. Die Anzahl der Genesenen basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird.

+++ 03.04.2020: Isolierte Pflegeeinrichtung in Vallendar vorgestellt +++

Nach ausführlichen Gesprächen zwischen Gesundheitsamt, Koblenzer Kliniken sowie dem Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz richten Stadt und Kreis aktuell eine Isolierte Pflegeeinrichtung  ein.

+++ 03.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert von gestern (Stand: 03.04.2020, 12.00 Uhr)

+++ 03.04.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 18 auf insgesamt 409 angestiegen.

+++ 02.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 5 Patienten weniger (Stand: 02.04.2020, 13.00 Uhr)

+++ 02.04.2020: 12 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 12 auf insgesamt 391 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 110 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird.

+++ 01.04.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 01.04.2020, 15.00 Uhr)

+++ 01.04.2020: 19 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Mehr als 70 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen. Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend um 19 auf insgesamt 379 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 70 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird.

+++ 01.04.2020: Erlass von Elternbeiträgen für Kindertagesstätten/Kindertagespflege/Betreuende Grundschule und Mittagsverpflegung für April 2020 +++

Zur finanziellen Entlastung der Eltern erlässt die Stadt Koblenz im Monat April 2020 pauschal alle Elternbeiträge für Krippen und Horte in städtischer sowie in freier Trägerschaft.

+++ 01.04.2020: SWR-Beitrag zum Nähen von Behelfs-Mundschutzen durch die Theater-Schneiderei+++

+++ 31.03.2020: Einrichtung einer zentralen Pflegeeinrichtung für Heimbewohner +++

Stadt Koblenz und Landkreis Mayen-Koblenz planen für den Fall eines schweren Corona-Ausbruchs in Pflegeheimen eine isolierte Pflegeeinrichtung. Um die Bewohner von Heimen dann vor einer Ansteckung zu schützen, kann es geboten sein, die Infizierten in einem anderen Gebäude unterzubringen.

+++ 31.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 31.03.2020, 11.00 Uhr). Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

+++ 31.03.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend um 18 auf insgesamt 360 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

+++ 30.03.2020: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend um 5 auf insgesamt 342 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

+++ 30.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 55 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 30.03.2020, 11.00 Uhr)

+++ 30.03.2020: Große Unterstützung von Koblenzer Vereinen+++

Die Näher*innen der Koblenzer Karnevalsvereinen, die der AKK angehören, starten mit der Produktion von Behelfsmasken.

+++ 29.03.2020: Corona-Soforthilfe des Bundes – Antragsformular verfügbar +++

Das Antragsformular für die Corona-Soforthilfe des Bundes und weitere Unterlagen liegen ab sofort vor. Diese sind auf den Informationsseiten des Amtes für Wirtschaftsförderung zu finden oder direkt bei der Infrastrukturbank Rheinland-Pfalz (ISB).

+++ 29.03.2020: Corona-Soforthilfe des Bundes – Vorabinformationen: Anträge ab Montag verfügbar +++

Nach einer Information der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) werden die Anträge für die Corona-Soforthilfe des Bundes ab Montag auf deren Homepage www.isb.rlp.de zur Verfügung stehen. Die ISB hat ein Dokument für Unternehmen bereit gestellt, dass es ihnen ermöglicht, sich bereits jetzt schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes vorbereiten:

https://isb.rlp.de/fileadmin/user_upload/Foerderprogramme/Corona/Vorab-Informationen_zum_Antragsverfahren.pdf

+++ 18.03.2020 Ansprache der Kanzlerin „Dies ist eine historische Aufgabe – und sie ist nur gemeinsam zu bewältigen“

Bundeskanzlerin Angela Merkel wendet sich in einer Ansprache an die Bürgerinnen und Bürger. „Es ist ernst. Seit der Deutschen Einheit, nein, seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt“, betont die Kanzlerin. Die Bewältigung der Coronavirus-Epidemie sei „eine historische Aufgabe und sie ist nur gemeinsam zu bewältigen“, so Merkel.

https://www.rlp.de/de/startseite/

+++ Coronavirus in Koblenz: Update von Bürgermeisterin Ulrike Mohrs (17.03.2020)

Corona und Online-Therapie – Psychologische Beratung Online – Hilfe bei Ängsten, Panik, Trauma und belastende Lebenssituationen Koblenz

Corona und Online-Therapie – Psychologische Beratung Online – Hilfe bei Ängsten, Panik, Trauma und belastende Lebenssituationen Koblenz

Corona und Online-Therapie – Psychologische Beratung Online – Hilfe bei Ängsten, Panik, Trauma und belastende Lebenssituationen Koblenz

Studien zeigen eindrücklich, dass die Online-Therapie den herkömmlichen Therapieformen im Hinblick auf Effizienz in der Behandlung vieler Störungsbilder in nichts nachsteht. Therapeut und Patient verständigen sich mit Hilfe von Videoanbietern wie “Womba” „Teams“ oder “Red Medical” in einem Video Call.

Natürlich sind diese Plattformen von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zertifiziert und vom TÜV geprüft, entsprechen also den festgesetzten Standards der Datensicherheit in vollem Maße. Gerade in Zeiten von Corona ist es natürlich ein besonderer Vorteil, dass Sie die Therapie gemütlich von Zuhause aus durchführen können und dabei auf Anreise und Wartezimmer verzichten.

Wenn Sie das Format Online-Therapie interessiert, kontaktieren Sie uns doch zwecks Terminabsprache oder um mehr Informationen zu erhalten.

 

Verhaltenstherapie Online-Therapie - Psychologische Beratung Online - Hilfe bei Ängsten, Panik, Trauma , Krisen, Koblenz

Krisen und Verhaltenstherapie

Bei folgenden Störungsbildern, hat sich die Verhaltenstherapie in Kombination mit EMDR und Hypnotherapie, als hilfreiche Therapieverfahren erwiesen:

  • Angst- & Panikstörungen
  • Trauma-Folgestörung (PTBS)
  • Anpassungsstörungen
  • Prüfungsangst
  • Platzangst, Flugangst
  • Zwangshandlungen
  • Zwangsgedanken
  • Depressionen

Corona-und-Online-Therapie-Psychologische-Beratung-Koblenz-Ängsten-Panik-Trauma

 

Krisenbewältigung und Anpassungsprobleme

  • belastende Lebenssituationen
  • plötzlich unerwartete Ereignisse
  • Trauma-Folgestörungen
  • Lebens- und Sinnkrisen
  • emotionale Blockaden
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • psychische Belastungen bei Erkrankungen (z.B. Krebs, MS)
  • Stärkung der Imunsystems
  • Trauerbewältigung

Psychologische Beratung Online - Koblenz

 

Wir von Beratung & Coaching Koblenz, unterstützen Sie dabei, belastende Ereignisse, Sorgen, Schuldgefühle, Trauer und seelische Verletzungen zu verstehen, loszulassen und neu zu bewerten.
Sie lernen sich zu entspannen und stärken Ihre Resilienz (seelische Widerstandsfähigkeit).

Es handelt sich um eine Kurzzeit-Therapie. Die Sitzungen und Methoden bauen aufeinander auf und sind aus Erfahrung auf ca. 6 – 10 Stunden begrenzt. Eine Sitzung dauert 45 Minuten.

Fragen bitte per Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmail.com

Stärkende Sätze für beispiellose Zeiten.  Ein DIY-Kartenset von Sabine Ebersberger & Dr. Michael Bohne

Stärkende Sätze für beispiellose Zeiten. Ein DIY-Kartenset von Sabine Ebersberger & Dr. Michael Bohne

Stärkende Sätze für beispiellose Zeiten.  Ein DIY-Kartenset – von Sabine Ebersberger & Dr. Michael Bohne

Da wir ja gerade wahrlich beispiellose Zeiten erleben und viel Menschen physiasch, sowie psychisch an ihre Grenzen kommen, haben Sabine Ebersberger (Mitautorin des Selbstwert-Generators)  und ich etwas zur Unterstützung der Bevölkerung entwickelt. Wenn Du magst so leite es doch bitte an Deinen Verteiler und in den sozialen Medien weiter. Ganz lieben Dank. Und bitte nur in dringenden Fällen auf diese Mail antworten, da wir das Netz nicht unnötig belasten sollten.
Um allen etwas zu helfen, haben Dr. Michael Bohne und Sabine Ebersberger, ein kleines Kartenset entwickelt, das den „zu-Hause-Bleibenden“ und den „die-Decke-auf-den-Kopf-Fallenden“ etwas Hilfe, Sinn und Lichtblick geben kann. Das aber auch denjenigen Hoffnung spenden kann, die für uns alle das System auf Laufen halten.

Wir  befinden  uns  in  einer  Situation  in  der  zugleich  Veränderung und Stillstand vorherrschen, eine Situation, die wir alle so noch nicht erlebt haben und die uns fordert, unsere Unsicherheiten  zu  bewältigen  und  zu  neuen  Routinen überzugehen. Je länger Ausgangssperren, Quarantäne und nicht zu enden scheinende furchtbare Nachrichten anhal-ten,  desto  mehr  steigen  auch  die  psychischen  Belastun-gen,  und  unsere  Psyche  hat  sich  schon  längst  an  der  ex-trem  ansteckenden  „Emokokke“  Angst  infiziert.  Während wir  also  alle  zur  Zeit  unsere  Hände  schön  sauber  halten und  desinfizieren,  ist  unsere  Psyche  den  Angreifern  meist schutzlos  ausgeliefert.  Aber  wie  geht  das,  die  Psyche  zu reinigen,  zu  desinfizieren  oder  zu  immunisieren?  Und  was hilft uns, die häusliche Isolation trotz Einschränkungen gut zu überstehen?
Alles weitere und auch die Lizenz, könnt hier auf dieser Seite ansehen und die Karten herunterladen: www.innen-leben.org.

 

Sabine-Ebersberger-und-Michael-Bohen-DIY-Kartenset-Download, Innen-leben

 

Hier nochmal eine Info zur Verbreitung, da es da Fragen gab.

Das INNEN-LEBEN Kartenset ist unter der Creative Commons 4.0 Lizenz BY-NC-SA veröffentlicht. Konkret heißt das: Sie dürfen das Kartenset teilen (in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten) sowie bearbeiten (das Material remixen, verändern und darauf aufbauen).

Dabei sind folgende Bedingungen zu beachten.

  • Namensnennung — Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unterstütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders.
  • Nicht kommerziell — Sie dürfen das Material nicht für kommerzielle Zwecke nutzen.
  • Weitergabe unter gleichen Bedingungen — Wenn Sie das Material remixen, verändern oder anderweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.
  • Keine weiteren Einschränkungen — Sie dürfen keine zusätzlichen Klauseln oder technische Verfahren einsetzen, die anderen rechtlich irgendetwas untersagen, was die Lizenz erlaubt.

Innen-Leben Kartenset einfach downloaden: http://www.innen-leben.org/download/

Mit PEP gegen Angst und Unsicherheit

Auf der Folgenden Seite, finden sie drei Poster mit Anleitungen und fünf kleine Videosequenzen mit Michael Bohne zu sehen, die eine Unterstützung in diesen beispiellosen Zeiten anbieten sollen. https://www.innen-leben.org/klopfen-gegen-angst/

Dabei geht es um:

  • Einführende Worte
  • Stärkung der eigenen Kernbedürfnisse mittels Selbststärkungssätzen
  • Klopfen gegen die Angst, den Stress, das Unbehagen und Zwischenentspannung
  • Die Psyche immunisierende, stärkende Gedanken finden und als Kraftsätze nutzen
  • Erkennen und überwinden der Big Five Lösungsblockaden

 

Einführende Worte zum Leben in der Krise mit Dr. Michael Bohne und PEP

 

Kernbedürfnisse und Selbststärkungssätze mit Dr. Michael Bohne

 

Klopfen und Zwischenentspannung mit Dr. Michael Bohne

 

Immunisierende Kraftsätze mit Dr. Michael Bohne

 

Big Five Lösungsblockaden mit Dr. Michael Bohne

Corona und die Psyche

Corona und die Psyche

Die Corona-Krise und die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verlangen von den Menschen zurzeit außerordentlich viel Disziplin und Durchhaltevermögen ab. Kein Wunder, dass so manch einer mit Verzweiflung, Traurigkeit oder Einsamkeitsgefühl zu kämpfen hat. Wir haben Vorschläge gesammelt, wie man sich seelisch im Gleichgewicht halten kann.

Die Ausnahmesituation durch das Coronavirus verstärkt die Leiden von psychisch instabilen Menschen: Isolation, Depression, Angststörung. Gegen die Vereinsamung kann man etwas tun.

Den Aktionismus auf sinnvolle Aktivitäten lenken

Es gibt jedoch auch selbstberuhigende Aktivitäten, die harmlos und zugleich sinnvoll und nützlich sind: Mit häufigem Händewaschen und Abstand zu anderen können wir ganz praktisch dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Das können und sollten Sie ernst nehmen und tun.

 

Corona-und-Psyche-beratung-Koblenz

 

Gefühle stecken an

Ein weiterer psychologischer Mechanismus trägt zurzeit zu den starken Reaktionen bei: emotionale Ansteckung. Gefühle stecken an. Die aufgewühlte Stimmung im Supermarkt springt über.

Wenn Sie merken, dass Sie selbst Gefahr laufen, nervöser oder panischer zu werden, können Sie gegensteuern, indem Sie innehalten. Das meine ich ernst. Realisieren Sie, was da gerade in Ihnen passiert. Halten Sie Kontakt zu Menschen, die besonnen und unaufgeregt mit der Situation umgehen.

 

Was Sie jetzt tun können, um nicht in Panik zu verfallen

  • Anerkennen, dass es unwägbare Situationen geben kann, die wir weder kontrollieren noch vermeiden können: Es ist, wie es ist.
  • Sich gegenseitig helfen und auch für andere Sorgen hilft, nicht in Angst und Panik hineinsteigern.
  • Den Aktionismus dahin lenken, wo er guttut: Die Schutzmaßnahmen ernst nehmen und einhalten. Wer einen Infektionsverdacht hat, sollte sich testen lassen und ihn nicht aus Angst vor der Quarantäne einfach ignorieren.

Corona – Psyche und Bewegung

Auch für psychisch stabile Menschen ist diese Extremsituation anstrengend, der Mensch muss sich vollständig neu an ein Umfeld anpassen, das sich ständig verändert. Kalbitzer rät neben dem sozialen Austausch dazu, eine neue Tagesstruktur zu finden. Außerdem sei Bewegung wichtig – nicht nur für den Körper, sondern auch für die Psyche. Solange man noch nach draußen dürfte, sollte das mit genügend Abstand getan werden.

 

ARD -Mediathek

https://www.ardmediathek.de/rbb/player/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvemliYi8yMDIwLTAzLTE5VDE4OjI3OjAwXzRlNDE0OWFjLWY5NzMtNGE1MC05ZTM0LThjMzgzYjk5MTkwZi9jb3JvbmEtdW5kLXBzeWNoZQ/corona-und-die-psyche